thumbnail Hallo,
Live

Süper Lig

  • 10. November 2013
  • • 18:00
  • • Şükrü Saracoğlu Stadyumu, İstanbul
  • Schiedsrichter: B. Yildirim
2
ENDE
0

Faires Derby in Istanbul

Istanbul-Derby: Gala-Fluch hält an

Faires Derby in Istanbul

Seskim Photo

Galatasaray kann bei Fenerbahce nicht gewinnen. 14 Jahre nach der letzten Heimniederlage für Fener im Derby behält die Mannschaft von Ersun Yanal erneut die Oberhand.

Istanbul. Fenerbahce behält erneut im eigenen Stadion gegen den Erzrivalen Galatasaray die Oberhand und siegt mit 2:0. In einem fairen Derby auf mäßigem Niveau gerieten die Gäste durch einen Blackout von Innenverteidiger Aurelien Chedjou auf die Verliererstraße. Der Kameruner verschuldete einen Handelfmeter, den Emre Belözoglu verwandelte (23.). Im zweiten Durchgang machte Cristian Baroni alles klar (66.).

Tore: 1:0 Emre Belözoglu (23./Handelfmeter), 2:0 Cristian Baroni (66.)

B.V.: Felipe Melo (Galatasaray) verschießt Handelfmeter (90.+2)

Fener musste auf den verletzten Raul Meireles verzichten, ansonsten gab es in der Startelf keine Überraschungen. Im Sturm erhielt Pierre Webo den Vorzug, Emmanuel Emenike musste auf die Bank. Bei Gala entschied sich Roberto Mancini in Abwesenheit von Fernando Muslera und Wesley Sneijder für ein 4-1-4-1 und postierte Ceyhun Gülselam vor der Abwehr.

Der Schwerpunkt bei Gala lag auf der Defensive, die Gäste zogen sich weit zurück und lauerten auf Konter. Doch der Plan wurde durch einen frühen Blackout von Aurelien Chedjou zunichte gemacht. Bei einer Flanke ging der Kameruner im Fallen mit dem Ellenbogen zum Ball und verschuldete einen Elfmeter, der von Emre Belözoglu verwandelt wurde (23.).

Die erste Halbzeit war vor allem von Kampf geprägt, mit mehr Ballbesitz für Fener, aber wenig Spielwitz und Torraumszenen auf beiden Seiten. Die einzige nennenswerte Chance der Gäste hatte Didier Drogba, der bei einem Konter in der Anfangsphase an Volkan Demirel scheiterte (12.).

Im zweiten Durchgang agierte Gala offensiver. Trotz mehr Ballbesitz enttäuschten die Gäste aber vor allem im letzten Drittel völlig und brachten im zweiten Durchgang aus dem Spiel keinen Schuss aufs Tor. Die sehr gut eingestellte Fener-Defensive ließ dem Gegner kaum Luft zum Atmen, Gala-Hoffnungsträger Drogba wurde bei Ballbesitz meistens gedoppelt und fand kaum ins Spiel.

Mit der ersten Torchance nach dem Seitenwechsel machte Fener dann alles klar. Gala brachte den Ball nicht aus dem Strafraum, Webo legte quer auf Baroni - 2:0. In der Nachspielzeit bekam Gala durch einen von Mehmet Topal verschuldeten Handelfmeter die Chance zur Ergebniskosmetik, doch Felipe Melo scheiterte an Volkan (90.+2).

Mit dem Derby-Sieg vergrößert Tabellenführer Fener den Abstand auf den Rivalen auf stolze neun Punkte. Gala fällt zurück auf den sechsten Platz und läuft Gefahr, sich bei weiteren Punktverlusten in den nächsten Wochen früh aus dem Titelrennen zu verabschieden.

EURE MEINUNG: Fener ein verdienter Sieger?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig