thumbnail Hallo,
Live

Süper Lig

  • 7. Oktober 2012
  • • 18:00
  • • Ülker Stadyumu Fenerbahçe Şükrü Saracoğlu Spor Kompleksi, İstanbul
  • Schiedsrichter: Ö. Yankaya
3
ENDE
0

Fenerbahce deklassiert Besiktas im Derby mit 3:0 und stürzt die verwundeten Adler in die Krise

Fenerbahce deklassiert Besiktas im Derby mit 3:0 und stürzt die verwundeten Adler in die Krise

bjk.com.tr

Die Kanarienvögel gegen die Adler - so lautete die aktuelle Partie in der türkischen Süper Lig. Das Duell der Erzrivalen am Bosporus. Am Ende gewann Fener deutlich.

Istanbul. Fenerbahce Istanbul gegen Besiktas Istanbul in der türkischen Süper Lig - ein Duell, von dem man eigentlich vermutet, dass es an der Tabellenspitze stattfindet. Nicht so in dieser Saison, denn es traf der Tabellenachte Fenerbahce im heimischen Kadiköy auf den Tabellenneunten Besiktas. Will man Anschluss an die führenden Löwen von Galatasaray Istanbul halten, musste man heute gewinnen. Am Ende stand ein ungefährdetes 3:0 für Fener auf dem Scoreboard.

Sow mit Traumtor

Das Spiel begann verhalten, doch die Schlagzahl nahm im Minutentakt zu, vor allem Besiktas wollte sich nicht verstecken und setzte die Hausherren unter Druck, ohne dabei aber zwingende Positionen herauszuspielen. Fener hatte es sich zur Aufgabe gemacht abzuwarten und lauerte auf seine Chance - und die kam in Minute 13: Moussa Sow bekam ein hohes Zuspiel von Caner, das er unmittelbar und wunderschön per Fallrückzieher abschloss und die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte.

Gleiches Szenario

Auch in der Folgezeit das gleiche Bild. Besiktas rannte, Besiktas drängte, Besiktas spielte, aber es sprang nichts Zählbares dabei heraus. Fener war darauf konzentriert zu reagieren und auf die passende Gelegenheit zu warten. Und die Möglichkeit kam in der 40.Spielminute. Gökhan Gönül schnappte sich das schwarzweiße Spielgerät und marschierte unaufhaltsam auf das Gehäuse der Gäste zu und nagelte die Kugel unhaltbar für Keeper McGregor rechts unter die Latte. Mehr sollte nicht passieren, sodass es mit einem konfortablen 2:0 für Fenerbahce in die Kabine ging.

Besiktas sieht rot

Mit viel Selbstvertrauen kamen die Gastgeber aus den Katakomben zurück und machten sofort Druck. Frustration und zunehmende Hilflosigkeit bei BJK führten schließlich zu einer Kurzschlussreaktion bei Veli Kavlak, der unnötig nach einem Foul die zweite Gelbe und folglich die rote Karte sah und die verwundeten Adler zu zehnt auf dem Platz zurückließ. Und als wäre das nicht schon bitter genug, folgte durch Gökhan Gönül unmittelbar das 3:0 für die Kanarienvögel, die so den Karakartaller endgültig die Federn stutzten.

Fener will die Demütigung

Tapfer wehrten sich die dezimierten Gäste gegen eine historische Niederlage und die völlige Demontage. Doch Fener zeigte keine Gnade, brachte Krasic und drängte weiter aufs Tor. Und besagter Krasic war es, der fast den vierten Treffer erzielte. In der 78. Minuten explodierte sein Schuss nach starker Einzelaktion am Pfosten. Dann durfte sich Hexer Volkan auch noch einmal auszeichnen, als er einen fulminanten Distanzschuss des jungen Hasan Türk meisterlich parierte. Fener ließ nicht nach, aber Besiktas kämpfte in einer verzweifelten Lage, um Schlimmeres zu verhindern, wobei die Niederlage im Derby für die Fans von schwarzweiß trotz alledem einer Katastrophe darstellt. Fener gewann so ungefährdet die Partie mit 3:0.

Für Türkei-Updates folge Anıl P. Polat auf 


EURE MEINUNG: Ist Besiktas nun ganz aus dem Meisterrennen ausgeschieden?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig