thumbnail Hallo,
Live

Klub-Freundschaftsspiele

  • 24. Juli 2012
  • • 18:00
  • • Imtech Arena, Hamburg
1
ENDE
2

Barcas B-Elf schlägt den HSV zum Jubiläum mit 2:1

Barcas B-Elf schlägt den HSV zum Jubiläum mit 2:1

Getty Images

Zum 125-jährigen Vereinsjubiläum des HSV lud man sich den FC Barcelona nach Hamburg ein. Am Ende triumphierte Tito Vilanovas B- bzw. C-Elf mit 2:1.

Hamburg. Im Vorfeld der Partie zum 125-jährigen Jubiläum des Hamburger SV gegen den FC Barcelona kam es zu einigen Unstimmigkeiten (Goal.com berichtete). Während die HSV-Fans am Montag noch hofften, Weltstar Lionel Messi sehen zu können, kam am Dienstagmorgen die Absage: Aufgrund einer Verletzung könne der 25-Jährige nicht auflaufen. Nicht wenige Anhänger der Hamburger vermuteten viel mehr fehlende Lust des argentinischen Nationalspielers als muskuläre Probleme. Am Ende wurde natürlich trotzdem Fußball gespielt und der HSV verlor mit 1:2.

Messi und Barcas Europameister fehlen

Die Hamburger starteten mit einer 4-5-1-Formation, im Tor stand Neuzugang René Adler. In Gänze las sich die Startaufstellung des HSV so: Adler – Diekmeier, Bruma, Mancienne, Aogo – Westermann, Skjelbred – Arslan, Son, Jansen – Berg.

Neben Lionel Messi fehlten bei Barcelona ebenso die spanischen Europameister, sodass sich eine Mannschaft in einem 4-3-3-System präsentierte, die man in der Primera Division eher nicht erleben wird: Pinto – Alves, Mascherano, Bartra, Adriano – Jonathan, Espinosa, S. Roberto – Afellay, Alexis, Deulofeu.

Hamburg früh in Rückstand und mit Unsicherheiten

Gleich in der 5. Minute schepperte es zum ersten Mal im Tor des HSV. Dennis Aogo ließ den Ball nach einer Ecke zu Alexis Sanchez durchkommen, der legte ab auf Dani Alves und der Brasilianer nutzte die erste gefährliche Chance direkt zum 1:0 für die Gäste. Für die Hanseaten ein Fehlstart, wie er im Buche steht.

Nach dem Rückstand begannen die Gastgeber mit ersten zaghaften Angriffsbemühungen, aber in der Defensive offenbarte man aber immer wieder Unsicherheiten, die Barcelona nicht in ein weiteres Tor umwandeln konnte.



Son an die Latte, Arslan macht’s im Nachschuss

Nicht unbedingt vorhersehbar erzielte der HSV dann in der 20. Minute durch Tolgay Arslan den Ausgleich, nachdem Ibrahim Afellay unter Bedrängnis den Ball in der eigenen Hälfte verloren hatte. Arslan spielte im Strafraum auf Heung-Min Son, dessen Schuss Jose Pinto noch an die Latte lenken konnte. Vom Aluminium prallte der Ball zurück ins Feld und kam wieder zu Arslan, der den Nachschuss im Tor unterbrachte.

Arslan mit dem Fehler, erneute Führung für Barca

In der 38. Minute die erneute Führung für die Katalanen. Der Hamburger Torschütze Arslan verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung an Dani Alves. Afellay nahm den Ball auf, stürmte über rechts in den Strafraum des HSV, wo er jedoch an Torhüter Adler scheiterte. Die Situation war allerdings noch nicht bereinigt. Gerard Deulofeu bekam auf links den Ball und bezwang Adler zur 2:1-Führung der Gäste.



Hamburg sucht Ausgleich vor dem Halbzeitpfiff

Fünf Minuten vor der Pause prüfte Heiko Westermann dann Pinto mit einem Kopfball, drei Minuten später mit einem Linksschuss aus der Distanz, doch erfolglos. Kurz vor dem Pausentee dann noch einmal der HSV über rechts. Son köpfte im Strafraum zu Arslan, der den Ball über das Tor jagte. Sekunden später pfiff Schiedsrichter Peter Gagelmann beim Stand von 1:2 aus Sicht der Gastgeber zur Pause.

Munteres Wechselspiel zur zweiten Halbzeit

Beide Mannschaften wechselten in der Pause munter durch. Auf Seiten der Hamburger gab es sieben Veränderungen, auf Seiten der Katalanen neun. Zumindest bei Barcelona machten sich die Veränderungen kaum bemerkbar, der Ball lief weiterhin flüssig in den eigenen Reihen.

Muniesa verletzt – Barca in Unterzahl

Ab der 56. Minute musste Barcelona das Spiel in Unterzahl fortführen, nachdem sich Marc Muniesa verletzt hatte. Tito Vilanova hatte keine Möglichkeit mehr, einen Spieler einzuwechseln. Nachdem HSV-Trainer Fink allerdings zugestimmt hatte, durfte Barcelona mit Marc Bartra einen bereits ausgewechselten Spieler wieder aufs Feld zurückbeordern.

Barcas C-Elf hält die Führung

Die Partie bewegte sich in der zweiten Hälfte auf einem überschaubaren, niedrigen Niveau. Höhepunkte waren Mangelware und so gelang es Tito Vilanovas Elf, das 2:1 über die Zeit zu bringen. Der HSV tat sich auch gegen den dritten Anzug der Katalanen in Halbzeit zwei schwer und so geht die Niederlage in Ordnung.

EURE MEINUNG: Wie habt Ihr das Spiel gesehen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig