thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 5. November 2013
  • • 20:45
  • • Parken, København
  • Schiedsrichter: M. Atkinson
  • • Zuschauer: 36204
1
ENDE
0

Champions-League-Vorschau 4. Spieltag: Juves Angst vor dem Heim-Finale

Die ersten Entscheidungen stehen an: Juventus braucht gegen Real einen Sieg, ebenso wie Sociedad gegen Manchester United. Ibrahimovic bittet Anderlecht erneut zum Tanz.

Turin. Am 4. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase können bereits die ersten Entscheidungen fallen. Bei den Dienstagsspielen im Fokus: Die letzte Chance von Real Sociedad gegen Manchester United, die quasi letzte Chance von Juventus gegen Real Madrid - und die Frage, ob die Ibrahimovic-Show gegen Anderlecht weitergeht.

Real Sociedad - Manchester United (Dienstag, 20:45 Uhr)

In der Leverkusener Gruppe A ist es für den spanischen Vertreter aus San Sebastian ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Nach drei teils unglücklichen Pleiten mit dem Tiefpunkt des 0:1 im Old Trafford durch ein Eigentor von Inigo Martinez stehen die Basken vor dem Aus. Mut macht allein die ansteigende Form der letzten Wochen in der Liga mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen.

In Top-Verfassung ist gerade Angreifer Antoine Griezman, der in den letzten vier Spielen sechsmal traf. Der französische U-21-Nationspieler ließ nun via "Tutto Mercato" verlauten, dass "mehrere englische Klubs, darunter Manchester United" an ihm interessiert seien.

United kann mit einem Sieg im Baskenland den Einzug ins Achtelfinale so gut wie fix machen und zugleich die ansteigende Form der letzten Wochen bestätigen. Gut möglich, dass David Moyes erstmals Adnan Januzaj in der Königsklasse vertraut: "Er ist definitiv bereit. Wir wollen ihn zur rechten Zeit bringen." Rafael (Sprunggelenk) fällt aus. Jonny Evans und Michael Carrick sind fraglich.

Juventus - Real Madrid (Dienstag, 20:45 Uhr)

In der Gruppe B galten Juventus und Real Madrid als die klaren Favoriten auf das Weiterkommen. Während sich die Königlichen bei ihren drei Auftaktsiegen keine Blöße gaben und mit einem weiteren Dreier die K.O.-Runde buchen können, darf Juve den Tabellenzweiten Galatasaray nicht aus den Augen verlieren.

Was es dafür braucht, weiß Paul Pogba: "Rechenspiele oder Fehltritte sind verboten - ein Sieg muss her und basta." In der Tat würde bei einem Remis oder einer Niederlage der Abstieg in die Europa League drohen. Pointe: Das Endspiel des 'kleinen' Europacups findet am 14. Mai im Juventus Stadium statt. Die alte Dame wäre vermutlich ungern dabei.

Doch auch bei Real ist keineswegs alles gut. Sieben Gegentore in den letzten drei Ligaspielen bedrücken Trainer Carlo Ancelotti, der von 1999 bis 2001 auch schon beim Gegner an der Seitenlinie stand: "Wir müssen die Einstellung ändern und uns ernsthaft unterhalten. Wir verteidigen zu oberflächlich. Einem Team mit unserer Qualität darf das nicht passieren."

FC Kopenhagen - Galatasaray (Dienstag, 20:45 Uhr)

Die Spieler von Galatasaray dürften mit einem Ohr bei der Parallelpartie der Gruppe B zwischen Juventus und Real Madrid sein. Sollten die Königlichen nämlich ihren Siegeszug fortsetzen, könnte sich die Mancini-Elf durch einen Sieg bei Underdog Kopenhagen ein ordentliches Polster auf die Bianconeri erarbeiten.

FCK-Torjäger Cesar Santin will das jedoch verhindern. Als Verbündeten hat der Angreifer die Statistik ausgemacht: "Wir haben noch nie ein Gruppenspiel in der Champions League im Parken verloren. Die Fans werden uns sicher unterstützen und ich denke, wir haben eine gute Chance gegen Galatasaray."

Auf der anderen Seite gehören die Löwen vom Bosporus zu den auswärtsstärksten Teams in Europa, von den letzten 20 Begegnungen auf fremdem Platz gingen nur drei verloren. Für Gala spricht ferner die gute Form von vier Pflichtspielsiegen in Folge - und das trotz der Verletzungsmisere, von der unter anderem Keeper Fernando Muslera, Wesley Sneijder und Hamit Altintop betroffen sind.

Paris St. Germain - RSC Anderlecht (Dienstag, 20:45 Uhr)

Es ist wohl nicht übertrieben, zu behaupten, dass Paris St. Germain sich eingerollt hat. Acht Siege aus den letzten zehn Pflichtspielen sind nicht zuletzt eine Folge davon, dass der Luxus-Sturm um Edinson Cavani und Zlatan Ibrahimovic immer besser zusammenfindet. Letzterer trumpfte vor zwei Wochen beim 5:0-Sieg in Anderlecht mit vier Toren groß auf.

Nicht zuletzt an diesem Spiel liegt es auch, dass Paris (neun Punkte/zwölf Tore) gemeinsam mit Real Madrid die beste Offensive der bisherigen Champions-League-Runde stellt, während das punkt- und torlose Anderlecht mit seinen zehn Gegentreffern nur von Viktoria Pilsen unterboten wird.

Französische Medien glauben, dass PSG-Trainer Laurent Blanc die Partie gegen den belgischen Vertreter zum Experimentieren nutzen wird. Angeblich will der 47-Jährige auf ein 4-3-1-2-System umzustellen, bei dem Javier Pastore zentral hinter dem Sturmduo Ibrahimovic/Cavani agiert. Letzterer litt am Montag allerdings unter Ischiasproblemen. Über einen Einsatz des Uruguayers soll kurzfristig entschieden werden.

Olympiakos - Benfica (Dienstag, 20:45 Uhr)

Mehr Ausgeglichenheit als zwischen Olympiakos und Benfica geht fast nicht: Zur Halbzeit der Gruppe C haben die Griechen und die Portugiesen je einmal gewonnen, unentschieden gespielt und verloren. Das Hinspiel vor zwei Wochen in Lissabon endete 1:1, sodass es beim Duell am Dienstag auch um den möglicherweise entscheidenden direkten Vergleich geht.

In Piräus ist die Stimmung nicht zuletzt dank des 1:0-Sieges am Wochenende beim Erzrivalen Panathinaikos hervorragend. Das Tor des Tages gelang abermals Kostas Mitroglou, der zuletzt unter anderem mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wurde. Kein Wunder, steht der Angreifer in dieser Saison wettbewerbsübergreifend bereits bei 18 Toren.

Benfica zeigte sich zuletzt ebenfalls in guter Form. Der Europa-League-Finalist der Vorsaison ist allerdings auswärts weniger stark einzuschätzen als daheim, hat sowohl in der Liga als auch in der Champions League auf fremdem Platz seine einzigen beiden Pleiten bezogen. Trainer Jorge Jesus nimmt vor der Partie den Druck vom Team: "Die Liga müssen wir gewinnen, die Champions League nicht."

Manchester City - ZSKA Moskau (Dienstag, 20:45 Uhr)

In Bayern Münchens Gruppe D hat sich Manchester City in den ersten drei Spielen als klare zweite Kraft gezeigt. Mit dem kommenden Gegner ZSKA hatten die Citizens vor zwei Wochen im Hinspiel in Moskau zwar ihre Probleme, gewann aber dennoch mit 2:1. Ein weiterer Sieg im Etihad Stadium, und die Engländer sind von Rang zwei nicht mehr zu verdrängen.

Um diese drei Punkte einzufahren, vertraut City-Coach Manuel Pellegrini erneut auf die Dienste von Torhüter Costel Pantilimon: "Joe Hart hat zuletzt einige Fehler gemacht, deswegen ist die Pause für ihn im Moment richtig. Wir haben Vertrauen in Costel. Wenn ich es nicht mehr habe, werde ich ihn auswechseln."

ZSKA hat nicht nur sportlich eine heikle Mission zu erfüllen. Nach den rassistischen Vorfällen aus dem Hinspiel gegen Manchesters dunkelhäutigen Mittelfeldstar Yaya Toure wurde der Klub von der UEFA sanktioniert. Auf der Insel geht es nun auch darum, den angekratzten Ruf schrittweise wieder aufzupolieren.

EURE MEINUNG: Gelingt Juve der wichtige Heimsieg?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Spieler im Fokus

N. Jørgensen

Position: Stürmer

Spiele: 2

  • 0
  • 0
  • 0

D. Drogba

Position: Stürmer

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0

Redaktionstipp

Letzte fünf Spiele

FC København

  • N
  • S
  • S
  • S
  • N

Direktes Duell

FC København

Galatasaray

Siege
1
0
1
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

FC København FCK
FC København FC København
Unentschieden
Galatasaray SK GS
Galatasaray SK Galatasaray
15%
72%

Top 3 Tipps

FC København FCK
1 - 2
Galatasaray SK GS
FC København FCK
1 - 3
Galatasaray SK GS
FC København FCK
0 - 2
Galatasaray SK GS

Dazugehörig