thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 24. August 2014
  • • 21:00
  • • Camp Nou, Barcelona
  • Schiedsrichter: Fernando Teixeira Vitienes
  • • Zuschauer: 68105
3
ENDE
0

PD, 1. Spieltag: Zweimal David gegen Goliath

Beim FC Barcelona herrscht schon vor Saisonstart Ärger, während Real den krassen Außenseiter empfängt. Außerdem: Valencia muss nach Sevilla und Atletico stapelt tief.

Genau wie die Bundesliga startet auch die Primera Division endlich in die neue Saison. Für den FC Barcelona standen vor dem Spiel gegen Elche bis zuletzt dennoch andere Themen im Vordergrund, während bei Real Madrid, das Außenseiter Cordoba empfängt, die Neuzugänge schon glänzen. Außerdem: Atletico stapelt tief und Valencia muss nach Sevilla.

FC Sevilla - FC Valencia (Sa., 21 Uhr)

Auch wenn der FC Sevilla sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison im Supercup mit 0:2 gegen Real Madrid verlor, haben die Andalusier zumindest den kleinen Vorteil der Wettkampfpraxis gegenüber Valencia. Davon abgesehen steht dem Vorjahres-EL-Sieger aber ein schwerer Saisonstart bevor: Mit Ivan Rakitic und Alberto Moreno wurden gleich zwei absolute Leistungsträger abgegeben.

Dennoch betonte Trainer Unai Emery bei FIFA.com jüngst trotzig: "Sevilla hat schon früher herausragende Spieler abgegeben und blieb dennoch erfolgreich. Wir wissen, wie wir unser Team wieder neu aufbauen und dabei weiter erfolgreich bleiben. Veränderungen schrecken mich nicht ab." Immerhin steht für Valencia ähnliches an, vor allem die Defensive wurde durch die Abgänge von Jeremy Mathieu, Juan Bernat, Adil Rami, Ever Banega, Philippe Senderos und Aly Cissokho geschwächt.

Mit einem Altersschnitt von 24,1 Jahren gehört Valencias Kader zu den jüngsten der Liga, dennoch geht der Klub nach den Verpflichtungen von Andre Gomes, Shkodran Mustafi und Lucas Orban optimistisch in die Saison. Mit dem neuen Investor Peter Lim und dem neuen Ausrüstervertrag mit Adidas scheint es endlich auch finanziell wieder bergauf zu gehen. Gleichzeitig ist es für den neuen Trainer Nuno Espirito Santo die Feuertaufe als Chefcoach einem größeren europäischen Verein.

FC Barcelona - FC Elche (So., 21 Uhr)

Sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison hat der FC Barcelona noch gar nicht absolviert, dennoch erlebten die Katalanen alles andere als eine ruhige Woche. Die FIFA bestätigte die zuvor ausgesprochene Transfersperre und wies den Einspruch des Klubs zurück, jetzt will Barca vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ziehen. Immerhin darf der noch bis Mitte Oktober gesperrte Luis Suarez mittlerweile mit dem Team trainieren.

Doch auch auf dem Platz gibt es einige mit Spannung erwartete Personalien bei Barca, wie Verteidiger Javier Mascherano auf den Punkt brachte: "Beim Saisonstart hat jeder neue Hoffnung. Unsere Pflicht ist es, um alle Titel, um die wir kämpfen können, zu kämpfen." Der neue Trainer Luis Enrique soll das Team wieder zu den Trophäen führen, während mit Ivan Rakitic ein neuer Mittelfeld-Regisseur verpflichtet wurde.

Der neue Innenverteidiger Thomas Vermaelen (Oberschenkel) fällt dagegen genauso vorerst aus wie der aus Gladbach verpflichtete Torhüter Marc-Andre ter Stegen (Rücken). Auch sein interner Konkurrent Claudio Bravo steht somit gegen Elche besonders im Fokus und kann Pluspunkte sammeln.

Für Elche, das Mittelfeldregisseur Carlos Sanchez im Sommer an Aston Villa verlor, gibt es derweil gleich zum Auftakt nichts zu verlieren, wie auch Trainer Fran Escriba betonte: "Das wird ein tolles Spiel. Wir haben einen neuen Plan und werden einem außergewöhnlichen Gegner gegenüberstehen. Wir werden sehen, ob wir so spielen können, wie wir es uns vorgenommen haben."

Real Madrid - FC Cordoba (Mo., 20 Uhr)

Ohnehin ist Real der haushohe Favorit gegen den Aufsteiger, der als Tabellensiebter nur in die Aufstiegs-Playoffs kam, weil die zweite Mannschaft des FC Barcelona dazu nicht berechtigt war. Zudem haben die Königlichen durch den europäischen sowie den spanischen Supercup bereits Wettkampfpraxis sammeln können, wobei sich die Neuzugänge Toni Kroos und James Rodriguez, für die das Primera-Division-Debüt ansteht, in beeindruckender Frühform präsentierten.

Auch das Spielsystem für die kommende Saison steht wohl, wie Trainer Carlo Ancelotti am Donnerstag betonte: "Ich werde am 4-3-3 festhalten, weil wir aufgrund dieses Systems in der letzten Saison positive Resultate erzielt haben." Auch James müsse sich deshalb womöglich umgewöhnen, "aber er kann vorne auf allen Positionen spielen".

Cristiano Ronaldo ist zudem nach seiner Oberschenkelblessur wieder fit, die einzige echte Ablenkung im Star-Ensemble des Champions-League-Siegers war in der vergangenen Woche somit Angel di Maria. "Di Maria hat um die Freigabe gebeten und ein Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt", berichtete Ancelotti. Der Argentinier dürfte Real somit noch verlassen.

Für Cordoba ist es dagegen 42 Jahre nach dem letzten Primera-Division-Spiel ein echter Traum-Auftakt. Genau wie Elche hat auch der Liga-Außenseiter nichts zu verlieren, Innenverteidiger Inigo Lopez betonte: "Wenn wir in Madrid nicht punkten könnten, würden wir nicht hinfahren und uns auf das nächste Spiel vorbereiten. Es ist sehr schwierig, aber wir konzentrieren uns nur auf uns. Wir sollten es auch genießen, gleichzeitig aber versuchen, mitzuhalten."

Rayo Vallecano - Atletico Madrid (Mo., 22 Uhr)

Atletico, das durch die Supercup-Spiele gegen Real bereits seine Feuertaufe für die neue Saison hinter sich hat, steht vor der spannenden Aufgabe, trotz Mini-Umbruch gut in die Liga zu starten. Vor allem die Offensive wurde mit Mario Mandzukic, Antoine Griezmann und Raul Jimenez generalüberholt, darüber hinaus ersetzt Jan Oblak Thibaut Courtois im Tor und links in der Viererkette wird wohl Neuzuang Guilherme Siqueira für den zum FC Chelsea abgewanderten Filipe Luis beginnen.

Trainer Diego Simeone will daher bereits den Druck von seiner Mannschaft nehmen und sprach unter der Woche gegenüber der "Gazetta dello Sport" bewusst nicht von der Titelverteidigung: "Wir können nicht mit Real und Barcelona mithalten. Unsere Rivalen sind Sevilla, Valencia, Athletic Bilbao, und unser Ziel ist der dritte Platz. Wir haben ein neues Team. Wir sind zwar Meister, aber die Spieler sind nicht die gleichen."

Doch Gegner Vallecano hat über den Sommer fast den halben Kader ausgetauscht, mehrere Leistungsträger verließen den Klub ablösefrei. Dennoch herrscht im Klub Vorfreude auf den Auftakt, wie Mittelfeldspieler Roberto Trashorras erklärte: "Vor dem Saisonstart herrscht immer eine große Vorfreude. Wir haben hart gearbeitet und freuen uns jetzt auf die Partie. Gleichzeitig sind wir zuversichtlich und gespannt darauf."

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

FC Barcelona

Elche

Siege
4
1
0
Siege

Wetten & Tipps

Lesertipps

FC Barcelona FCB
FC Barcelona FC Barcelona
Unentschieden
Elche CF ELC
Elche CF Elche
79%
18%

Top 3 Tipps

FC Barcelona FCB
4 - 0
Elche CF ELC
FC Barcelona FCB
3 - 0
Elche CF ELC
FC Barcelona FCB
3 - 1
Elche CF ELC

Dazugehörig