thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 22. August 2013
  • • 21:00
  • • Stadion Letzigrund, Zürich
  • Schiedsrichter: M. Jug
  • • Zuschauer: 15000
1
ENDE
2

Mario Gomez war aktiv, ein Treffer blieb ihm jedoch verwehrt

Europa-League-Playoffs: AC Florenz nach Sieg in Zürich fast durch

Mario Gomez war aktiv, ein Treffer blieb ihm jedoch verwehrt

Getty Images

Durch das 2:1 bei den Grasshoppers haben die Italiener eine exzellente Grundlage für das Rückspiel gelegt. Mario Gomez blieb zwar ohne Tor, war aber sehr präsent.

Zürich. Der AC Florenz hat sich eine exzellente Ausgangsposition für das Playoff-Rückspiel um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League geschaffen. Beim Grasshopper Club Zürich gewann die Elf um Mario Gomez mit 2:1 (1:0). Der deutsche Nationalstürmer blieb zwar ohne Treffer, war aber an fast allen gefährlichen Aktionen der Fiorentina beteiligt.

Frühes 1:0 nach starker Druckphase

Die Fiorentina mit Mario Gomez in der Startelf setzte den Schweizer Vizemeister im Letzigrund-Stadion früh unter Druck und belohnte sich in der 13. Minute mit dem 1:0. Ein präziser Schlag von Gonzalo Rodriguez fand Juan Cuadrado auf dem rechten Flügel. Der Kolumbianer drang energisch in den Strafraum ein und drosch den Ball aus spitzem Winkel ins Tor.

Gomez mit Chancen - Löw im Stadion

Die Italiener blieben am Drücker und kamen durch Gomez in der 21. Minute zu einer guten Chance. Der Schuss des deutschen Nationalstürmers aus kurzer Distanz wurde allerdings leicht abgefälscht und konnte von Roman Bürki entschärft werden. Unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw setzte Gomez in der 38. Minute Alberto Aquilani per Flanke in Szene. Dessen Volley wurde von Bürki allerdings mit einem tollen Reflex abgewehrt.

Eigentor statt Gomez-Treffer

Kurz nach dem Seitenwechsel umspielte Gomez nach schönem Zuspiel den Grasshopper-Keeper. Bevor er den Ball einschieben konnte, brachte Stephane Grichting die Kugel jedoch bereits durch einen verunglückten Rettungsversuch im eigenen Tor unter. Die Fiorentina schaltete nun etwas zurück und musste nach einer Unaufmerksamkeit in der 64. Minute den Anschlusstreffer durch den Kopfball des freistehenden Anat Ngamukol hinnehmen.

EURE MEINUNG: Kann Florenz das noch herschenken?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig