thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 30. August 2012
  • • 20:45
  • • HDI-Arena, Hannover
  • Schiedsrichter: S. Karasev
  • • Zuschauer: 26200
5
ENDE
1

Hannover 96 siegt mit Gesamtergebnis von 10 - 4

Hannover 96 freut sich auf Europa League - 5:1 gegen Slask beschert den Niedersachsen die Gruppenphase

Hannover 96 freut sich auf Europa League - 5:1 gegen Slask beschert den Niedersachsen die Gruppenphase

Getty Images

Der letzte Schritt Richtung Europa League-Gruppenphase ist gemacht. Hannover 96 schlägt Slask Wroclaw vor heimischer Kulisse mit 5:1 und darf sich nun auf namenhafte Gegner freuen.

Hannover. Nach dem 5:3-Erfolg im Hinspiel bei Slask Wroclaw, musste es im Rückspiel schon schrecklich schief gehen, damit Hannover 96 die Gruppenphase der Europa League verpasst - das ging es nicht! Am Ende sahen die Zuschauer wieder ein unterhaltsames Spiel und freuten sich über einen deutlichen 5:1-Erfolg.

Slomka stellt um

Hannovers Trainer Mirko Slomka stellte seine Elf auf einigen Positionen um. Felipe und Christian Pander fehlten verletzt, zudem wurden Pinto und Ya Konan geschont. Mario Eggimann, Christian Schulz, Manuel Schmiedebach und Mohamed Abdellaoue durften von Beginn an ran. Auch bei den Gästen aus Polen wurde kräftig rotiert, so durfte beispielsweise der südamerikanische Angreifer Cristian Diaz von Beginn an auflaufen.

Kazmierczak und das Deja-Vu

Hannover wollte gleich einmal von Beginn an zeigen, dass man hier nichts anbrennen lassen wollte! Abdellaoue (1.), Schlaudraff (4.) und Andreasen (6.) verpassten jedoch das frühe 1:0. Dafür waren es dann etwas überraschend die polnischen Gäste, die die erste Chance gleich nutzten - und bei den Hannover-Fans für ein Deja Vu sorgten. Nach einer Ecke von Mila war es Kazmierczak, der per Kopfball das 1:0 für Slask erzielte (10.). Wie schon im Hinspiel...

Abdellaoue souverän

Die Niedersachsen ließen sich jedoch nicht wirklich davon schocken. Zwar brauchten sie etwas, um wieder ins Spiel zu finden - das taten sie dann aber eiskalt! Schlaudraff setzte sich im Strafraum schön durch und wollte gerade abschließen, da wurde er böse von Jodlowiec umgenietet - Elfmeter für 96! Außerdem gab es noch die Rote Karte für den polnischen Übeltäter (20.). Abdellaoue schnappte sich den Ball und verwandelte sicher zum Ausgleich (22.).



Stindls Traumtor zählt nicht

Damit nicht genug - Hannover 96 bewies wieder einmal, dass bei den Europapokalauftritten der 96er immer wieder was los ist! Nach einer Cherundolo-Flanke nickte Stindl den Ball erst an die Latte, danach verwandelte er den Abpraller sehenswert per Seitfallzieher. Der Schiedsrichter hat jedoch schon vorher auf Abseits entschieden (26.).

Huszti lupft ein

Mehr Glück hatten die Gastgeber dann in der 35. Minute. Szabolcs Huszti bekam den Ball von Schulz wunderbar in den Lauf gespielt. Einen Gegenspieler überlupfte er locker und auch dem Schlussmann ließ der ungarische Rückkehrer dann mit einem gekonnten Heber keine Chance - Führung für Hannover!

Hannover schont sich, Sobiech trifft

In der zweiten Halbzeit ließen es die Roten dann etwas ruhiger angehen und schonten sich für das Niedersachsenderby gegen den VfL Wolfsburg am kommenden Wochenende. Komplett auf Tore verzichten wollten die 96er dann aber auch nicht und so war es der eingewechselte Artur Sobiech, der sich gegen seine Landsmänner ebenfalls noch in die Torjägerliste eintragen konnte. Nach einer starken Flanke von Rausch war es eben jener Sobiech, der den Fuß genau richtig hinhielt und auf 3:1 erhöhte (68.).

Sobiech und Huszti machen's nochmal

In der Schlussphase war für die Hannoveraner dann nur noch Schaulaufen angesagt. Der japanische Neuzugang Hiroki Sakai feierte noch sein Pflichtspieldebüt für die Niedersachsen, wurde 20 Minuten vor Ende für Cherundolo eingewechselt. Und in den letzten Minuten gab Hannover dann nochmal richtig Gas. Über Huszti und Abdellaoue landete der Ball erneut beim eingewechselten Sobiech. Aus kurzer Distanz vollendete er locker zum 4:1 (85.), nur drei Minuten später chippte Sakai das Leder dann hervorragend auf den Kopf von Huszti. Der Ungar hatte keine Mühe zum 5:1 einzunicken (88.).


EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dem Spiel?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig