thumbnail Hallo,
Live

2. Bundesliga

  • 11. November 2012
  • • 13:30
  • • Audi-Sportpark, Ingolstadt
  • Schiedsrichter: M. Unger
  • • Zuschauer: 9473
4
ENDE
2

2. Liga: Cottbus bleibt dran, 1860 München gewinnt wieder

2. Liga: Cottbus bleibt dran, 1860 München gewinnt wieder

Bongarts

Cottbus ist weiter ein Kandidat auf den Aufstieg in die Bundesliga. Auch 1860 München kann wieder gewinnen.

Frankfurt/Main. Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hat die Negativserie von vier Spielen ohne Sieg gegen den FSV Frankfurt beendet. Im Frankfurter Volksbankstadion gewann der TSV dank des Tores von Benjamin Lauth (36.) mit 1:0 (1:0). Es war die erste Heimniederlage der Bornheimer im Kalenderjahr 2012.

Frankfurt kontrollierte vor 5.188 Zuschauern das Geschehen und hatte im ersten Durchgang eine Reihe von Gelegenheiten, scheiterte aber immer wieder am gut aufgelegten Löwen-Torwart Gabor Kiraly. Die Gäste nutzten dagegen ihre einzige Großchance in der ersten Halbzeit zur Führung. Ein abgefälschter Pass von Moritz Stoppelkamp landete bei Lauth, der frei vor FSV-Torwart Patric Klandt ins rechte Eck zur Führung einschob (36.).

Zwar behielt der FSV im zweiten Durchgang die Oberhand und verlagerte das Spielgeschehen zum Großteil in die gegnerische Hälfte, konnte aber die Feldvorteile nicht in Treffer umwandeln. 1860 zog sich weit zurück und versuchte es mit Kontern - erfolglos, weshalb es beim 1:0 blieb.

Cottbus bleibt dran

Energie Cottbus ist nach 13 Spieltagen in der 2. Fußball-Bundesliga wieder ein ganz heißer Kandidat im Kampf um die Aufstiegsplätze. Durch einen 2:0 (2:0)-Erfolg am Sonntag im Derby gegen Dynamo Dresden zogen die Cottbuser nach Punkten mit dem Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern gleich.

Tore von Dennis Sörensen (7.) und Ivica Banovic (30., Foulelfmeter) brachten die Gastgeber vor 20.500 Zuschauern im Stadion der Freundschaft früh auf die Siegerstraße. Nach Gelb-Rot für den eingewechselten David Solga (77.) mussten die Gäste die Partie zu zehnt beenden. Dynamo steht nach der vierten Niederlage hintereinander nun auf Platz 15.

Für die Lausitzer begann das Spiel nach Wunsch: Sörensen köpfte eine maßgerechte Flanke von Daniel Adlung ins Tor. Dresden ging anschließend in die Offensive, mühte sich, entwickelte aber keine Durchschlagskraft. Stattdessen nutzte Energie die sich bietenden Räume. Nach einer Aktion von Cheikh Gueye an Alexander Bittroff im Strafraum erhöhte Banovic per Elfmeter auf 2:0.

Nach der Pause ging Dynamo wesentlich engagierter zu Werke und strahlte auch mehr Gefahr nach vorn aus. Glück für Cottbus, dass Mickael Pote (65.) die größte Chance mit einem Kopfball an den Pfosten vergab.

Regensburg verliert mit neuem Trainer

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg hat den Abwärtstrend auch unter Interimstrainer Franz Gerber nicht gestoppt. Der Aufsteiger verlor am 11. Spieltag im bayrischen Derby beim FC Ingolstadt etwas unglücklich 2:4 (0:1) und kassierte damit die fünfte Niederlage in Serie. Eine Woche nach der Entlassung von Oscar Corrochano gingen die Gäste durch Ramon Machado in Führung (17.).

Nach den Toren von FCI-Kapitän Stefan Leitl (48.) und Manuel Schäffler (70.) sahen die Gastgeber schon wie der Sieger aus, doch Abdenour Amachaibou belohnte den Kampf der Gäste mit dem bis dahin verdienten Ausgleichstreffer (80.). Sieben Minuten vor dem Ende verwandelte Christian Eigler dann einen fragwürdigen Handelfmeter (83.), Caiuby setzte nach einem Konter den Schlusspunkt (90.).

Nach der Niederlage bleibt Regensburg tief im Abstiegskampf und rangieren auf Rang 15. Ingolstadt rückt wiederum weiter an die Aufstiegsränge und hat mit nun 23 Zählern nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsrang drei.

Dazugehörig