thumbnail Hallo,
Live

Coppa Italia

  • 11. Februar 2014
  • • 21:00
  • • Stadio Artemio Franchi, Firenze
  • Schiedsrichter: D. Massa
  • • Zuschauer: 30000
2
ENDE
0

Fiorentina siegt mit Gesamtergebnis von 3 - 2

Coppa Italia: Cuadrado-Traumtor - Florenz im Finale

Coppa Italia: Cuadrado-Traumtor - Florenz im Finale

Getty Images

Ein Traumtor von Juan Cuadrado hat der Fiorentina den Weg ins Pokalfinale geebnet. Florenz musste zittern, Udine hätte früher alles klar machen können und explodierte am Ende.

Florenz. Der AC Florenz steht im Finale der Coppa Italia! Gegen Udinese Calcio musste die Fiorentina lange zittern, ein Traumtor von Juan Cuadrado sicherte den Einzug ins Endspiel. In der hektischen Schlussphase flogen noch zwei Spieler der Gäste vom Platz. Am 3. Mai trifft der Klub von Mario Gomez, der nach langer Verletzung erstmals wieder im Kader stand, auf den SSC Neapel oder den AS Rom.

AC Florenz - Udinese Calcio 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Pasqual (14.), 2:0 Cuadrado (61.)

Rote Karten: Badu (Udine/90.+4), Domizzi (Udine/90.+7)

Lange Zeit stand die Partie nach dem 2:1 für Udine im Hinspiel auf des Messers Schneide. Bereits nach einer Viertelstunde brachte Manuel Pasqual die Fiorentina in Führung: Joaquin legte einen hohen Ball von der Grundlinie zurück an den Fünfmeterraum, wo Pasqual die Kugel volley unter die Latte knallte. Nach einer Stunde gelang den Hausherren schließlich die Vorentscheidung, Juan Cuadrado zog aus 20 Metern ab und der Ball schlug über die Unterkante der Latte im Netz ein.

Es war ein wichtiger Treffer für die Fiorentina, denn Udine hatte stark auf den Ausgleich gedrängt: Antonio Di Natale schlenzte den Ball aus zwölf Metern über das Tor (25.) und köpfte an die Latte (33.), außerdem rettete Fiorentina-Keeper Neto gegen Gabriel Silva (28.). Doch während Florenz Udine nach dem ersten Treffer noch stark zurückkommen ließ und beinahe mit dem Ausgleich bezahlt hätte, konnten die Gäste nach dem zweiten Gegentreffer keine gefährliche Schlussoffensive aufziehen.

Florenz stand jetzt besser als im ersten Durchgang und brachte die Führung über die Zeit. Allerdings wurde es in der Schlussphase nochmals hektisch, in der sechsminütigen Nachspielzeit kam es zu mehrfacher Rudelbildung. Udines Ersatzspieler Emmanuel Badu erhielt nach Tumulten an der Seitenlinie mit dem vierten Offiziellen die Rote Karte und auch Kapitän Maurizio Domizzi flog wegen Schiedsrichterbeleidigung. Mario Gomez, der nach fünfmonatiger Verletzungspause erstmals wieder auf der Bank saß, kam nicht zum Einsatz.

EURE MEINUNG: Holt die Fiorentina nun auch den Titel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig