thumbnail Hallo,
Live

2. Bundesliga

  • 26. September 2012
  • • 17:30
  • • Olympiastadion Berlin, Berlin
  • Schiedsrichter: G. Perl
  • • Zuschauer: 45747
1
ENDE
0

Randale vor dem Hertha-Spiel und ein dünnes 1:0 für die Berliner

Randale vor dem Hertha-Spiel und ein dünnes 1:0 für die Berliner

Bongarts

Was würde es geben, wenn die beiden Team Hertha und Dynamo Dresden erstmals aufeinandertreffen - so lautete die Gretchenfrage vor dem Spiel in Berlin.

Berlin. Es war das erste Aufeinandertreffen von Hertha BSC und Dynamo Dresden in Berlin. Im Olympiastadion trafen die heimstarken Berliner auf auswärtsstarke Dresdner. Beide Teams plagten Verletzungssorgen und bei Hertha kam noch der Medienwirbel um Änis Ben-Hatira hinzu. Hertha setzte am Abend seine Erfolgsserie mit dem 1:0-Sieg über Dresden fort.

Hertha mit druckvollem Beginn und dem frühen Tor

Von Beginn an übernahmen die Gastgeber die Initiative. Schon in der 3. Minute traf Peter Niemeyer die Latte. Zwei Minuten später fiel dann doch das frühe 1:0, als Bregerie einen Ronny-Freistoß von halbrechts ins eigene Tor verlängerte. Mit einem Eigentor brachte sich Dresden selbst in arge Bedrängnis - doch noch war reichtlich Zeit auf der Uhr im Olympiastadion von Berlin.

Berlin weiterhin mit Dominanz

Auch nach dem Treffer dominierte Berlin Gegner und die Partie. In der 27. Minute vergaben erst Sandro Wagner und danach Änis Ben-Hatira vor Dynamo-Keeper Florian Fromlowitz. Die in der Abwehr unsicheren Gäste aus Dresden hatten im ersten Abschnitt nicht eine zählbare Torchance.



Dresden mit mehr Druck aus der Kabine

Dresden startete schwungvoller in die zweite Hälfte, ohne jedoch zu nennenswerten Chancen zu kommen. In der Drangphase der Gäste vergab stattdessen Herthas Ndjeng aus sechs Metern, als er unbedrängt über das Dynamo-Tor schoss (59.). Auch Peer Kluge scheiterte in aussichtsreicher Position (80.). Dresden enttäuschte auf ganzer Linie und kam für den Sieg nicht infrage.

Schlimme Szenen vor dem Match

Vor der als Risikospiel eingestuften Partie waren 30 Dresdner Fans von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Die Anhänger der Gäste hatten randaliert und Polizisten attackiert, sagte ein Polizeisprecher auf dapd-Anfrage.

Hertha BSC bleibt mit dem Sieg in der 2. Fußball-Liga auf Erfolgskurs. Durch den Sieg gegen Dynamo Dresden sind die Berliner damit seit fünf Spielen ungeschlagen. Während die Herthaner mit 14 Punkten im Aufstiegsrennen Schritt halten, muss Dresden mit nur fünf Zählern auf dem Konto sein Augenmerk verstärkt auf den Kampf gegen den Abstieg richten.


EURE MEINUNG: Ist Hertha nun auch amtlich ein designierter Aufstiegskandidat?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig