thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 14. November 2012
  • • 20:50
  • • Stadio Ennio Tardini, Parma
  • Schiedsrichter: Alberto Undiano Mallenco
  • • Zuschauer: 20000
1
ENDE
2

Frankreich gewinnt gegen starkes Italien

Frankreich gewinnt gegen starkes Italien

Gettyimages

Die Italiener präsentierten sich vor heimischem Publikum in herausragender Form, während Frankreich eiskalt war und zwei Chancen zum 2:1-Sieg nutzte.

Parma. Sowohl bei Italien als auch bei Frankreich lief es in der WM-Qualifikation bisher nach Maß. Im direkten Duell gab es hier in einer umkämpften Partie, die keineswegs einem Freundschaftsspiel glich, einen interessanten 2:1-Auswärtssieg.

Italien übernimmt die Kontrolle

Italien übernahm hier von Beginn an die Kontrolle in einer besonders umkämpften Partie, trotz vieler Umstellungen. War der erste Torschuss von Mario Balotelli nicht den Hauch der Rede wert (6.), so konnte sich der zweite mehr als sehen lassen: Nach einer Ablage von Sturmpartner Stephan El Shaarawy zögerte der 22-Jährige nicht lange und feuerte das Leder mit rechts an das Lattenkreuz (10.).

Einzelkritik: Italien stark, Valbuena grandios

Balotelli war auch der Spieler, der in den ersten 30 Minuten am meisten gefoult wurde, während Marco Verratti sich als verkappter Andrea Pirlo gut präsentierte und einige interessante Steilpässe ablieferte. Die Franzosen waren in der Anfangsphase eher passiv. Den ersten Torschuss der Gäste gab Valbuena in der 21. Minute ab, Sirigu hatte damit aber keine Probleme.

El Shaarawy belohnt Azzurri

Und die Italiener belohnten sich nach einer tollen Kombination für diese starke Anfangsphase. Balotelli spielte technisch herausragend auf Riccardo Montolivo, der El Shaarawy fand. Der Youngster vom AC Mailand schrieb seine Erfolgsgeschichte weiter und erzielte seinen ersten Treffer im Dress der A-Nationalmannschaft locker durch die Beine von Hugo Lloris (35.).

Valbuena egalisiert traumhaft

Doch die Freude der Gastgeber währte nicht lange. Frankreich fuhr den ersten guten Angriff dank Mathieu Valbuena. Der setzte sich auf der Außenbahn gegen zwei Mann durch, zog in den Strafraum und traf aus spitzem Winkel grandios in das lange Eck (37.). Es blieb bei diesem Remis zur Pause in einer wahrhaft umkämpften Partie, die keinem Freundschaftsspiel glich.



Gomis schockt Italien

In der zweiten Halbzeit war weiterhin Italien die dominante Mannschaft. Am Strafraum lief es allerdings trotz der aktiven Balotelli und Shaarawy nicht ganz rund. Großchancen gab es für die Gastgeber keine. Stattdessen waren es die Franzosen, denen eine gute Möglichkeit reichte. Ein Schussversuch wurde zur perfekten Vorlage für Bafetimbi Gomis, der nur noch den Fuß hinhalten musste und die Italiener schockte - 2:1 (67.)!

Im Anschluss spielten weiter die Italiener, taten sich allerdings auch weiterhin schwer. Der eingewechselte Diamanti brachte eine scharfe Flanke in den Strafraum, die Balotelli und Sebastian Giovinco verpassten (74.). Der eingewechselte Emanuele Giaccherini traf kurz vor Schluss noch die Latte (86.). Italien konnte den schmeichelhaften Sieg der französischen Gäste nicht mehr verhindern.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zum Spiel zwischen Italien und Frankreich?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig