thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 10. August 2011
  • • 20:45
  • • Stadio Comunale San Nicola, Bari
  • Schiedsrichter: F. Brych
2
ENDE
1

Italien mit Achtungserfolg gegen den Weltmeister

Italien mit Achtungserfolg gegen den Weltmeister

Getty Images

Spätestens jetzt ist klar: Mit der Squadra Azzurra ist wieder zu rechnen. In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe besiegte Italien den Weltmeister mit 2:1.

Bari. Italien setzte sich in einem hochklassigen Spiel gegen Welt- und Europameister Spanien mit 2:1 durch. Nach dem schönen Lupfer von Riccardo Montolivo erzielte Xabi Alonso nach einem fragewürdigen Elfmeter den Ausgleich, ehe Alberto Aquilani in der 84. Minute den Siegtreffer erzielte.

Spanien kommt nicht ins Spiel

Die Iberer begannen ohne David Villa, dafür mit Fernando Torres, der bereits nach ein paar Minuten raus musste. Italien spielte von der ersten Minute an druckvoll und ließ den Weltmeister gar nicht erst ins Spiel kommen. In der vierten Minuten traf  Domenico Criscito nach einer schönen Kombination über Antonio Cassano und Andrea Pirlo den Pfosten. Nach elf Minute war es soweit: Criscito schickte Riccardo Montolivo in den Sechzehner, dieser erzielt mit einem schönen Lupfer das verdiente 1:0 für Italien.

Der Weltmeister wird wach

nach 20 Minuten konnten sich die Iberer etwas vom Druck der Italiener befreien, denen es bis dahin sehr gut gelang, das Kurzpassspiel zu unterbinden. Torchancen auf Seiten der Spanier waren bisher jedoch Mangelware. Nach 30 Minuten die nächste Riesenchance für Italien: Wieder ist es Criscito,  der diesmal Rossi auf die Reise schickte, dieser scheiterte jedoch an Casillas, der den Ball klasse hielt. Das Team von Trainer Vicente del Bosque kombinierte zwar ein ums andere Mal gefällig, kam jedoch nicht entscheidend vor das Tor von Gianluigi Buffon.

Ausgleich aus dem Nichts

In der 36. Minute hielt Giorgio Chiellini Fernando Llorente im Strafraum fest und fiel anschließend hin, Schiedsrichter Felix Brych entschied auf Elfmeter, eine fragwürdige Entscheidung. Xabi Alonso verlud Buffon und erzielte das 1:1. Postwendend hatte Cassano die Möglichkeit zur erneuten Führung, doch Iker Casillas entschärfte seinen Schuss in letzter Sekunde mit dem Fuß. Gegen Ende der ersten Hälfte war das Spiel etwas ausgeglichener, insgesamt waren die Italiener aber gefährlicher vor dem Tor, einzig Casillas rettete dem Welt- und Europameister das 1:1 zur Halbzeit.

Del Bosque wechselt durch

Nun durften Victor Valdes, David Villa, Sergio Busquets und der hoch talentierte Thiago Alcantara für den Weltmeister ran, dies sollte den Spielfluss allerdings nicht beeinflussen. Die Furia Roja kam druckvoll aus der Kabine und versuchte schon früh, Italien in die eigene Hälfte zu drängen. In der 51. Minute hatte Italien eine gute Möglichkeit, doch Cassano entschied sich, im Sechzehner wieder abzulegen statt es selbst zu versuchen. Der Ball landete schließlich bei einem Spanier.

Prandelli bringt Balotelli und Pazzini

Unter Standing Ovations wurde Cassano in der 59. Minute  für Giampaolo Pazzini ausgewechselt, er lieferte eine starke Partie ab. Auch Mario Balotelli bekam seine Chance, für ihn weichte Rossi. Eine Minute später fast die Führung der Spanier: Llorente kommt überraschend frei am Elfmeterpunkt zum Schuss, doch Criscito und Buffon wehrten ab.

Buffon muss nachfassen

Nach 66 Minuten kam Xabi Alonso aus ca. 18 Metern zum Schuss, Buffon hielt den Ball erst im zweiten Versuch fest. Spanien hatte nun leichte Vorteile, wurde jedoch weiterhin selten gefährlich. Italien merkte man die Auswechslung der beiden Aktivposten Cassano und Rossi nun an. In der 77. Minute hatte David Silva eine gute Möglichkeit, doch Buffon war zur Stelle. Spanien hatte nun mehr vom Spiel und hatte nur zwei Minuten später die große Chance zur Führung, doch der eigene Mann stand im Weg. Daraufhin hatte Pirlo eine gute Freistoßmöglichkeit, doch Valdes wehrte ab.

Aquilani trifft

Als Spanien kurz vor der Führung stand, erzielten die Italiener durch den eingewechselten Alberto Aquilani das 2:1. Der Schuss wurde vorher abgefälscht und war unhaltbar für Valdes. David Villa hatte nochmals eine gute Gelegenheit, doch verzog. Silva hatte in der Nachspielzeit noch die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Ball ging knapp über das Tor. Auch Balotelli hatte nochmal eine riesen Möglichkeit, war am Ende aber zu eigensinnig. Die Squadra Azzurra gewann insgesamt verdient gegen den zu spät erwachten Weltmeister.

Eure Meinung: Ist mit Italien bereits bei der EM 2012 zu rechnen?

Dazugehörig