thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 10. November 2012
  • • 15:30
  • • ESPRIT arena, Düsseldorf
  • Schiedsrichter: R. Hartmann
  • • Zuschauer: 41200
1
ENDE
1

Nächste Enttäuschung für Hoffenheim und Wiese

Nächste Enttäuschung für Hoffenheim und Wiese

Bongarts

Die Mannschaft aus dem Kraichgau kommt noch immer nicht gut in Form, spielte auch gegen Düsseldorf nur remis.

Düsseldorf. Das Zwischenhoch von 1899 Hoffenheim und Ex-Nationaltorhüter Tim Wiese hielt nur eine Woche. Die Kraichgauer kamen nach einem frühen durch Wiese verschuldeten Gegentreffer nicht über ein 1:1 (1:1) bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hinaus und stecken mit zwölf Punkten weiter in der unteren Tabellenhälfte fest. Die Fortuna erkämpfte sich dagegen nach zuletzt vier Niederlagen in Serie immerhin einen Zähler, befindet sich mit elf Punkten aber weiter tief im Tabellenkeller.

Vor 41.200 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena traf der Australier Robbie Kruse mit seinem ersten Bundesliga-Tor bereits in der vierten Minute zur Führung der Düsseldorfer. Der Spanier Joselu bescherte den Gästen mit seinem Ausgleichstreffer aber wenigstens noch einen Punkt (39. Minute). Dabei mussten die Hoffenheimer nahezu die gesamten zweite Halbzeit in Unterzahl agieren, nachdem Marvin Compper nach zwei Fouls innerhalb von vier Minuten an Kruse die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (51.).

Vorausgegangen war beim frühen Hoffenheimer Gegentor ein grober Fehler von Wiese, der sich bei einem Freistoß von Ronny Garbuschewski total verschätzte, sodass Kruse den Ball ins leere Tor köpfen konnte. Für Wiese war es bereits der 24. Gegentreffer im achten Pflichtspiel. Dabei hatte es beim 3:2 in der Vorwoche gegen Schalke 04 noch danach ausgesehen, dass der prominente Zugang endlich bei der TSG angekommen ist. Mit einer überragenden Leistung hatte er gegen die Königsblauen seinen schönsten Tag im Hoffenheimer Trikot erlebt.

Fortuna-Kapitän Lambertz und Woronin auf der Bank

So hatte 1899-Trainer Markus Babbel nach dem ersten Lichtblick der Saison auch keine große Veranlassung gesehen, die Mannschaft umzustellen. Einzig der verletzte Innenverteidiger Jannik Vestergaard (Außenbandriss im Sprunggelenk und Anriss der Syndesmose) musste ersetzt werden, für ihn rückte Pelle Jensen ins Team. Bei der Fortuna gab es indes drei Änderungen im Vergleich zur Vorwoche (2:3 bei Bayer Leverkusen). Ins Auge fiel dabei die Verbannung von Kapitän Andreas Lambertz auf die Bank, wo auch "Königstransfer" Andrej Woronin Platz nehmen musste. So kam Garbuschewski zu seinem ersten Einsatz von Beginn an.

Und der Zugang aus Chemnitz überzeugte durch Einsatzwillen und Laufbereitschaft, was an diesem Samstagnachmittag aber auf den Großteil der Rheinländer zutraf. So hatten die Hoffenheimer zwar die Spielkontrolle, anzufangen wussten sie in den ersten 45 Minuten damit aber kaum etwas. So fiel der Ausgleich quasi aus heiterem Himmel. Nach einer Flanke von Andreas Beck nutzte Joselu eine Unachtsamkeit von Düsseldorfs Verteidiger Tobias Levels und köpfte zum 1:1 ein. Ansonsten hielten sich die Höhepunkte doch arg in Grenzen, einmal abgesehen von zwei Freistößen von Garbuschewski, die aber jeweils über das Tor von Wiese segelten.

Zur zweiten Halbzeit kamen die Düsseldorfer mit viel Schwung aus der Kabine und sorgten insbesondere durch Kruse für viel Alarm. Der Australier war dabei von Compper nur durch Fouls zu stoppen, was zurecht einen Platzverweis nach sich zog. So waren die Düsseldorfer fortan in der Situation, die Spielführung zu übernehmen, womit sie sich schwertaten. Stattdessen hatte Joselu mit einem Schuss an den Außenpfosten die große Chance zu seinem zweiten Treffer (62.).

EURE MEINUNG: Spiegelt das Resultat das Spiel wieder?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig