thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 5. April 2012
  • • 21:05
  • • HDI-Arena, Hannover
  • Schiedsrichter: M. Clattenburg
  • • Zuschauer: 44000
1
ENDE
2

Atlético Madrid siegt mit Gesamtergebnis von 4 - 2

Europa-Reise für Hannover 96 beendet: Atletico gewinnt auch Rückspiel!

Europa-Reise für Hannover 96 beendet: Atletico gewinnt auch Rückspiel!

Getty Images

Hannover 96 wollte gegen Atletico Madrid unbedingt die Niederlage aus dem Hinspiel umbiegen. Am Ende unterlagen die Niedersachsen den Spaniern jedoch mit 1:2.

Hannover. Hannover 96 ging recht optimistisch in das Rückspiel der Europa League gegen Atletico Madrid. Man wollte unbedingt einen Sieg einfahren und so das Halbfinale erreichen. Letztlich konnten die Niedersachsen jedoch nicht mit den Spaniern mithalten und verloren verdient mit 1:2.

Prickelnde Atmosphäre, nervöser Beginn

Mit einer fantastischen Choreographie begrüßten die 96-Fans ihre Elf und sorgten somit schon vor Spielbeginn für eine prickelnde Atmosphäre in der - natürlich - ausverkauften AWD-Arena. Die ersten Minuten hatte 96 jedoch Probleme, ins Spiel zu kommen und man merkte ihnen ihre Nervosität deutlich an. Adrian Lopez konnte die ersten kleinen Chancen für Atletico jedoch nicht entscheidend nutzen (3./7.). Erst nach einer guten Viertel Stunde kamen dann auch die Gastgeber in die Partie und erarbeiteten sich erste kleine Chancen.

Ya Konan verzieht, Adrian Lopez ganz frei

Diouf (12.) und Pinto (13.) versuchten sich mit Torschüssen, wurden jedoch nicht belohnt. Und auch Didier Ya Konan konnte den Ball nicht im Tor unterbringen, als er sich im Mittelfeld einen Fehlpass vom Ex-Wolfsburger Diego schnappte und Richtung Atletico-Tor sprintete. Letztlich verpasste er jedoch, das Leder auf die mitgelaufenen Kollegen zu spielen und versuchte es selber mit einem Schuss - der Ball ging einige Meter neben den Kasten (24.). Aber auch auf der anderen Seite gab es weiter Chancen. Adrian Lopez kam nach einer Diego-Flanke völlig frei zum Kopfball, verfehlte das Tor von Ron-Robert Zieler jedoch knapp (31.).

Keine Tore vor dem Halbzeitpfiff

Die Chancen bis zum Halbzeitpfiff wurden dann auch nicht mehr genutzt. Auf der einen Seite wehrte ein Atletico-Bein eine scharfe Flanke von Schlaudraff in den spanischen Strafraum zur Ecke ab (37.), auf der anderen Seite rettete Konstantin Rausch im letzten Moment, als Adrian Lopez nach einem brillianten Konter, Falcao mit einem Pass auf die Reise schicken wollte (41.). So blieb es zur Halbzeit beim torlosen Remis - Hannover musste in der zweiten Halbzeit deutlich mehr wagen.



Atletico mit starkem Beginn

In der zweiten Halbzeit zog Atletico dann scheinbar die Zügel etwas an und spielte deutlich quirliger Richtung Hannover-Tor. Der kolumbianische Stürmer Falcao hatte die erste kleine Chance, verfehlte mit einem schwachen Schuss das Tor jedoch deutlich (48.). Und auch Diego durfte nach einer Stunde nicht jubeln, auch wenn es erneut knapp war. Die Leihgabe aus Wolfsburg donnerte einen Freistoß aus spitzem Winkel genau auf die Fäuste von Zieler (58.). Aber auch Hannover spielte weiter nach vorne. Schulz spielte einen klasse Pass auf Rausch, der das Leder von links in den Strafraum ziehen wollte - wieder klärte jedoch ein Atletcio-Spieler zum Eckball (60.). Konstantin Rausch heizte das Publikum weiter an und forderte die Fans auf, die Niedersachsen weiter anzufeuern.

Adrian Lopez ganz geschickt

Doch ausgerechnet kurz nach dieser Anheizungsaufforderung, schlug Atletico eiskalt zu. Adrian Lopez klaute Pogatetz den Ball im Strafraum, umkurvte dann Schlussmann Zieler, vernaschte Pander mit einer einfachen Finte und netzte schließlich souverän ein - 0:1(64.)! Dieser Treffer war für die Gastgeber natürlich ein kalter Schlag und auch die Atmosphäre nahm urplötzlich ab, die Fans wirkten konstantiert.

Diouf lässt 96 kurz hoffen, Falcao ohne Gnade

In der Schlussphase musste 96 natürlich „Alles oder Nichts“ spielen, kam jedoch nicht mehr richtig zum Zug. Umso überraschender war dann die Szene in der 80. Minute: Panders langer Einwurf landete über Umwege bei Stürmer Mame Diouf, der abzog und urplötzlich das 1:1 erzielte. Auf einmal war das Publikum wieder da und man hoffte doch noch auf ein Wunder, ein 2:1 hätte die Verlängerung bedeutet. Doch stattdessen zeigte sich Atletico ohne Gnade und entschied das Spiel in der 87. Minute. Diego spielte einen Zuckerpass auf Falcao, der frei vor Zieler keine Probleme hatte, den Ball im Tor unterzubringen - 1:2 (87.)!

Konzentration auf die Bundesliga

Damit war für Hannover 96 am Ende der Traum vom Halbfinale der Europa League ausgeträumt. Dennoch konnte die Elf von Mirko Slomka den Platz mit erhobenem Haupt verlassen - immerhin zeigten sie viele starke Spiele und boten ihren Fans oftmals Unterhaltung. Nun können sich die Niedersachsen auf die Bundesliga konzentrieren und dort muss man am kommenden Sonntag zum FC Schalke 04 reisen


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig