thumbnail Hallo,
Live

Süper Lig

  • 27. Januar 2013
  • • 18:00
  • • Türk Telekom Arena, Istanbul
  • Schiedsrichter: T. Ozkalfa
2
ENDE
1

Galatasaray Istanbul bleibt durch einen 2:1-Heimsieg gegen Besiktas an der Tabellenspitze

Galatasaray Istanbul bleibt durch einen 2:1-Heimsieg gegen Besiktas an der Tabellenspitze

unknown

Wann würde Sneijder auf den Platz kommen - so ungefähr lautete die Kernfrage vor dem Derby in Istanbul. 57 Minuten mussten die Fans ausharren, dann war Sneijder-Time in Istanbul!

Istanbul. Es war nicht nur das Istanbul-Derby, sondern im Spiel Galatasaray Istanbul gegen Besiktas Istanbul trafen auch der Erste und Zweite der türkischen Spor Toto Süper Lig zum Derby aufeinander. Im Vorfeld bestimmte das Topspiel des Ligaspieltages das Mediengeschehen - gerade auch wegen der Option, dass die beiden prominenten Neuzugänge der Süper Lig - Wesley Sneijder und Dentinho - direkt im ersten Spiel ein Derby bestreiten sollten. Beide kamen zum Einsatz und Sneijders Löwen siegten mit 2:1!

Transfer-Bombe vor dem Derby

Schon vor dem Anpfiff ging es hoch her, denn da legte Lig TV offen, dass sich Didier Drogba und Galatasaray einig geworden wären und der Ivorer für 18 Monate das Löwentrikot tragen würde. Wie sollte so eine Meldung noch durch das Match zu toppen sein?
Beide Neuzugänge – Sneijder bei Cimbom und Dentinho bei den Adlern – standen zunächst nicht in der Startelf.

Galatasaray mit einem Blitzstart

Ab der ersten Sekunde wurde deutlich, die Löwen würden die Tabellenführung nicht kampflos hergeben. Und so starteten sie auch: druckvoll und mit Elan. Das Bemühen zahlte sich bereits nach knapp drei Minuten aus. Flanke von rechts, auf der halblinken Seite stand Emre Colak sträflich frei und er konnte die Flanke direkt ins Tor nageln – 1:0. Das war nun mehr als ein Schock für die Adler. In der Folge war „Cimbom“ vor heimischer Kulisse und mit dem Führungstor im Rücken absolut dominant. BJK versuchte sich mit Standards, die aber nicht punktgenau kamen oder abgeblockt wurden. Ab der 17. Minute kam Besiktas dann etwas besser auf, ohne aber Zählbares vorweisen zu können.

Besiktas mit der Großchance

Nachdem sich Besiktas etwas freistrampelte und die Spielanteile sich „nur noch“ mit 69 Prozent zugunsten von Galatasaray darstellten, spielte Olcay in der 25. Minute einen Traumpass, den Roberto Hilbert erlaufen konnte. Doch beim Versuch, an Muslera vorbeizuspielen, verzog er etwas und der Ball trudelte am Tor vorbei. Gute Chance für die Adler. Doch zumindest waren die Schwarz-Weißen nach der Aktion im Spiel angekommen und zeigten sich mehr in der GS-Hälfte – aber stets reagierend und konternd, während Galatasaray agierte. In der 41. Minute aber brannte es wieder lichterloh im Strafraum der Adler: Selcuk spielte Emre an, der zog ab und McGregor hatte massive Probleme. Doch kurz vor dem einschussbereiten Umut hatte der Keeper den Ball dann sicher in den Händen. Danach wurde der Druck der Löwen zunehmend stärker und das zahlte sich in der 46. Minute aus.  Freistoß Selcuk aus halblinker Position, der Riera fand und obwohl dieser bedrängt wurde, köpfte er den Ball über Keeper McGregor zum 2:0 ins Netz. Mit dem komfortablen Vorsprung ging es für die Löwen in die Pause.

Auch die zweiten 45 Minuten starteten erst einmal ohne die Neuzugänge

Es war so, als würde man das Spiel einfach mit umgekehrten Vorzeichen sehen. In der 46. Minute gab es einen Eckball für die Adler, Fernandes trat an und Sivok machte es erstklassig mit dem Kopf. Der Anschlusstreffer war perfekt – 2:1. Und in der 58. Minute kam Glanz in der Türk Telekom Arena – Wesley Sneijder betrat den Platz! In der 59. Minute zog BJK nach und brachte Dentinho! Welch ein Derby. Kurz darauf explodierte es dann endgültig - es gab eine unklare Situation auf dem Platz zwischen Oguzhan und Melo. Angeblich soll Melo gespuckt haben, was auf den Bildern nicht erkennbar war und dafür gab es dann Rot – ein typisches Derby eben. Danach wurde es sehr, sehr ruppig.

Schlussakkord im Schneetreiben von Istanbul

Auch in der weiteren Folge wurde das Spiel, wie eigentlich jedes Derby, sehr intensiv geführt. Gerade im Mittelfeld kam es immer wieder zu Nickeligkeiten und in der Folge zu Spielunterbrechungen. Sneijder verteilte sehr schön einige Bälle und selbst mit einem Mann weniger auf dem Platz blieb Galatasaray erst einmal dominant. Nur standen die Löwen vorne in der Regel mit drei Spielern sofort fünf BJK-Verteidigern gegenüber. Doch auch Galatasaray machte hinten dicht und so erspielten sich die Adler zunächst keine Chancen aus der personellen Überlegenheit. Insgesamt war es nach dem Rot von Melo ein sehr unschönes und zerfahrenes Spiel. Gelb jagte Gelb, es wurde in Serie gefoult und in der 84. Minute war bereits klar, es würde viel nachgespielt – denn da rammte Holosko in einer Art Abwehrbewegung Muslera beide Hände in den Bauch.

Besiktas versucht noch einmal, strukturiert nach vorne zu arbeiten, aber die Löwen standen hinten sehr engmaschig, verlegten sich im eigenen Stadion auf Konter. Vier Minuten gab es dann wegen der Unterbrechungen als Zugabe. Doch auch die reichten Besiktas nicht aus, um mit einem Mann mehr auf dem Platz das Unentschieden zu erreichen. So siegte Galatasaray verdient aufgrund der ersten Hälfte mit 2:1 und bleibt an der Tabellenspitze


Für Türkei-Updates folge Christian Ehrhardt oder auf und Anıl P. Polat  

EURE MEINUNG: Wie seht ihr Galatasaray mit Sneijder und vielleicht bald Drogba?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig