thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 27. November 2012
  • • 20:00
  • • HDI-Arena, Hannover
  • Schiedsrichter: M. Fritz
  • • Zuschauer: 32300
2
ENDE
0

Ohne viel Glanz: Hannover schlägt Fürth mit 2:0

Ohne viel Glanz: Hannover schlägt Fürth mit 2:0

Bongarts

In einer über weite Strecken niveauarmen Partie hat Hannover 96 die Spielvereinigung Greuther Fürth mit 2:0 besiegt. Für 96 trafen Mame Diouf und Mario Eggimann.

Hannover. Nach der Pleite beim FC Bayern München hat sich Hannover 96 rehabilitiert und sein Heimspiel gegen Greuther Fürth mit 1:0 für sich entschieden. Für die Gastgeber traf Mame Diouf.

Prib fordert Zieler, Diouf trifft

Munter begann die Partie in der AWD-Arena, Fürth begann gleich stürmisch. Nach zwei Minuten versuchte sich Prib aus der Distanz, Zieler parierte problemlos zur Ecke. Doch dann der Schock nur 120 Sekunden später. Als Schlaudraff Ya Konan schickte, schloss dieser sofort ab - Grün konnte den schwierig zu haltenden Ball nur prallen lassen, Diouf stand richtig und staubte ab. Die frühe Führung für die Gastgeber. Eine Mammutaufgabe erwartete die Spielvereinigung, die nach Rückstand bislang erst einmal punkten konnte, nämlich in Hoffenheim.

Auf Stille folgt Leerlauf

Ein munterer Beginn, durchaus. Doch insgesamt mutete die Halbzeit eher bizarr an. Nach dem Motto: Erst schweigen die Fans, dann streiken die Spieler. Die ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden schiwegen die Fans, um gegen das Sicherheitskonzept der DFL zu protestieren. Ohne Stimmung keine Stimmung, propagierten Fangruppen. In der Folge boten auch die Spieler Magerkost an. Stock- und Abspielfehler wiederholten sich, kein Team konnte zwingende Torchancen erspielen. So ging es nach 45 Minuten mit dem 1:0 in die Halbzeit.

Schlagabtausch nach dem Seitenwechsel

So schläfrig die letzte halbe Stunde im ersten Durchgang wirkte, so rasant ging es nach der Pause weiter. Die größte Chance der Partie hatte sofort Diouf, der zunächst Grün anschoss, dann an die Latte köpfte und anschließend beim Fallrückzieher verpasste. Fürth konterte über Prib, doch Stieber scheiterte am starken Zieler. In der Folge verpassten auch Mavraj (Schuss) und Eggimann per Kopfball. Diouf erzielte sein zweites Tor, wurde aber nach Zuspiel von Ya Konan wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen.



Eggimann zur Entscheidung

Weiter ging es wie im ersten Durchgang: die Partie verflachte. Hannover verwaltete die Führung, Fürth hatte nichts weiter zuzusetzen. Und so kam die Entscheidung, wie sie kommen musste - durch einen Standard. Schlaudraff bediente Eggimann mustergültig, dieser musste nur einnicken. Das 2:0 und die vorläufige Entscheidung. In der Folge konnte Fürth trotz neuem Personal keine Akzente mehr setzen. Das zwölfte sieglose Spiel in Serie. Hannover rehabilitierte sich für die Klatsche in München


EURE MEINUNG: Hannover siegt - was sagt ihr zum Spiel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig