thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 13. April 2014
  • • 19:00
  • • Coliseum Alfonso Pérez, Getafe (Madrid)
  • Schiedsrichter: David Fernandez Borbalan
  • • Zuschauer: 12100
0
ENDE
2

Primera Division: CL in den Beinen, Copa im Kopf

Barca und Madrid müssen dringend punkten, haben aber die Königsklasse noch in den Beinen, sowie die Copa vor der Brust. Atletico hofft auf ein Comeback.

Das Titelrennen in Spanien setzt sich auch am 33. Spieltag der Primera Division fort. Der FC Barcelona und Real Madrid haben die Champions League noch in den Beinen stecken, aber schon die Copa del Rey im Kopf. Atletico ist dagegen beflügelt und kann sich auf das Comeback von Diego Costa freuen.

FC Granada – FC Barcelona (Sa., 20 Uhr)

Das Aus in der Champions League sitzt tief in Katalonien. Zum ersten Mal seit sieben Jahren zieht der FC Barcelona nicht in das Halbfinale der Königsklasse ein, ein blutleerer Auftritt gegen Atletico Madrid reichte nicht zum Sieg. Die Leidtragenden könnten nun die Spieler aus Granada werden. Die letzten drei Spiele der Gastgeber gingen allesamt verloren und auch gegen Barca erwartet man sich nicht allzu viel.

Fast schon ehrfürchtig gibt Stürmer Dimitri Foulquier zu: "Die Spieler des FC Barcelona sind sehr stark", fügt aber angesichts der Schwächeperiode der Katalanen hinzu: "Aber wir sind Männer und haben keine Angst vor niemandem." Dabei dürfte Barca das Spiel keineswegs auf die leichte Schulter nehmen.

Nicht nur, dass das Aus in der CL vergessen gemacht werden muss, auch im Hinblick auf das anstehende Copa-del-Rey-Finale gegen Real Madrid muss die Mannschaft von Gerardo Martino an ihrer Form arbeiten. Ein Punktverlust käme zudem wohl dem Meisterschafts-Aus gleich, zu eng ist die Tabelle an der Spitze. Flügelspieler Pedro mahnt deshalb: "Am Mittwoch sollte es nicht sein, jetzt können wir nur wiederaufstehen und weiter kämpfen."

Real Madrid – UD Almeria (Sa., 22 Uhr)

Einen kurzen Schock gab es für Real Madrid doch noch in der Champions League. Die Mannschaft von Carlo Ancelotti wähnte sich gegen Borussia Dortmund schon in sicheren Gewässern, musste aber letztendlich doch ums Weiterkommen bangen. Dabei immer im Mittelpunkt: Cristiano Ronaldo. Obwohl der Portugiese gar nicht spielte, fluchte und meckerte er von der Bank.

Das gleiche Bild wird es wohl auch gegen Almeria zu beobachten geben, fällt der wichtige Mann der Königlichen doch erneut aus, auch das Finale in der Copa unter der Woche scheint mehr als fraglich zu sein. Gerade die erste Halbzeit gegen den BVB bereitet Luka Modric im Hinblick auf die Liga Sorgenfalten: "Wir müssen aus unseren Fehlern lernen. Wir sprechen immer und immer wieder davon, aber es scheint so, als würden wir es nie tun." Immerhin ist Marcelo wieder fit.

Dabei sollte gegen Almeria eigentlich nichts anbrennen. Zu schwach präsentierte sich die Mannschaft zuletzt, könnte aber noch letzte Kräfte im Abstiegskampf mobilisieren. Ein Sieg und das rettende Ufer wäre ein großes Stück näher. Doch die Statistik spricht gegen die Gäste, der letzte Sieg stammt aus dem Februar 2008, in den letzten zwei Spielen gab es 13 Gegentore.

Getafe – Atletico Madrid (So. ,19 Uhr)

Ganz Atletico steht nach dem Sieg über den FC Barcelona noch immer Kopf. Seit langem stehen die Colchoneros wieder in einem CL-Halbfinale, noch immer ist man in der Königsklasse ungeschlagen. Im Titelrennen Spaniens kommt nun Getafe gerade recht, gab es doch im Hinspiel noch einen lockeren 7:0-Sieg.

Trotzdem warnt Spielmacher Diego vor Nachlässigkeit: "Das was uns ausmacht, ist die harte Arbeit. Auf uns warten noch wichtige Spiele, bei denen wir unsere Ziele nicht aus den Augen verlieren dürfen, sonst war alle Anstrengung umsonst." Dafür kehrt wohl auch Diego Costa wieder in den Kader zurück, Arda Turan wird dagegen weiterhin fehlen.

Keine guten Aussichten also für Getafe. Die Mannschaft von Cosmin Contra steht ohnehin schon mit dem Rücken zur Wand. Nicht nur, dass man inzwischen auf einem direkten Abstiegsplatz steht, in den nächsten Partien warten mit Atletico, Sevilla und dem FC Barcelona auch echte Brocken. Immerhin schöpft man ein wenig Hoffnung: Von den letzten zehn Spielen gingen neun verloren, aber gegen den vermeintlich starken FC Valencia gab es einen Sieg.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Getafe

Atlético Madrid

Siege
0
2
3
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

Getafe Club de Fútbol GET
Getafe Club de Fútbol Getafe
Unentschieden
Club Atlético de Madrid ATM
Club Atlético de Madrid Atlético Madrid
47%
42%

Top 3 Tipps

Getafe Club de Fútbol GET
1 - 0
Club Atlético de Madrid ATM
Getafe Club de Fútbol GET
0 - 2
Club Atlético de Madrid ATM
Getafe Club de Fútbol GET
2 - 1
Club Atlético de Madrid ATM

Dazugehörig