thumbnail Hallo,
Live

WM-Qualifikation Europa

  • 15. November 2013
  • • 20:00
  • • Laugardalsvöllur, Reykjavík
  • Schiedsrichter: Alberto Undiano Mallenco
  • • Zuschauer: 9768
0
ENDE
0

WM-Qualifikation: Frankreich vor dem Aus, Mitroglou ballert Rumänien weg, Island ermauert Remis

Island erkämpft sich trotz des Platzverweises von Skulason ein Unentschieden. Die Ukraine sichert sich gegen Frankreich den Sieg. Griechenland schlägt Rumänien.

Reykjavik. Island erkämpfte sich trotz des Platzverweises von Skulason ein wichtiges Unentschieden gegen Kroatien. Die Ukraine gewinnt überraschend deutlich gegen Frankreich. Griechenland hat nach dem 3:1-Erfolg gegen Rumänien gute Chancen auf die WM-Teilnahme.

Ukraine - Frankreich 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Zozulya (61.), 2:0  Yarmolenko (82., FE)

Rote Karte: Koscielny (Frankreich, 90.),

Gelb-Rote Karte: Kucher (Ukraine, 94.)

Roman Zozulya entwickelte sich in Kiew zum Alptraum von Frankreich und ganz besonders von Laurent Koscielny. Durch ein Tor und einen herausgeholten Elfmeter war der Mann von Dnipro Dnipropetrowsk Mann des Spiels. Dabei hatten die Franzosen in der ersten Halbzeit Spielvorteile, bis Laurent Koscielny sich immer mehr Fehler leistete und schließlich den Strafstoß auslöste.

Yarmolenko verwandelte etwas glücklich, da sein Ball von der Latte nur knapp hinter die Torlinie prallte, Koscielny beendete seinen Abend kurz darauf selbst und ging nach einer Ohrfeige gegen Olexandr Kucher duschen. Kurze Zeit später folgte der Ukrainer seinem Peiniger in die Kabine, als er zum Abschluss einer turbulenten Schlussphase wegen wiederholten Foulspiels die zweite Gelbe Karte sah.

Griechenland - Rumänien 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Kostas Mitroglu (14.), 2:0 Bodgan Stancu (19.), 2:1 Dimitros Salpingidis (21.), 3:1 Kostas Mitroglu (66.)
Gelb-Rote Karte: Costin Lazar (90.+2)

Griechenland winkt die dritte Teilnahme an einer Fußball-WM nach 1998 und 2010. Im Hinspiel der Playoffs gewann der Europameister von 2004 in Piräus mit 3:1 (2:1) gegen Rumänien und verschaffte sich somit eine gute Ausgangsposition für das zweite Duell um das Ticket nach Brasilien am Dienstag (20.00 Uhr) in Bukarest.



Kostas Mitroglu (14.) brachte die Gastgeber in Führung, bevor Bodgan Stancu (19.) den Ausgleich erzielte und Dimitros Salpingidis (21.) erneut für die Griechen traf, in deren Anfangsformation auch der Dortmunder Sokratis stand. Für den Schlusspunkt sorgte erneut Mitroglu (66.). In der Nachspielzeit sah der Rumäne Costin Lazar eine Gelb-Rote Karte.

Die Begegnung ließ in der Anphangsphase mit behäbigem Spiel auf beiden Seiten einen Langweiler befürchten. Der erste Treffer aus allerdings abseitsverdächtiger Position von Mitroglu wirkte wie ein Weckruf. Beide Mannschaften drehten in der Folge auf, und das Team aus Hellas übernam das Regiment auf dem Rasen. Oft fehlte es jedoch am letzten präzisen Pass in die Sturmspitze.

Nach dem Wechsel erhöhten die Griechen den Druck und kamen folgerichtig durch Mitroglus sehenswertem Volleyschuss zum dritten Treffer. Am Ende hätten die Gastgeber den Sieg wesentlich höher gestalten können.

Island - Kroatien 0:0 (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Rote Karte: Skulason (Island, 50.)

In Reykjavik konnte keine von beiden Mannschaften ihre WM-Tauglichkeit beweisen. Auf Seiten der Kroaten hatte Ivan Perisic die beste Chance der ersten Halbzeit, doch sein Schuss wurde auf der Linie geklärt (2.). Danach operierten beide Teams nur noch mit langen Bällen.

Kurz nach der Pause sah Skulason nach einer Notbremse die Rote Karte. Den anschließenden Freistoß setzte Luka Modric an die Latte. Es folgte ein verzweifeltes Anrennen der Kroaten, doch Island mauerte sich komplett ein. Kurz vor dem Abpfiff schoss Wolfsburgs Ivan Perisic noch freistehend am Tor vorbei.


EURE MEINUNG: Wer hat die größten Chancen aufs Weiterkommen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig