thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 16. Februar 2013
  • • 15:30
  • • Volksparkstadion, Hamburg
  • Schiedsrichter: R. Hartmann
  • • Zuschauer: 54558
1
ENDE
0

Nach dem Fußballfest gegen Lazio beeilt sich Borussia Mönchengladbach nach Hamburg zum Liga-Alltag

Nach dem Fußballfest gegen Lazio beeilt sich Borussia Mönchengladbach nach Hamburg zum Liga-Alltag

Bongarts

Nach der Europa League ist vor der Bundesliga. Vor dem Kampf um eine neuerliche Platzierung, die zum internationalen Geschäft gereicht, haben die Fohlen nicht viel Zeit.

Hamburg. Während sich Borussia Mönchengladbach beim 3:3 gegen Lazio Rom ordentlich aus der Affäre zog, saßen die Kicker des Hamburger SV entspannt auf dem Sofa und schauten sich die Bundesliga-Konkurrenz im Fernsehen an. Die Fohlenelf hatte nur etwas mehr als 40 Stunden Zeit, um zu regenerieren, und sich auf das Duell um die internationalen Plätze vorzubereiten.

Drobny vertritt Adler

Bei den Hanseaten feiert am Samstag Jaroslav Drobny sein Saisondebüt im Kasten. Der 33-jährige Tscheche vertritt Torhüter Rene Adler. Die etatmäßige Nummer eins leidet unter einer Baumuskelzerrung und wird bis zum Spiel gegen Gladbach nicht rechtzeitig fit. Zudem müssen beim HSV auch Lam, Mancienne, Sala und Ilicevic wegen diverser Verletzungen passen.

Rajkovic ist zurück

Für den rotgesperrten Innenverteidiger Bruma betritt nun tatsächlich „Rambo“ Slobodan Rajkovic wieder die Bundesliga-Bühne. Nach einem heißen Sommer, seinem Scharmützel mit Heung-Min Son im Training und seinen Lügenvorwürfen gegen Trainer Fink, folgte zunächst die Entschuldigung und anschließend die Aufhebung der Suspendierung. Der Coach vertraut Rajkovic für die Partie gegen Gladbach, auch weil ihm die Abwehrspieler langsam ausgehen und betont dabei gegenüber dem kicker: „Diese zwei Spiele werden mit ausschlaggebend für seine weitere Karriere sein.“ Der geläuterte Serbe weiß dies, gab im Training zuletzt Vollgas und will eine Chance nun am Schopfe packen.

Der HSV befindet sich in guter Form und hat mit neun Siegen bislang schon mehr Erfolge eingefahren als in der gesamten letzten Saison. Allerdings zählt Gladbach nicht eben zu den Lieblingsgegnern der Nordlichter und so konnte man nur eine der letzten acht Partien gegen die „Elf vom Niederrhein“ siegreich gestalten. Zudem sind die Gladbacher Borussen aktuell die Remis-Könige der Liga.

Ter Stegen trotz Barca-Gerüchte auf Hamburg fokussiert

„Wir haben keine Zeit, lange über das Spiel gegen Rom nachzudenken, denn schon morgen wartet der HSV auf uns. Das ist für uns in der Bundesliga ganz wichtig. Darauf müssen wir uns konzentrieren“, brachte es der umworbene Gladbacher Torhüter Marc-Andre ter Stegen auf der klubeigenen Homepage auf den Punkt. Dabei lässt er sich auch nicht von den immer wieder aufkeimenden Gerüchten über seinen möglichen Wechsel zum FC Barcelona aus dem Tritt bringen, die in dieser Woche am Niederrhein ein Hauptthema waren, jedoch von seinem Berater Gerd vom Bruch und von Sportdirektor Max Eberl immer wieder dementiert wurden.

Kaum Regenerationszeit für Gladbach

Trainer Lucien Favre zeigte sich wegen der knappen Pause erbost: „Die Erholungszeit ist sehr, sehr kurz. Topfit werden wir sicher nicht sein, das ist unmöglich. Momentan gibt es dazu aber keinen Kommentar von mir. Das ist besser so.“ zuletzt hatte auch Eberl massiv interveniert, doch an der Spielansetzung am Samstagnachmittag  ließ sich nicht rütteln.

Keine neuen Verletzten bei Gladbach

Zumindest kamen nach dem Europapokal-Auftritt der Fohlen keine weiteren Verletzen hinzu und so muss der Schweizer Coach neben Peniel Mlapa (Aufbautraining nach Muskelfaserriss) und Branimir Hrgota (Außenband- und Kapselriss im Sprunggelenk) keine weiteren Ausfälle kompensieren. Ob Favre Umstellungen in der Startelf vornimmt ließ er sich nicht entlocken, dochn möglicherweise bekommt der ein oder andere eine Pause verordnet.

Beide Teams können mit einem Sieg am Samstag ihre Europapokal-Ambitionen weiter untermauern. Einen echten Favoriten gibt es nicht. Die Bundesliga darf sich auf ein packenes Duell zweier echter Traditionsmannschaften freuen.

EURE MEINUNG: Wer hat im Klassiker zwischen Hamburg und Gladbach die Nase vorn?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Spieler im Fokus

J. Drobný

Position: Torhüter

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Der erste Saisonauftritt für die ehemalige Nummer eins des Hamburger SV. Kann der Tscheche in die großen Fußstapfen von Rene Adler treten und seinen Kasten gegen Gladbach sauber halten?

M. ter Stegen

Position: Torhüter

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Der FC Barcelona macht Avancen. Lässt sich der junge Gladbacher von den Gerüchten den Kopf verdrehen? Wohl eher nicht. Ter Stegen gilt als äußerst nervenstark und nicht so leicht zu überwinden. Das muss er auch gegen Hamburg wieder zeigen.

Redaktionstipp

Erschöpfte Gladbacher erkämpfen sich in Hamburg verdient einen Punkt. Nur 40 Stunden Erholung nach dem Europapokal-Auftritt gegen Lazio Rom reichten den Fohlen nicht um wieder neue Kräfte zu tanken. Der HSV konnte wie zuletzt häufiger nicht gegen die Borussia gewinnen, die Fohlen zählen einfach nicht zu den Lieblingsgegnern der Hanseaten.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Hamburger SV

Borussia M'gladbach

Siege
1
1
3
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

Hamburger SV HSV
Hamburger SV Hamburger SV
Unentschieden
Borussia VfL Mönchengladbach BMG
Borussia VfL Mönchengladbach Borussia M'gladbach
55%
37%

Top 3 Tipps

Hamburger SV HSV
3 - 1
Borussia VfL Mönchengladbach BMG
Hamburger SV HSV
2 - 1
Borussia VfL Mönchengladbach BMG
Hamburger SV HSV
1 - 2
Borussia VfL Mönchengladbach BMG

Dazugehörig