thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 17. Februar 2013
  • • 17:30
  • • Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim
  • Schiedsrichter: G. Winkmann
  • • Zuschauer: 28750
0
ENDE
1

Erster Schritt aus der Krise: Stuttgart gewinnt in Hoffenheim

Erster Schritt aus der Krise: Stuttgart gewinnt in Hoffenheim

bongarts

Die Schwaben gingen im Spiel gegen den abstiegsbedrohten Klub früh in Führung und holten am Ende drei wichtige Punkte. In Hoffenheim herrscht nach zwei Pleiten wieder Tristesse.

Hoffenheim/Sinsheim. Der VfB Stuttgart holte am Sonntagnachmittag die ersten Zähler der Bundesliga-Rückrunde. Im Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim gewannen die Schwaben mit 1:0 (1:0) und sorgten damit für große Niedergeschlagenheit in der Rhein-Neckar-Arena. Die TSG liegt inzwischen zehn Punkte hinter dem rettenden Ufer, während Stuttgart von Rang 15 auf 12 vorrückte.

Harnik schockt TSG

Die Partie begann bereits denkbar schlecht für die Hausherren. Keine drei Minuten waren gespielt, als Stuttgarts Flügelmann Ibrahima Traore über die linke Seite vorbei an Andreas Beck in den Strafraum marschierte und eine präzise Flanke auf Martin Harnik schlug, der per Kopf für die frühe Führung der Gäste sorgte (3.).

Alles aus der Bundesliga bei Goal.com

Hoffenheim hatte in der Anfangsphase gegen bissige Schwaben erhebliche Probleme, überhaupt ins Spiel zu finden. Der VfB zwang den Gegner seinerseits zu Fehlern im Spielaufbau und kam selbst zu weiteren Gelegenheiten. Jedoch ließen Traore (8.) und Vedad Ibisevic (13.) Chancen auf eine höhere Führung liegen.

Stuttgart kontrolliert Spielgeschehen

In der Folge kontrollierte die Elf von Trainer Bruno Labbadia die Partie über weite Strecken und setzte dabei durch Harnik (26.) und Raphael Holzhauser (37.) immer wieder Nadelstiche in der Offensive. Die Kraichgauer waren bemüht, Zugriff auf das Spiel zu bekommen, kamen aber erst gegen Ende des ersten Durchgangs zu einer ersten Gelegenheit durch Joselu (38.).



Aus dem Spiel heraus harmlos

Den zweiten Durchgang begannen die Gastgeber weitaus engagierter als die ersten 45 Minuten. Schon vier Minuten nach Wiederanpfiff segelte ein Freistoß von Kevin Volland durch den Strafraum von Sven Ulreich. Joselu bekam den Fuß nicht mehr an das Spielgerät, dennoch musste der Stuttgarter Keeper in höchster Not eingreifen und die Situation bereinigen (49.).

Aus dem Spiel heraus ging aber weiterhin wenig beim Tabellen-Sechzehnten. Zu hektisch agierten die Spieler von Trainer Marco Kurz im letzten Drittel des Spielfeldes. So boten sich immer wieder Chancen für die Gäste, die Partie zu entscheiden, die wie im Fall von Traore (55.) jedoch ungenutzt blieben. In der 64. Minute tauchte Joselu nach einem Pass von Daniel Williams dann plötzlich frei vor Ulreich auf - der VfB-Keeper parierte ein weiteres Mal stark.

In der Schlussphase beschränkte sich Stuttgart auf das Verwalten des knappen Vorsprungs. Hoffenheim hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte daraus aber keinen Nutzen mehr ziehen und kassierte somit die sechste Heimniederlage der laufenden Saison.

EURE MEINUNG: Ist der Sieg des VfB Stuttgart verdient?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig