thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 2. Februar 2013
  • • 15:30
  • • ESPRIT arena, Düsseldorf
  • Schiedsrichter: W. Stark
  • • Zuschauer: 44153
3
ENDE
1

Stuttgart verliert auch in Düsseldorf und bleibt 2013 punktlos

Stuttgart verliert auch in Düsseldorf und bleibt 2013 punktlos

Bongarts

Im Rheinland verloren die Schwaben das vierte Liga-Spiel in Serie. Die Fortuna holte dagegen dank Kruse die ersten Zähler im neuen Jahr.

Düsseldorf. In einem durchaus ansprechenden Bundesliga-Spiel schlug Fortuna Düsseldorf den VfB Stuttgart mit 3:1. Mit einem Doppelpack brachte Robbie Kruse die Gastgeber bereits in der ersten Hälfte auf Kurs, ehe Oliver Fink, nach Christian Gentners zwischenzeitlichem Anschlusstreffer, den Schlusspunkt setzte.

Der doppelte Kruse

Im Gegensatz zu den vergangen beiden Spielen, in denen die Fortuna die Anfangsphase verpennte, starteten die Gastgeber stark. Die erste Großchance gehörte Robert Tesche, dessen Schuss aber vom Innenpfosten ins Aus ging. Der Mittelfeldspieler stand auch wenig später im Fokus, als sein Pass über Umwege bei Robbie Kruse landete. Die Stuttgarter Abwehr stand überall, nur nicht beim Australier, der ohne Probleme einnetzte.

Trotz optischer Überlegenheit und deutlichem Plus in Sachen Ballbesitz kamen die Schwaben auch in den folgenden Minuten nicht in Tritt. Abgesehen von langen Ballstafetten war von den Gästen nichts zu sehen. Auf der anderen Seite nutzte Düsseldorf seine Konter und erhöhte auf 2:0. Wieder war es Kruse, der, dieses Mal von Ken Ilsö in Szene gesetzt, am bemitleidenswerten Ulreich vorbei einschob.

Fink trifft in Stuttgarts Drangphase

Mit einem Doppelwechsel eröffnete Stuttgarts Coach Bruno Labbadia die zweite Hälfte: Ibrahima Traore und Neuzugang Federico Macheda, der sein Debüt gab, sollten wieder mehr Schwung in die Schwaben-Offensive bringen. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit wirkte der VfB aber weiterhin sehr statisch und harmlos.

Dem bereitete Christian Gentner jedoch prompt mit dem ersten Stuttgarter Torschuss in den zweiten 45 Minuten ein Ende. Nach einer starken Einzelaktion des eingewechselten Traore, der zwei Fortuna-Verteidiger stehen ließ und eine präzise Flanke schlug, ließ der Mittelfeldmann Düsseldorfs Keeper Giefer keine Chance und die Gäste wieder hoffen.

Die Kontrolle übernahm in der Folge der Gast aus dem Schwabenland. Feiern durften aber wieder die Gastgeber: Der mittlerweile eingewechselte Oliver Fink zog aus der Distanz einfach mal ab. Sven Ulreich ließ die Kugel durch die Finger rutschen und die Stuttgarter Hoffnungen platzen. Denn am Ende blieb es bei einem für Düsseldorf verdienten 3:1. Das Team von Bruno Labbadia enttäuschte dagegen auf ganzer Linie und bleibt weiterhin ohne Punkt in der Rückrunde. 

EURE MEINUNG: Woran liegts beim VfB Stuttgart?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig