thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 17. November 2012
  • • 15:30
  • • HDI-Arena, Hannover
  • Schiedsrichter: D. Aytekin
  • • Zuschauer: 43800
1
ENDE
2

SC Freiburg sorgt für schockierte Hannoveraner

SC Freiburg sorgt für schockierte Hannoveraner

Bongarts

In der Bundesliga kam es zum umkämpften Duell zwischen Hannover und Freiburg. Zunächst lief alles nach Maß für die Gastgeber, aber Freiburg gewann unerwartet auswärts.

Hannover. Über einen ebenso überraschenden wie verdienten Auswärtssieg bei Hannover 96 konnte sich der SC Freiburg am zwölften Spieltag der Fußball-Bundesliga freuen. Das Team von Trainer Christian Streich gewann am Samstag bei den Niedersachsen 2:1 (1:1) und konnte damit im sechsten Anlauf erstmals drei Punkte bei den 96ern holen. Jonathan Schmid hatte die Gäste früh in Führung gebracht (11.), Mohammed Abdellaoue konnte durch einen strittigen Handelfmeter zwar ausgeglichen (33.), doch der Ex-Hannoveraner Jan Rosenthal (55.) sorgte für den Erfolg der Breisgauer, die nun seit vier Pflichtspielen ungeschlagen sind. Für die zu Hause einst schier unschlagbaren 96er war es bereits die zweite Heimpleite der Saison.

Von Beginn an dominierten die Gäste die Partie. Mehr Ballbesitz und ein deutlich besseres Zweikampfverhalten zeichneten die Freiburger aus, während sich bei den Hannoveranern ganz offenbar die großen Belastungen der vergangenen Wochen bemerkbar machten. So dauerte es nur knapp elf Minuten bis zur Führung: Der starke Daniel Caligiuri setzte sich auf der linken Angriffsseite durch und spielte den Ball flach vor das 96-Tor, wo sich die Verteidiger Karim Haggui und Konstantin Rausch gegenseitig behinderten. Profiteur war Schmid, der zum 1:0 einschieben konnte.

Freiburg stark, Hannover bekommt glücklichen Elfmeter

Die selbstbewussten Breisgauer spielten nach der Führung weiter frisch nach vorne und ließen Hannover nicht zur Entfaltung kommen. Fünf Minuten nach dem 1:0 war es erneut Caligiuri, der es diesmal von der linken Strafraumecke direkt versuchte. Doch Hannovers Schlussmann Ron-Robert Zieler lenkte den Ball mit den Fingerspitzen am langen Pfosten vorbei zum Eckball. Hannover benötigte einen Standard für die erste Gelegenheit: Nach einem Eckball von Szabolcs Huszti kam Christian Schulz zum Kopfball, zielte aber vorbei (19.).

Einzelkritik: Caligiuri bärenstark, Haggui überfordert

Aus dem Nichts erzielte Hannover den überaus glücklichen und ebenso umstrittenen Ausgleich: Caligiuri sprang in einen Schuss von Lars Stindl, der den Freiburger aus kurzer Distanz am Oberarm traf - Schiedsrichter Deniz Aytekin entschied dennoch auf Strafstoß, den Mohammed Abdellaoue versenkte (33.). Doch auch der Ausgleich brachte Freiburg nicht aus dem Rhythmus. Die letzte Gelegenheit vor der Pause gehörte wieder den Gästen: Nach Ballverlust von Hiroki Sakai scheiterte zunächst erneut der starke Caligiuri, den Abpraller schoss Julian Schuster aus kurzer Distanz über das Tor (39.).

Caligiuri scheitert, Ex-Hannoveraner Rosenthal nicht

Auch nach dem Wechsel ging es zunächst nur in Richtung Zieler und erneut sorgte Caligiuri für den ersten Höhepunkt: Nach Flanke von Rosenthal scheiterte der 24-Jährige aus kürzester Distanz gleich zweimal an 96-Schlussmann Zieler (50.). Fünf Minuten später dann die überfällige Führung: Rosenthal erkämpfte den Ball gegen Haggui, spielte hinaus zu Max Kruse, bekam die Hereingabe zurück und konnte den Ball ins leere Tor einschieben (55.).

Auch anschließend dominierte Freiburg, verpasste es aber, frühzeitig für die Entscheidung zu sorgen. Hannover wurde erst in der Schlussphase stärker und hatte besonders durch hohe Bälle in den Strafraum einige Gelegenheiten zum Ausgleich. Unterm Strich konnte der SC Freiburg aber einen verdienten Auswärtserfolg feiern.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zur Partie zwischen Hannover und Freiburg?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig