thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 6. Februar 2013
  • • 21:00
  • • Stade de France, Paris
  • Schiedsrichter: P. Mazzoleni
  • • Zuschauer: 75000
1
ENDE
2

Real-Stars sorgen für Deutschlands Sieg gegen Frankreich!

Real-Stars sorgen für Deutschlands Sieg gegen Frankreich!

Mathieu Valbuena / Francia

Das Länderspieljahr 2013 ist eröffnet! Am Abend empfingen Didier Deschamps Franzosen die deutsche Nationalmannschaft. Löws Elf konnte glänzen und gegen starke Franzosen siegen.

Paris. Joachim Löw hatte vor dem Testspiel gegen Frankreich die Qual der Wahl, nachdem wichtige Akteure abgesagt hatten. Er entschied sich für Benedikt Höwedes hinten links und Ilkay Gündogan auf der Sechser-Position in der Startelf des DFB-Teams. Bei Frankreich musste sich Didier Deschamps weniger Personalfragen stellen und ließ Mamadou Sakho in der Innenverteidigung starten. Das unterhaltsame Länderspiel endete 1:2 durch Tore von Mathieu ValbuenaThomas Müller und Sami Khedira.

Ein rasantes Spiel...

Gleich zu Beginn gingen beide Mannschaften richtig steil und suchten sofort den schnörkellosen Weg nach vorn. Bei den Deutschen fiel sofort das bärenstarke Duo in der Mitte auf: Khedira und Gündogan harmonierten prompt und konnten sich gegen sauber stehende Franzosen Mal um Mal durchsetzen. Quirligster Franzose war insbesondere zu Beginn Valbuena, der an allen Offensivaktionen entscheidend beteiligt war. Franck Ribery fand ebenfalls bemerkenswert in die Partie und war kaum zu stoppen. In der sechsten Minute konnte Özil einen reingegrätschten Ball von Müller noch so gerade verwerten und in den Strafraum stürmen, wo Lloris mit dem Fuß klären konnte - eine starke Aktion von beiden.

... ohne Torchancen

Auch wenn das Tempo hoch war, fehlten auf beiden Seiten bis weit in die erste Hälfte hinein die hundertprozentigen Chancen. In der deutschen Defensive glänzte Per Mertesacker, der grundsätzlich richtig stand und die langen Bälle zum Konter sauber abwehrte. Bei den Franzosen marschierte selbstverständlich Franck Ribery unermüdlich nach vorn. Sakho und Koscielny konnten Gomez über weite Teile der ersten Hälfte fast komplett abmelden. So mussten die deutschen Offensiven dahinter wie Özil und ein immer wieder nach vorn preschender Khedira zum Abschluss kommen.

Kurz vor knapp das 1:0

Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff durften die Franzosen dann doch noch jubeln. Nach einem Freistoß von Benzema knallte der Ball mit großem Getöse gegen das Gebälk, das erneute Zuspiel von Sissoko konnte sich der kleinste Spieler auf dem Platz krallen: Valbuena gewann das Kopfballduell gegen Hummels. Der Innenverteidiger war allerdings gar nicht erst mit hochgegangen. So konnte Adler nicht mehr reagieren aus derart kurzer Distanz und die Gastgeber nach einem komplett offenen Spiel noch vor dem Halbzeitpfiff treffen - aber es war Abseits! Schon Sissoko hätte abgepfiffen werden müssen. In der ersten Hälfte hatte Deutschland schön, aber erfolglos gespielt. Frankreich stach immer wieder gefährlich nach vorn und zeigte durch das irregular gegebene Tor enorme Effizienz.



Ausgleich nach Wiederanpfiff

Zur zweiten Hälfte wechselte Deschamps doppelt: Caboue und Rami kamen. Caboue sollte schon in der 51. Minute auffallen, als er den Ball gegen Gündogan verdaddelte. Der BVB-Spieler konnte blitzschnell reagieren und quer auf Müller spielen. Dieser ging schnurstracks in den Strafraum, schaute einmal Lloris aus und lupfte den Ball ins Netz! Ein perfekter Auftakt für die DFB-Elf nach dem irragulären Tor Ende der ersten Hälfte. Joachim Löw brachte in der 56. Minute Toni Kroos für Mario Gomez. Mesut Özil ging in die Spitze. Frankreich ließ auch in der Folge nicht locker und kreierte bis zur Mitte der zweiten Hälfte noch einige gefährliche Chancen. Hinten wackelte bei den Gastgebern Caboue munter weiter.

Führung durch Real-Glanztat

Noch vor der 70. Minute kam Schürrle für Podolski, der in der zweiten Hälfte nicht so glänzen konnte wie im ersten Durchgang. Generell erlebte die Partie eine kurze Flaute. Bei den Deutschen kam Toni Kroos nicht recht in Tritt, was das Miteinander im deutschen Mittelfeld erschwerte. Eine Viertelstunde vor Ende hatten sich alle wieder berappelt. Mesut Özil spielte einen phänomenalen Vertikalpass durch die gesamte Hintermannschaft der Franzosen. Khedira löste sich in leicht abseitsverdächtiger Position sofort vom Gegenspieler, nahm den Ball mit und netzte betont lässig ein. Eine wirklich großartige Aktion der deutschen Stars von Real Madrid!

Der erste Sieg in Frankreich seit 1935!

Auch in der Schlussphase konnte sich die deutsche Nationalmannschaft noch einige gute Chancen herausspielen. Die Franzosen gaben ihr Bestes, noch einmal heranzukommen. Deschamps wechselte für die letzten zehn Minuten noch Olivier Giroud ein, der allerdings nicht mehr den entscheidenden Treffer zum Ausgleich erzielen konnte - und damit blieb er nicht allein. Deutschland versuchte, den Druck konstant zu halten. Dadurch konnte man die Führung über die Zeit bringen und zum ersten Mal seit 1935 wieder in Frankreich gegen Frankreich siegen. Ein wunderbares Spiel auf allerhöchstem Niveau wurde dargeboten. Beide Mannschaften haben enorm viel Klasse gezeigt! Merci beaucoup und vielen Dank!

EURE MEINUNG: Welchen Mehrwert nehmen wir aus diesem Testspiel mit?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig