thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 9. April 2012
  • • 21:00
  • • Craven Cottage, London
  • Schiedsrichter: M. Clattenburg
  • • Zuschauer: 25697
1
ENDE
1

Nur Remis im Derby: FC Chelsea erleidet Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Ränge

Nur Remis im Derby: FC Chelsea erleidet Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Ränge

Getty Images

Die „Blues“ sahen im zweiten Durchgang lange wie der Sieger aus, mussten aber kurz vor dem Ende der Partie den bitteren Ausgleichstreffer hinnehmen. Am Ende zu wenig für die Gäste.

London. Am 33. Spieltag der Premier League empfing der FC Fulham den FC Chelsea zum Londoner Derby. Am Ende hieß es 1:1-Unentschieden. Damit verpassten die Gäste den Sprung auf den vierten Platz in der Tabelle und bleiben weiterhin nur in Schlagdistanz zu den Tottenham Hotspur und Newcastle United.

Chelsea um Kontrolle bemüht

Beide Teams gingen mit viel Tempo in die Partie und versuchten mit schnellem Spiel das Mittelfeld zu überbrücken. Fulham war darauf bedacht die Gäste früh zu attackieren und nach dem Ballgewinn sofort auf Angriff umzuschalten.

Nach einer viertel Stunde übernahm Chelsea zunehmend die Kontrolle über die Partie. Viele Ecken waren die Folge – der gewünschte Erfolg blieb aber bis dahin aus.

Fulham mit Chancen – Lampard trifft vom Punkt

Die ersten Chancen hatte dann schließlich Fulham: Erst prüfte Dembele (25.) Cech aus kürzester Distanz. Wenige Sekunden später war es Frei (26.), der ebenfalls an Cech scheiterte, nachdem er sich zuvor gegen drei Chelsea-Verteidiger behauptet hatte.

Anschließend agierte Fulham insgesamt mutiger und versuchte gerade über Dempsey und Duff zahlreiche Angriffe einzuleiten. Jedoch wollte der letzte Pass nicht beim Mitspieler ankommen.

Als sich alle im Stadion schon auf ein 0:0 zur Pause einstellten, brachte Stephen Kelly Salomon Kalou im eigenen Strafraum (44.) zu Fall. Schiedsrichter Clatteburg blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lampard (45.) souverän. Mit dem 1:0 für Chelsea ging es anschließend in die Kabinen.

Chelsea deutlich präsenter

Im zweiten Durchgang ging Chelsea mit der Führung im Rücken deutlich präsenter zu Werke und tauchte durch Ramires (52.) und Meireles (54.) gefährlich vor dem Tor auf. In der Folge verstanden es die Gäste gut Fulham vom eigenen Tor fern zu halten. Selber gingen sie aber nur wenig Risiko ein und verwalteten die Führung eher, als dass sie auf das zweite Tor gingen.

In der 66. Minute flankte Lampard den Ball exzellent mit dem Außenrist in den Fünfmeterraum, wo Kalou nur noch den Kopf hinhalten musste – sein Versuch verfehlte das Tor aber knapp.

Dempsey mit dem Ausgleich

In der Schlussphase wurden die Gastgeber wieder besser. Viel lief über Duff und Frei auf den Flügeln. Gerade die Flanken waren aber wie schon im ersten Durchgang zunächst zu ungenau und damit kein Problem für die Chelsea-Defensive.

Schließlich kam die 82. Minute. Erst kam Hughes nach einem Eckball völlig frei zu Kopfball, den Cech stark zur erneuten Ecke klären konnte. Die anschließende Hereingabe nahm Stürmer Dempsey per Kopf und versenkte den Ball im langen Eck. Fulham drückte nach dem Ausgleich zwar sogar noch auf den Siegtreffer, doch der gelang am Ende nicht mehr.

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig