thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 16. Dezember 2012
  • • 15:30
  • • Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim
  • Schiedsrichter: F. Meyer
  • • Zuschauer: 30150
1
ENDE
3

BVB siegt standesgemäß mit 3:1 in Hoffenheim

BVB siegt standesgemäß mit 3:1 in Hoffenheim

bongarts

Im letzten Bundesligaspiel der Hinrunde empfing die gebeutelte TSG den Meister aus Dortmund. Beide Mannschaften wollten ein Positiverlebnis, der BVB staubte die Punkte ab.

Sinsheim. Wegen starken Unwetters und einem folgenden Hangrutsch waren im Vorhinein viele Züge in den Kraichgau ausgefallen, das Donnerwetter auf dem Platz blieb allerdings aus. Die TSG 1899 Hoffenheim konnte mit ihrer defensiven Taktik der Offensive von Borussia Dortmundn eine ganze Zeit standhalten. Die Tore von Mario Götze und der Ausgleich von Sven Schipplock hielten die Partie offen. Kevin Großkreutz konnte den BVB wieder in Führung bringen. Das 3:1 von Robert Lewandowski entschied die Partie. Bei Hoffenheim musste Eren Derdiyok heute von der Bank starten, Jürgen Klopp schickte wegen der Verletzungslage Jakub Blaszczykowski als Linksverteidiger ins Feld, um die Schnelligkeit auf dem Flügel hoch zu halten.



BVB dominiert von Anfang an

Die Dortmunder begannen ab der ersten Minute mit der Feldüberlegenheit, allerdings konnten innerhalb der ersten zwanzig Minuten keinerlei zwingende Torchancen herausgespielt werden. Kuba fügte sich zunächst schwer in die neue Rolle, weil sein Gegenspieler Schröck seine Sache sehr gut machte und den Polen mit vollem Körpereinsatz auf Trab hielt. Die TSG verteidigte tief und hoffte zumeist, dass lange Bälle von Andreas Beck des Rätsels Lösung brächten. Das taten sie allerdings nicht.

Götze trifft aus dem Nichts

Gerade hatte man das Gefühl, die Partie wolle vollkommen einschlafen, da legte Moritz Leitner den Ball auf Mario Götze ab, der von der linken Strafraumecke aus kurz in die Box spurtete und mit seinem Abschluss nicht nur Andreas Beck tunnelte, sondern auch einnetzte. Aus dem Nichts traf der BVB, auf der anderen Seite hätte die TSG beinahe direkt antworten können. Nach Gewühl im Strafraum kam allerdings doch das schwarz-gelbe Bein vorm blauen an die Kugel.

Schipplock gleicht aus

Wiederum aus dem Nichts kam die lange Flanke von Johnson, die Salihovic mit der Fußspitze auf Schipplock verlängerte. Der musste nur noch den Fuß reinhalten und glich aus wenigen Metern in der 36. Minute aus. Dahin war die Führung für die Dortmunder und folgend auch die Dominanz. Die TSG kam besser in die Zweikämpfe und konnte öfters den Weg nach vorn suchen. Vor der Pause konnte sich der BVB aus der ersten Schockstarre lösen, vorm Tor fehlte allerdings die Präzision im letzten Pass.



Großkreutz macht kurzen Prozess

Nach einem wieder unfassbar schwachen Start in die zweite Hälfte, in der die TSG bisweilen die Oberhand hatte, war es einmal mehr einer der bekannten schnellen Angriffe, die den BVB wieder in Front brachten. Aus der Zentrale bekam Reus den Ball auf den Fuß, mit Großkreutz zusammen stürmte er in den Strafraum, wo er nur noch querlegen brauchte. Großkreutz versenkte in der 58. Minute. Frank Kramer reagierte mit zwei Wechseln, der Effekt blieb aus.

Lewandowski macht den Deckel drauf

In der 68. Minute machte Robert Lewandowski den Deckel drauf: Unwiderstehlich dribbelte er in die Box, ließ den Verteidiger stehen und lupfte den Ball aus spitzem Winkel über Casteels ins lange Eck. Ein groártiger Treffer vom Dortmunder Stürmer. Mitte der zweiten Hälfte hatte Tobias Weis auf der anderen Seite die beste Chance, als Tobias Weis an der Fünerkante frei zum Kopfball kam. Der Ball ging allerdings am Pfosten vorbei ins Aus.

BVB spielt souverän zu Ende

Nach dem 3:1 war das Spiel entschieden und der BVB konnte die Partie ohne Probleme zu Ende bringen. Eine Stunde lang konnte die TSG gut verteidigen, aber dann brachen alle Dämme. Der Unterschied in der Tabelle zeigte sich vor Allem in der Offensive, hier konnte Hoffenheim kaum brillieren. Nach einem müden Start hatte der BVB immer besser ins Spiel gefunden und mit dem entsprechenden Ergebnis ein Spiel zu Ende gebracht, dass sie über die volle Distanz gut im Griff hatten.

EURE MEINUNG: Ist die TSG ein Abstiegskandidat?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig