thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 6. April 2013
  • • 18:00
  • • Juventus Stadium, Torino
  • Schiedsrichter: S. Peruzzo
  • • Zuschauer: 38790
2
ENDE
1

Juves B-Elf meistert Bayern-Generalprobe

Juves B-Elf meistert Bayern-Generalprobe

Getty

Juventus Turin spielte gegen das Schlusslicht aus Pescara lange auf ein Tor, ehe Mirko Vucinic den erlösenden Doppelpack schnürte. Der Sieg könnte aber teuer erkauft sein.

Turin. Juventus Turin hat am 31. Spieltag der Serie A mit einer B-Elf gegen Delfino Pescara 2:1 gewonnen. Mirko Vucinic (73., Foulelfmeter/78.) traf für Turin, Emmanuel Cascione (83.) für die Gäste. Juventus setzt sich damit vorerst auf 12 Punkte von Neapel ab.

Im Duell des Ersten gegen den Letzten rannte Juve lange an, scheiterte aber immer wieder am starken Delfino-Keeper Ivan Pelizzoli. Trainer Antonio Conte schonte im Hinblick auf das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Bayern am Mittwoch viele Stammkräfte. Unter anderem nahmen Gianluigi Buffon, Andrea Pirlo und Claudio Marchisio zu Beginn auf der Bank Platz.

Tolle Paraden von Pelizzoli

Erstmals zwingend wurden die „Bianconeri“ durch Emanuele Giaccherini, dessen Schuss aus elf Metern Pelizzoli mit einem überragenden Reflex aus dem Eck fischte (11.). Auch Sebastian Giovinco konnte den starken Schlussmann nicht überwinden (16.).

Danach versuchte sich Arturo Vidal mit einem Volleyschuss aus sechs Metern - doch wieder parierte Pelizzioli bärenstark und avancierte mittlerweile zum besten Spieler auf dem Feld (25.). Danach musste Giovinco verletzt mit der Trage vom Feld - sein Einsatz gegen die Bayern ist ungewiss (29.). Zeitgleich ebbte Juves Powerplay etwas ab.

Fabio Quagliarella, für Giovinco gekommen, stellte fast noch auf 1:0, scheiterte aber an Pelizzioli, der den platzierten Rechtsschuss an den linken Pfosten lenkte (40.). Nach dem Seitenwechsel bot sich anfangs das gleiche Bild: Juve drückte, Pelizzoli hielt. Zeitweise hatte Juve Chancen im Minutentakt.

Es dauerte bis zur 73. Minute, ehe Vucinic die Alte Dame erlöste. Giuseppe Rizzo riss Vidal im Strafraum zu Boden. Konsequenz: Rote Karte und Elfmeter. Vucinic verwandelte sicher und ließ die Juve-Anhänger aufatmen. Minuten später besorgte der Montenegriner mit einem Schlenzer nach feiner Einzelleistung die Vorentscheidung (78.). Pescara kam durch Cascione per Fernschuss noch zum Ehrentreffer (83.).

EURE MEINUNG: Kann Juve gegen die Bayern siegen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig