thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 23. August 2012
  • • 20:45
  • • Tynecastle Stadium, Edinburgh
  • Schiedsrichter: F. Meyer
  • • Zuschauer: 15965
0
ENDE
1

Liverpool siegt nach engagierter Leistung gegen kämpferische Schotten

Liverpool siegt nach engagierter Leistung gegen kämpferische Schotten

Getty Images

Einen interessanten Schlagabtausch lieferten sich die beiden britischen Mannschaften über lange Zeit, bis ein Eigentor das Spiel zugunsten der Reds entschied.

Edinburgh. Im Europa-League-Hinspiel zwischen Heart of Midlothian und dem FC Liverpool kam es nach 90 Minuten zu einem 1:0-Erfolg für die Reds, in einem Spiel, das weitestgehend ausgeglichen geführt wurde.

Ruhiger Beginn

Die erste Halbzeit begann relativ ruhig. Die Mannschaften begannen sich abzutasten und es entwickelten sich kaum nennenswerte Torchancen.

Reds bestimmen Geschehen

Im Laufe der Zeit nahmen jedoch die Reds das Heft in die Hand und begannen, sich einige Chancen herauszuarbeiten. Vor allem Jordan Henderson half nicht nur im Spielaufbau, sondern auch bei gegnerischem Ballbesitz, die Bälle zu verteilen beziehungsweise zu erobern.

Hearts fehlt Glück

Auch die Hearts zeigten einige sehenswerte Kombinationen, oft über den bemühten Templeton oder Sturmtank Sutton. Von Erfolg gekrönt waren diese jedoch nicht.

Borini trifft Pfosten

Eine Minute vor der Halbzeitpause machte Midlothians Taouil einen schweren Fehler. Ein Fehlpass konnte vom jungen Sterling erlaufen werden. Der Engländer mit jamaikanischer Herkunft spielte clever quer, sodass Neuzugang Fabio Borini nur einzuschieben brauchte. Der Ex-Römer scheiterte jedoch am Pfosten und so gingen die Teams torlos in die Pause.

Wechselspiele

In der zweiten Hälfte war die Luft über lange Strecken raus. Trainer Brendan Rodgers reagierte mit mehreren Wechseln (Downing, Allen), die das Spiel seiner Mannschaft ankurbeln sollten. Letztendlich waren es jedoch die Schotten, die die Initiative übernahmen, und zu einigen Halbchancen kamen.

Kelly mit starker Vorarbeit

Sie zeigten sich aber glücklos und so kam es nach 77 Minuten doch noch zum Tor der Reds. Martin Kelly war die rechte Seite herunter marschiert und spielte den Pass halbhoch in die Mitte, wo Stürmer Fabio Borini schneller als seine Bewacher reagierte. Verteidiger Andy Webster war zuletzt am Ball und besorgte per Eigentor die Führung für Liverpool. Der Bann war gebrochen.

Liverpool fährt Spiel nach Hause

Die Reds ließen daraufhin nichts mehr anbrennen und verwalteten die Führung sicher. Damit ist eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel geschaffen.

EURE MEINUNG: Wie habt Ihr das Spiel gesehen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig