thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 11. Dezember 2013
  • • 14:00
  • • Türk Telekom Arena, Istanbul
  • Schiedsrichter: Pedro Proença
  • • Zuschauer: 37375
1
ENDE
0

Jubel im Schnee: Galatasaray siegt gegen Juventus!

Wesley Sneijder erlöst Galatasaray - Juventus ist raus

Jubel im Schnee: Galatasaray siegt gegen Juventus!

Getty Images

Es sah lange so aus, als könnte sich Juve mit einem 0:0 in die nächste Runde retten - dann schlagen Galas Superstars zu. Die Bedingungen sind grauenhaft.

Istanbul. Es hörte einfach nicht auf zu schneien, es hagelte, die Fans bibberten, die Helfer mit ihren Holzschiebern verzweifelten. Das entscheidende Gruppenspiel in der Fußball-Champions-League zwischen Galatasaray und Juventus Turinentwickelte sich im Wetterchaos am Bosporus fast zu einer Schneeballschlacht - mit dem besseren Ende für Istanbul. Der türkische Meister überwintert in der Königsklasse.

Nachdem die Partie am Dienstagabend wegen dichten Schneetreibens beim Stande von 0:0 in der 32. Minute hatte abgebrochen werden müssen, setzte sich die Mannschaft von Roberto Mancini am Mittwoch bei der Fortsetzung mit 1:0 (0:0) durch. Spielmacher Wesley Snijder erlöste die Fans der Löwen mit seinem sehenswerten Treffer in der 85. Minute in der Tiefkühltruhe Ali-Sami-Yen-Stadion.

Real Madrid hatte sich als Sieger der Gruppe B bereits für die Runde der letzten 16 qualifiziert. Juve hätte ein Unentschieden zur Qualifikation für das Achtelfinale gereicht, muss nach der Pleite nun aber in der Europa League antreten.

Auch der Mittwoch bringt kaum Fußball

Auch am Mittwoch schneite es in Istanbul bei Temperaturen um den Gefrierpunkt weiter, vom Tribünendach stürzten Schneemassen herab, der Platz glich eher einem Acker als einem Rasen. Auf dem glitschigen Untergrund boten die Teams den Fans eine Vorstellung, die nur entfernt an Fußball erinnerte. Istanbuls Mittelfeldspieler Felipe Melo hatte schon am Dienstagabend gesagt, es wäre ihm so vorgekommen, als würden "Pinguine am Südpol ein bisschen Fußball spielen".

Erstmals in der Geschichte der Champions League musste ein Spiel wegen des Wetters abgebrochen werden. Die Helfer in Istanbul waren mit den ungewohnten Schneemassen schlicht überfordert, bekamen das Spielfeld trotz aller Bemühungen nicht geräumt. Zudem fehlte es im Stadion an Schneeschaufeln. Schiedsrichter Pedro Proenca unterbrach das Spiel zunächst für 25 Minuten, dann entschied der Portugiese auf Abbruch.

Die Turk Telekom Arena war am Mittwoch dementsprechend nur spärlich gefüllt, als die Partie in der Istanbuler Hälfte mit einem Schiedsrichterball erneut eröffnet wurde. 15 Minuten später war schon wieder Pause - und eigentlich noch nichts passiert. Juve kontrollierte den Ball, Gala setzte auf weite Bälle, Kombinationsfußball war ohnehin kaum möglich.

Drogba prüft Buffon

In der zweiten Hälfte hatte Drogba, bei den Türken noch der beste Akteur, die Riesenchance auf den Führungstreffer, scheiterte mit einem Flachschuss aber am gut reagierenden Gigi Buffon (57.). Abgesehen davon war die Begegnung ein Sammelsurium aus weiten Bällen, viel Krampf und jeder Menge Matsch.

In der 84. Minute dann die Erlösung: Einen den vielen langen Bälle konnte Drogba diesmal per Kopf in den Lauf von Wesley Sneijder ablegen, der rechts in den Strafraum zog und durch die Beine von Bonucci ins lange Eck traf. Danach wurde er von den jubelnden Kollegen am Spielfeldrand erst einmal in den Schnee gedrückt.

Juve brachte danach noch zwei Offensive, konnte sich aber keine hochkarätigen Chancen mehr erspielen, Gala vergab in der Schlussphase noch zwei gute Kontergelegenheiten. Trotzdem reicht es für die Löwen für die K.o.-Runde, die Alte Dame muss runter in die Europa League.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu diesen absurden Bedingungen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig