thumbnail Hallo,
Live

Süper Lig

  • 24. August 2013
  • • 20:45
  • • Ülker Stadyumu Fenerbahçe Şükrü Saracoğlu Spor Kompleksi, İstanbul
  • Schiedsrichter: I. Meral
1
ENDE
0

Dirk Kuyt war der Matchwinner für Fenerbahce gegen Eskisehirspor

Erster Saisonsieg für Fenerbahce Istanbul gegen Eskisehirspor

Dirk Kuyt war der Matchwinner für Fenerbahce gegen Eskisehirspor

seskimphoto.com

Fenerbahce Istanbul bezwingt Eskisehir. Kuyt trifft, Keeper Mert entschärft einen Elfmeter vom ehemaligen Mannschaftskameraden Necati Ates.

Istanbul. Fenerbahce Istanbul hat seine Negativserie durch ein knappes 1:0 gegen Eskisehirspor beendet. Garant für den Erfolg war neben Torschütze Dirk Kuyt der starke Torwart Mert Günok, der einen Handelfmeter von Necati Ates parieren konnte - seinem ehemaligen Mannschaftskameraden bei den Löwen..

Fenerbahce - Eskisehir 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Kuyt (52.)

Fenerbahce-Coach Ersun Yanal schickte erneut eine veränderte Startelf aufs Feld. Pierre Webo und Emmanuel Emenike bildeten den Sturm, während Moussa Sow nur die Bank blieb. Gökhan Gönül, Egemen Korkmaz und Caner Erkin standen neu in der ersten Elf, Emre Belözoglu musste verletzt passen.

Die Hausherren waren nach den enttäuschenden Ergebnissen der letzten Spiele auf Wiedergutmachung aus und machten von Anfang an Druck. Emenike (3.) und Bruno Alves (13.) hatten die ersten Möglichkeiten.

Mit zunehmender Spieldauer gestaltete sich das Spielgeschehen immer ausgeglichener. Die ballsicheren Gäste konnten sich immer wieder mit gutem Kombinationsspiel befreien und hatten im ersten Durchgang die besseren Chancen. Die beste Möglichkeit vergab Stürmer Kamara, als er nach feiner Einzelleistung aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig traf und neben das Gehäuse setzte (22.). Zum Halbzeitpfiff gab es vom Fener-Publikum in Kadiköy Pfiffe für die Leistung der eigenen Mannschaft. 

Der starke Dirk Kuyt erlöste die Kanarienvögel kurz nach dem Seitenwechsel, indem er eine Emenike-Flanke unhaltbar ins lange Eck köpfte (52.). Doch kurz darauf der Schock: Alper Potuk sprang der Ball im Strafraum unglücklich an die Hand und es gab Elfmeter. Der eingewechselte Necati Ates trat an, doch Mert konnte parieren (59.).

Die Gäste steckten jedoch nicht auf und kamen durch Weitschüsse von Erkan Zengin (72.) und Tarik Camdal (73.) zu guten Chancen, doch Keeper Mert war jeweils zur Stelle. Kurz vor Schluss dann die erneute Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, als Necati im Strafraum völlig frei zum Abschluss kam, den Ball aber über das Tor setzte (85.).

EURE MEINUNG: Geht es nun aufwärts für Fenerbahce?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig