thumbnail Hallo,
Live

Confed Cup

  • 22. Juni 2013
  • • 21:00
  • • Estádio Governador Magalhães Pinto, Belo Horizonte, Minas Gerais
  • Schiedsrichter: F. Brych
  • • Zuschauer: 52690
1
ENDE
2

Schnürte gegen Japan ein Doppelpack: Die "kleine Erbse" Chicharito

"Kleine Erbse" Chicharito lässt Mexiko gegen Japan jubeln

Schnürte gegen Japan ein Doppelpack: Die "kleine Erbse" Chicharito

AFP

Mexiko schlägt Japan mit 2:1 und sichert sich Rang drei in Gruppe A. Javier Hernandez gelingt ein Doppelpack, Shinji Okazaki verkürzte lediglich noch auf 1:2.

Belo Horizonte. Mexiko gewinnt am letzten Spieltag der Gruppe A gegen Japan mit 2:1 (0:0) und sichert sich mit insgesamt drei Punkten Platz drei. Die kleine Erbse Javier Hernandez (54./66.) traf doppelt und vergab einen Elfmeter, Shinji Okazaki(86.) erzielte das Tor für Japan. Beide Mannschaften hatten bereits vor dem Spiel im mit 50.000 Zuschauern nicht ganz ausverkauften Estadio Mineirao in Belo Horizonte keine Chance mehr auf den Einzug ins Halbfinale.

Beide Trainer veränderten ihre Startelf im Vergleich zu ihren vergangenen Partien auf mehreren Positionen. Japans Trainer Alberto Zaccheroni setzte den Schalker Atsuto Uchida, den Wolfsburger Makoto Hasebe und Maya Yoshida auf die Bank und brachte dafür Hajime Hosogai (Hertha BSC), Hiroki Sakai (Hannover) und Yuzo Kurihara.

Mexiko-Coach Jose Manuel de la Torre nahm Maza, Carlos Salcido und Gerardo Flores aus der ersten Elf und schenkte Diego Reyes, Jesus Zavala und Raul Jimenez das Vertrauen. Zudem stand Guillermo Ochoa für Jose Corona zwischen den Pfosten.

Endos Treffer nicht gegeben

Ochoa wurde bereits nach fünf Minuten erstmals geprüft. Shinji Kagawa tauchte frei vor dem Tor auf und versuchte es aus zehn Metern mit einem Flachschuss, aber der Keeper vom französichen Erstligisten AC Ajaccio wehrte glänzend mit dem Fuß ab.

Japan machte nun kurzzeitig Dampf. Vier Minuten später versenkte Kapitän Yasuhito Endo den Ball aus 18 Metern im Tor. Aber der deutsche Schiedsrichter Dr. Felix Brych entschied auf Abseits, weil Stuttgarts Shinji Okazaki in der Mitte noch abgefälscht hatte - eine fragwürdige Entscheidung.

Guardado köpft an den Pfosten

In der Folgezeit spielten beide Mannschaften einigermaßen gefällig, waren aber nicht torgefährlich. Vor allem die Mexikaner, die zwar mehr Ballbesitz aber in den vergangenen vier Spielen in der WM-Quali und im Confed Cup nicht ein einziges Tor aus dem Spiel heraus geschossen hatten, waren total harmlos und erspielten sich bis zur 40. Minute keine einzige vernünftige Möglichkeit.

Doch dann kam Andres Guardado nach einer Flanke von der linken Seite von Jorge Torres völlig frei aus neun Metern zum Kopfball - Pfosten! Es war die letzte wirklich gute Aktion vor der Halbzeit.

Hernandez bringt Mexiko in Führung

Auch nach der Pause hatten die Mexikaner deutlich mehr Spielanteile - und kamen nun auch zu Chancen. In der 52. Minute entschärfte Japan-Torhüter Eiji Kawashima noch klasse einen Kopfball von links aus spitzem Winkel von Raul Jimenez aus gut fünf Metern.

120 Sekunden später aber gelang dem Confed-Cup-Champion von 1999 endlich wieder ein Tor aus dem Spiel heraus. Von der linken Seite flankte Guardado, Kawashima blieb falscherweise auf der Linie und Javier Hernandez traf per Kopfball aus knapp fünf Metern. Die kleine Erbse hatte per Elfmeter bereits das erste Turnier-Tor der Mexikaner bei der 1:2-Niederlage gegen Italien erzielt.

 

Japan, das nicht ansatzweise so berauschend wie bei der 3:4-Pleite gegen Italien agierte, wurde nun wieder etwas besser. Den zweiten Treffer erzielte aber die Truppe des italienischen Trainers Zaccheroni.

Hernandez trifft erneut

In der 66. Minute wurde ein Eckball von Giovani dos Santos am kurzen Pfosten von Hiram Mier verlängert. Am langen Pfosten lauerte erneut Manchester Uniteds Hernandez und köpfte die Kugel aus drei Metern über die Linie.

Japan gab sich nicht auf und kam in der 86. Minute tatsächlich zum Anschlusstreffer durch Okazaki, der nach Vorlage von Endo aus fünf Metern aus abseitsverdächtiger Position traf.

Chicharito verschießt Elfmeter

In der ersten Minute der Nachspielzeit erhielt Mexiko nach einem Foul des eingewechselten Uchida an Hernandez einen berechtigten Foulelfmeter. Der gefoulte Chicharito lief selbst an, scheiterte mit einem Flachschuss in die linke Ecke aber an Kawashima und hämmerte den Nachschuss aus fünf Metern an die Latte.

Mexiko brachte den Vorsprung trotzdem über die Zeit, Japan kam in der fünfminütigen Nachspielzeit zu keiner guten Möglichkeit mehr. Mexiko gewann damit zum vierten Mal in Folge gegen den Asien-Meister, der mit null Punkten aus drei Partien die Heimreise antreten muss.

EURE MEINUNG: Hat euch die Leistung von Mexiko überzeugt?

Dazugehörig