thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 26. Januar 2013
  • • 15:30
  • • HDI-Arena, Hannover
  • Schiedsrichter: G. Perl
  • • Zuschauer: 38800
2
ENDE
1

Hannover 96 gewinnt in Unterzahl Abwehrschlacht gegen den VfL Wolfsburg

Hannover 96 gewinnt in Unterzahl Abwehrschlacht gegen den VfL Wolfsburg

Bongarts

In einem aufregenden Spiel mit kuriosen Toren, einem Platzverweis und viel Spannung konnte Hannover mit guter Defensivleistung und etwas Glück das Niedersachsenduell gewinnen.

Hannover. In einem aufregenden, ereignisreichen Spiel gewann Hannover 96 am Nachmittag mit 2:1 gegen den VfL Wolfsburg durch Tore von Mohammed Abdellaoue und Mame Diouf. Dabei musste Hannover nach einer Roten Karte für Sebastien Pocognoli 60 Minuten in Unterzahl agieren, konnte aber verhindern, dass Wolfsburg seinen Dauerdruck zum Ausgleich nutzt.

Hannover beginnt temporeich

Nach einem flotten Beginn ging 96 schnell durch den erstarkten Abdellaoue in Führung, welcher Simon Kjaer auf dem Flügel den Ball abluchste und ihn schließlich frei vor Benaglio ins lange Eck versenkte (3. Minute). Im Anschluss überließ man Wolfsburg die Spielkontrolle, doch die Wölfe machten trotz diverser Abwehrkuriositäten Hannovers und speziell von Johan Djourou wenig daraus, auch weil Ron-Robert Zieler ein sehr gutes Spiel im 96-Kasten absolvierte.

Abwehrverluste bei 96

Eine Wendung nahm die Partie ab der 30. Minute als Hannover erst den verletzten Eggimann auswechseln musste und kurz darauf Neuzugang Sebastien Pocognoli nach einem üblen Foul gegen Fagner vom Platz flog (36. Minute). Der Belgier war mit hohem Bein ohne Rücksicht auf Verluste in Fagners Bauch gesprungen. Geopfert wurde per Auswechslung dafür Mohammed Abdellaoue. Besonders bitter, da er bis dahin der beste Mann auf dem Platz war.

Doch 96 antwortete blitzschnell mit dem grandios von Chahed und Diouf herausgespielten 2:0. Nach einem Einwurf schlug der Außenverteidiger eine starke Flanke, Dioufs Kopfball traf den Pfosten, sprang von dort aber gegen Dioufs Körper und von dort ins Tor (38. Minute).

Dauerdruck von Wolfsburg

Wolfsburg erhöhte den Druck in der Folge immer mehr und konnte direkt nach der Halbzeit durch den gerade eingewechselten Alexander Madlung nach einer Ecke den Anschlusstreffer erzielen (47. Minute). Doch die folgenden Angriffe und diversen Flanken in Hannovers Strafraum wurden immer harmloser. 96 überzeugte mit Kopfballstärke und manchmal auch etwas Glück, während sie ihre Konter schlampig zuende spielten.

In einem bis zum Schluss offenen und spannenden Spiel rettete Hannover die drei Punkte schließlich über die Zeit und kann nun wieder auf die Europa-League-Plätze in der Tabelle schielen, während Wolfsburg einen erneuten Rückschlag seiner Ambitionen erleiden muss.

Für Hannover steht am kommenden Spieltag gleich das nächste Nordduell an. Am Freitag reist man zu Werder Bremen, zum Rückspiel eines der vielleicht besten Bundesliga-Spiele der Hinrunde. Wolfsburg empfängt am Samstag den FC Augsburg.

EURE MEINUNG: Wie fandet Ihr das Spiel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig