thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 22. April 2012
  • • 12:30
  • • Stadio Artemio Franchi, Firenze
  • Schiedsrichter: P. Valeri
  • • Zuschauer: 22000
0
ENDE
0

Nullnummer zwischen Florenz und Inter Mailand

In einer zerfahrenen Partie kam Inter Mailand trotz großer Bemühungen nicht über ein 0:0 in Florenz hinaus. Die Hausherren vergaben dabei einen Foulelfmeter.

Florenz. Am 34. Spieltag der Serie A kam es am Sonntag zum Duell zwischen dem AC Florenz und Inter Mailand. Dabei trennten sich beide Teams am Ende 0:0-Unentschieden.

So haben sie gespielt

Inter Mailand trat in einem kompakten 4-5-1 an mit Milito als einziger Spitze. Dahinter sollten Alvarez, Zarate und Forlan für Gefahr sorgen, abgesichert von Poli und Cambiasso. In der Abwehr begannen Maicon und Zanetti auf den Außen, Lucio und Chivu innen. Florenz versuchte es im 3-5-2 mit Cerci und Ljajic im Angriff. Dahinter agierten Cassani, Kharja, Behrami, Lazzari und Pasqual. In der Dreierkette begannen Camporese, Natali und Nastasic. Im Tor wie immer Boruc.

Müde erste Halbzeit

Zum Sonntag Mittag sahen die Zuschauer in Florenz eine schläfrige Vorstellung von beiden Mannschaften, die vor allem auf Fehlerminimierung bedacht waren. Florenz verbrachte den Großteil des Spiels in der eigenen Hälfte und verteidigte verbissen. während Mailand nicht genug Tempo in die Aktionen bekam, um sich entscheidend gegen das Bollwerk durchzusetzen. Immer wieder kam es im letzten Drittel zu Ballverlusten - auch bei Gegenangriffen von Florenz. Es fehlte die Genauigkeit und so entwickelte sich ein unattraktiver Langweiler.

Echte Höhepunkte gab es eigentlich keine. Eckbälle und Freistöße waren an Harmlosigkeit nicht zu überbieten und die meiste Zeit kombinierte Inter Mailand in der Viererkette hin und her, ohne wirklich an Boden zu gewinnen. In der 25. Minute gab es eine kleine Chance für die Hausherren, als Cerci nach einem Doppelpass mit Behrami im Strafraum zum Abschluss kam und am Tor vorbeischoss. Kurz zuvor gab es auf der Gegenseite eine Möglichkeit durch Zarate, der von links nach innen zog und den Abschluß suchte, dabei das Tor jedoch verfehlte. Es blieb bis zur Pause beim verdienten 0:0.

Ljajic vergibt Elfmeter

Stramaccioni versuchte in der zweiten Halbzeit zu reagieren und brachte Nagatomo und später auch Wesley Sneijder für den schwachen Forlan. Insgesamt konnte Inter das Spiel nach der Pause dominieren und kam vor allem in den letzten zehn Minuten der Partie zu einigen Chancen, als Florenz etwas die Luft ausging. Trotzdem waren es die Hausherren, die den größten Matchball hatten. In der 67. Minute löste sich Lazzari nach einem Steilpass von der Inter-Abwehr, umkurvte Cesar und wurde dabei zu Fall gebracht. Der Keeper sah gelb, machte seinen Fehler aber wieder gut. Er parierte den fälligen Strafstoß von Ljajic.

In der 78. Minute hatte Florenz eine weitere gute Chance durch Nastasic. Der Abwehrspieler kam nach einer Ecke im Strafraum zum Schuss und setzte den Ball knapp über die Latte. Danach übernahm Inter die Kontrolle und wollte unbedingt das Spiel noch gewinnen. Florenz igelte sich ein und hielt voll dagegen. Schussversuche von Zarate, Nagatomo und Milito wurden abgeblockt oder gingen am Kasten vorbei. Es blieb folgerichtig beim torlosen Unentschieden. Beide Teams müssen nun in den kommenden Spielen ihre Siege einfahren, um die Ziele Klassenerhalt und Europa-League zu erreichen.

Eure Meinung: Entspricht das Resultat auch dem Spielverlauf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig