thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 6. Mai 2014
  • • 19:00
  • • Stadio Artemio Franchi, Firenze
  • Schiedsrichter: P. Tagliavento
  • • Zuschauer: 30470
3
ENDE
4

Serie A: Florenz vergibt letzte Chance auf die Königsklasse, Neapel ohne Probleme

Serie A: Florenz vergibt letzte Chance auf die Königsklasse, Neapel ohne Probleme

Getty Images

Die Fiorentina unterlag im Nachholspiel gegen Sassuolo und muss die Hoffnungen auf die Champions League in der kommenden Saison endgültig begraben. Neapel siegte locker.

Florenz/Neapel. Der AC Florenz hat am 36. Spieltag die letzte Chance auf den dritten Platz in der Serie A verspielt. Dank einer ganz schwachen ersten Halbzeit verlor man gegen den Abstiegskandidaten Sassuolo Calcio mit 3:4 (0:3). Die Aufholjagd kurz vor Schluss kam zu spät. Im zweiten Nachholspiel setzte sich der SSC Neapel am Abend souverän gegen Cagliari Calcio durch.

AC Florenz - US Sassuolo 3:4 (0:3)

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Berardi (23. Elfmeter, 33., 42.), 1:3 Rodriguez (57., Elfmeter), 1:4 Sansone (64.), 2:4 Rossi (72.), 3:4 Cuadrado (75.)

Domenico Berardi war der alles überragende Mann auf dem Platz. Der 21-Jährige schoss Florenz mit drei Toren quasi im Alleingang ab. Innerhalb von 19 Minuten zerstörte der Stürmer alle Florenzer Hoffnungen auf einen Champions-League-Startplatz.

Zuerst verwandelte er einen umstritten Handelfmeter, nachdem Valero der Ball aus kurzer Distanz an dem Arm bekam. Nach einem Konter über Sansone vollendete Berardi ohne Mühe zum 0:2. Das 0:3 kurz vor der Pause per trockenem Flachschuss war das 16. Saisontor des Youngster.



In der zweiten Halbzeit keimte dann doch noch einmal Hoffnung auf. Den zweiten Elfmeter des Spiels verwandelte Abwehrchef Rodriguez zum 1:3. Mit dem Tor von Sansone sieben Minuten später schien diese jedoch wieder verflogen.

Doch ein Doppelschlag des eingewechselten Rossi sowie ein herrlicher Lupfer von Cuardado brachte Florenz zurück in die Partie. Letztlich brachte Sassuolo das Spiel aber über die Zeit und feierte den dritten Auswärtssieg in Folge.

Der Aufsteiger liegt damit bei noch zwei ausstehenden Spielen zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz. Für Florenz gilt es, den vierten Platz gegen das vier Punkte schlechtere Inter zu verteidigen.

SSC Neapel - Cagliari Calcio 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Mertens (33., Elfmeter), 2:0 Pandew (43.), 3:0 Dzemaili (57.)

Rote Karte: Silvestri (54., Cagliari)

Bes. Vorkommnis: Hamsik verschießt Elfmeter (56.)

Im San Paolo konnte schon vor Spielbeginn gejubelt werden, da Napoli dank der Fiorentina-Pleite gegen Sassuolo CL-Quali-Platz drei nun sicher ist. Diese Gewissheit wirkte sich zunächst auch auf das Spiel aus - viel Mittelfeld-Geplänkel ohne Zug zum Tor.

Der umtriebige Mertens brachte den frisch gebackenen Pokalsieger auf die Siegerstraße, als er einen nach Foul von Conti an Pandew verhängten Strafstoß sicher links unten ins Netz setzte. Der Mazedonier, der für Higuain auflief, legte zehn Minuten später nach Callejon-Zuspiel das 2:0 nach.



Die Hausherren, bei denen Coach Benitez zur Pause Ersatztorwart Roberto Colombo zu seinem ersten Saisoneinsatz verhalf, spielten den Großteil der zweiten Hälfte in Überzahl: Cagliari-Keeper Silvestri sah nach einem Foul an Pandew im Strafraum Rot, doch Hamsik drosch den Elfmeter an die Latte.

Sekunden später erhöhte Dzemaili auf 3:0, der Schweizer staubte einen Pandew-Schuss, den der eingewechselte Torhüter Avramov nur nach vorne abwehrte, ab. In der Folge spielte nur noch Napoli und hätte den Vorsprung weiter ausbauen können, ging aber zu fahrlässig mit seinen Chancen um.

EURE MEINUNG: Hätte Florenz am Ende einen Punkt verdient?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig