thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 24. August 2013
  • • 18:30
  • • Olympiastadion Berlin, Berlin
  • Schiedsrichter: M. Fritz
  • • Zuschauer: 63574
1
ENDE
0

Hertha BSC startete erfolgreich in die neue Saison

Hertha gegen HSV: Starker Aufsteiger gegen wankenden Riesen

Hertha BSC startete erfolgreich in die neue Saison

Getty

Hertha BSC will am 3. Spieltag den besten Bundesliga-Auftakt der Klub-Historie perfekt machen. Indes ist der Hamburger SV bereits um Wiedergutmachung bemüht - dem Chaos zum Trotz.

Berlin. Ungleicher könnte ein Spiel kaum sein: Hier die auf Wolke sieben schwebenden Hertha BSC, die einen neuen Startrekord anstreben. Da der schon wieder wankende Dino Hamburger SV. Aber nicht nur die sportliche Bilanz holte die Norddeutschen vor dem samstägigen Kräftemessen (18.30 Uhr) auf den eiskalten Boden der Tatsachen zurück.

Neben Kaderfragen - Paul Scharners Vertrag wurde am Freitag aufgelöst - eröffnen sich beim HSV täglich Nebenkriegsschauplätze. Während Investor Klaus-Michael Kühne am Freitag zum Rundumschlag gegen den "amateurhaft aufgestellten" Verein ausholte und insbesondere Fink verbal abwatschte, wurde unter der Woche insbesondere die Chefetage kritisiert.

Sie leistet sich Entgleisungen wie Aufsichtsratsmitglied Hans-Ulrich Klüver, der einen Ordner des Vereins attackierte, oder klagt die Führungsspieler an.

Fink: "Jeder muss einen Meter mehr machen"

In Hamburg brodelt es: Nicht zuletzt ob der Mallorca-Kurztrips von Dennis Aogo und Tomas Rincon nach dem 1:5-Desaster gegen 1899 Hoffenheim. Die Konsequenz: Beide Profis wurden für das Spiel in Berlin suspendiert.

Thorsten Fink möchte "die Mannschaft nach zwei Spielen nicht völlig durcheinanderwerfen". Dennoch könnte im Vergleich zur Blamage am 2. Spieltag Petr Jiracek für Jacques Zoua auf links in die Startelf rücken.

Ein neuerlicher Rückschlag soll ausbleiben. Fink nahm seine Spieler in die Pflicht: "Jeder muss einen Meter mehr machen." Rafael van der Vaart, der selbst im medialen Kreuzfeuer stand, übt sich dafür in Zweckoptimismus. Letzte Saison habe der HSV nach drei Spieltagen null Punkte gehabt, jetzt einen.

Zu viele Gegentore

Von der Unruhe lässt sich der Kapitän nicht beirren. "Wenn wir verlieren, kommen alle aus den Löchern und versuchen uns, schlechtes einzureden", bleibt der Niederländer im "Hamburger Abendblatt" gelassen.

Angesichts der acht Gegentore in zwei Spielen muss sich das Abwehrverhalten gegen die Hertha verbessern. Nach dem 6:1-Auftaktsieg gegen Eintracht Frankfurt hat die Elf von Trainer Jos Luhukay in Nürnberg erst in letzter Sekunde den Ausgleich kassiert.

Der Aufsteiger ist seit knapp einem halben Jahr ungeschlagen. Mit acht Toren hat die Offensive genauso viele Treffer geschossen, wie der HSV in der noch jungen Saison kassiert hat.

"Wollen an unsere guten Leistungen anknüpfen"

Luhukay erwartet trotz allem eine "andere Hamburger Mannschaft, als die, die gegen Hoffenheim gespielt hat". Stürmer Sami Allagui ergänzte: "Wir gucken nur auf uns. Wir wollen am Samstag an unsere guten Leistungen anknüpfen."

Dabei kann Coach Luhukay die gleiche Truppe ins Rennen schicken wie zuletzt gegen Nürnberg. Johannes van den Bergh (Muskelfaserriss) und Marcel Ndjeng (Knochenmarksödem an der Zehe) fehlen in der Defensive weiterhin verletzt. Zudem scheint eine Rückkehr Ronnys in die Startelf nicht unwahrscheinlich.

EURE MEINUNG: Wer entscheidet das Duell für sich - oder gibt es ein friedliches Unentschieden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Spieler im Fokus

Ä. Ben-Hatira

Position: Mittelfeldspieler

Spiele: 10

  • 3
  • 1
  • 0
Seit Saisonbeginn befindet sich Ben-Hatira in richtig guter Form. Auch gegen seinen Ex-Klub von der Elbe will der Offensivspieler glänzen und sein ganzes Können abrufen. Vielleicht klappt es sogar mit einem Tor.

R. Adler

Position: Torhüter

Spiele: 2

  • 0
  • 0
  • 0
Acht Gegentore in zwei Spielen, damit war Rene Adler absolut nicht zufrieden. In Berlin will er nicht wieder so viele Gegentreffer kassieren, dafür muss allerdings die HSV-Abwehrkette deutlich besser spielen. Steht die Null am Ende?

Redaktionstipp

Bei Hertha BSC sorgt ein Lolita-Skandal für Aufsehen, beim Hamburger SV sind es die Mallorca-Reisen von Aogo und Rincon. Beide Teams wollen die Schlagzeilen vergessen machen und trennen sich in einem guten Samstagabendspiel mit einem sehenswerten Unentschieden.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Hertha BSC

Hamburger SV

Siege
3
1
1
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

Hertha BSC Berlin BER
Hertha BSC Berlin Hertha BSC
Unentschieden
Hamburger SV HSV
Hamburger SV Hamburger SV
55%
33%

Top 3 Tipps

Hertha BSC Berlin BER
2 - 1
Hamburger SV HSV
Hertha BSC Berlin BER
2 - 0
Hamburger SV HSV
Hertha BSC Berlin BER
1 - 1
Hamburger SV HSV

Dazugehörig