thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 7. Oktober 2012
  • • 17:30
  • • HDI-Arena, Hannover
  • Schiedsrichter: P. Gagelmann
  • • Zuschauer: 49000
1
ENDE
1

Hannover 96 feiert späten Punktgewinn gegen Borussia Dortmund

Hannover 96 feiert späten Punktgewinn gegen Borussia Dortmund

Bongarts

Dank einer engagierten zweite Halbzeit reichte es für die Gastgeber am Ende zu einem verdienten Unentschieden gegen den Deutschen Meister.

Hannover. Zum Abschluss des 7. Spieltages der Bundesliga sicherte sich Hannover 96 beim 1:1-Unentschieden einen späten Punktgewinn gegen Borussia Dortmund. Der Deutsche Meister rutscht damit auf den vierten Tabellenplatz ab, Hannover rangiert einen Platz dahinter auf fünf.

Starke Anfangsphase

Die Partie begann rasant. Die Gäste aus Dortmund hatten bereits nach 14 Sekunden ihre erste Torchance. Nach einer Hereingabe von Mario Götze kam Marco Reus mit dem Kopf an den Ball und zwang Ron-Robert Zieler zu einer ersten Parade (1.). Hannover hielt jedoch dagegen und hatte seinerseits, nach Pass von Lars Stindl, durch Artur Sobiech den ersten gefährlichen Torabschluss (5.). In der Folge nahmen beide Mannschaften das hohe Anfangstempo etwas heraus. Dortmund blieb dennoch das bessere Team und hielt die Hausherren geschickt vom eigenen Strafraum fern.

Lewandowski mit der Führung

Den Gästen gelang es nur nicht weitere Torgelegenheiten zu kreieren. Der letzte Pass fand zumeist keinen Abnehmer oder blieb in der vielbeinigen 96-Defensive hängen. Schließlich folgte die 26. Minute: Sven Bender leitete einen Pass von Sebastian Kehl wunderbar auf Lukasz Piszczek weiter, der den in der Mitte wartenden Robert Lewandowski bediente – 1:0 für den BVB. Hannover reagierte auf den Gegentreffer kurzzeitig geschockt: Nur drei Minuten später hatte Jakub Blaszczykowski die Chance zum 2:0, verfehlte das Gehäuse aber denkbar knapp aus 16 Metern (29.).

Anschließend nahm auch „96“ wieder am Spiel teil. Nach einem Fehlpass von Mats Hummels in die Beine des Gegners wurde Jan Schlaudraff freigespielt und zwang Roman Weidenfeller zu einer Klasseparade (32.). Mit dem Pausenpfiff hätte Ya Konan um ein Haar für den Ausgleich gesorgt. Nachdem der Ivorer Weidenfeller bereits umspielt hatte, klärte Piszczek dessen Schussversuch auf der Torlinie (45.).

Piszczek an den Pfosten

Nach dem Wiederanpfiff hätte der BVB die Führung ausgebauen können. Auf Vorlage von Götze traf Rechtsverteidiger Piszczek allerdings nur den Pfosten (53.). Wenige Minuten später sorgte der polnische Nationalspieler vor dem eigenen Tor ebenfalls für Aufregung: Eine Hereingabe von Schlaudraff konnte Piszczek nur in Richtung Weidenfeller abfälschen und zwang diesen so zu einer sensationellen Parade (59.). Hannover übernahm anschließend das Kommando und drückte die Gäste an den eigenen Sechzehnmeterraum. Weitere Torchancen blieben jedoch vorerst aus.

In der Schlussphase der Partie gelang es dem amtierenden Meister wieder für mehr Ruhe zu sorgen. Dennoch kam der eingewechselte Mame Diouf nach einem Pass von Konstantin Rausch zu einer Riesengelegenheit. Doch anstatt den Ball über die Linie zu schieben, spielte er ihn direkt in die Arme von Weidenfeller (78.). Vier Minuten vor Spielende hatte Diouf nach einem abgefälschten Huszti-Freistoß erneut die Chance. Dieses Mal machte er es besser und beförderte den Ball am BVB-Keeper vorbei ins Tor. Dabei blieb es im Ende - ein Punkt für beide.

EURE MEINUNG:  Wie habt Ihr das Spiel gesehen - verdienter Punkt für 96?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig