thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 2. März 2014
  • • 20:45
  • • Stadio Artemio Franchi, Firenze
  • Schiedsrichter: L. Banti
  • • Zuschauer: 28488
0
ENDE
1

Juve hatte Milan im Griff

Cana schießt Siegtreffer für Lazio - Juve lässt Milan keine Chance

Juve hatte Milan im Griff

Getty Images

Das ersehnte Stürmerduell zwischen Miroslav Klose und Mario Gomez blieb aus. Lazio hat das bessere Ende für sich. Und: Juve steht vor dem Gewinn der Meisterschaft.

Florenz. Juventus Turin ist der Scudetto kaum noch zu nehmen. Am 26. Spieltag der Serie A gewann die Alte Dame beim AC Milan mit 2:0. Das deutsche Torjäger-Duell zwischen Miroslav Klose und Mario Gomez fiel dagegen aus.

AC Florenz - Lazio Rom 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Cani (8.)

Lazio Rom gewann beim AC Florenz. Wer jedoch ein Duell der beiden Nationalstürmer erwartet hatte, wurde enttäuscht. Beide Cheftrainer verzichteten auf die Deutschen in der Startaufstellung. In einer schwungvollen Anfangsphase gingen die Gäste aus der italienischen Hauptstadt auch ohne Klose früh in Führung.

Nach einer Ecke brachte die Fiorentina den Ball nicht aus dem Strafraum. Lorik Cana stand am langen Pfosten und vollendete mit einem sehenswerten Seitfallzieher. In der Folge zogen sich die Gäste weit zurück, jedoch wusste Florenz nicht mit seiner optischen Überlegenheit umzugehen und kam nur selten zu Gelegenheiten.

Lazio kam zu den besseren Chancen, Candreva scheiterte mit seinem Schuss jedoch an der Latte. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zunehmend. Lazio stand hinten sicher und ließ kaum etwas anbrennen. Auch die Einwechslung von Mario Gomez änderte nicht mehr viel.

Durch den Sieg rehabilitieren sich die Römer für das blamable Ausscheiden in der Europa League unter der Woche und schnuppern wieder an den internationalen Plätzen. Florenz erleidet einen weiteren Rückschlag im Kampf um den dritten Platz.

AC Milan - Juventus Turin 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Llorente (42.), 0:2 Tevez (67.)

War das schon die Vorentscheidung in der Scudetto? Der Alten Dame fehlte zwar durch die Ausfälle von Giorgio Chiellini und Arturo Vidal die Stabilität, aber nicht die Cleverness. Milan hätte im ersten Durchgang mehrfach in Führung gehen können, die Bianconeri bestraften die mangelhafte Chancenverwertung der Hausherren eiskalt.

Der Elf von Clarence Seedorf war von Beginn an der Kampfgeist anzumerken. Beide Mannschaften begannen gleichwertig, aber ab der 20. Minute verschoben sich die Kräfteverhältnisse eindeutig in Milans Richtung. Kaka scheiterte mehrmals am starken Buffon. Auf der anderen Seite musste Llorente kurz vor dem Halbzeitpfiff nur noch einschieben und sorgte so für die schmeichelhafte Führung.

Im zweiten Durchgang konnte Juventus die Partie ausgeglichen gestalten. Tevez sorgte schließlich mit einem Kracher aus 25 Metern an die Unterkante der Latte für die Vorentscheidung. Milan gab sich zwar nicht geschlagen, war aber bei weiten nicht mehr so gefährlich wie im ersten Durchgang.

Nach dem 18. Serie-A-Spiel in Folge ohne Niederlage beträgt Juves Vorsprung auf das zweitplatzierte Roma bei einem Spiel mehr nun schon elf Punkte. Milan muss sich wohl mit dem Gedanken anfreunden, nächstes Jahr nicht international vertreten zu sein.

EURE MEINUNG: Kann Lazio noch ins Rennen um Europa eingreifen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig