thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 5. Mai 2012
  • • 15:30
  • • SGL arena, Augsburg
  • Schiedsrichter: M. Gräfe
  • • Zuschauer: 30660
1
ENDE
0

Augsburg schenkt Luhukay zum Abschied einen Sieg: 1:0 gegen müde Hamburger

Augsburg schenkt Luhukay zum Abschied einen Sieg: 1:0 gegen müde Hamburger

Bongarts

Der FC Augsburg verabschiedet sich mit einem 1:0 gegen den HSV in die Sommerpause. Mit unterschiedlichen Ansprüchen gestartet, sind beide Teams froh, sich bald wieder zu sehen.

Augsburg. Eigentlich hätte das Spiel zwischen dem FC Augsburg und dem Hamburger SV heute zu einer großen Party werden können. Die Schwaben haben den Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft, mit dem kaum Jemand vor und zu Beginn der Saison gerechnet hatte. Unter der Woche dann der Paukenschlag, Retter Jos Luhukay wird den Verein wohl verlassen, Verwirrung über die Beweggründe und Chaos in Augsburg. Doch das Spiel gegen die Norddeutschen musste erstmal gespielt werden.

Augsburg besser

Das Spiel begann zu Beginn eher vorsichtig, beide Teams tasteten sich ab. Dann aber besannen sich die Augsburger auf das, was sie heute eigentlich vor hatten, nämlich zusammen mit ihren Fans eine Nicht-Abstiegsparty. Und so kamen sie in der Folgezeit besser ins Spiel und zu drei großen Chancen. Nando Rafael verpasste unter anderem die Führung für seine Farben knapp.

In der Folge blieben die Augsburger das spielbestimmende Team, die Hamburger wirkten durch die vielen Umstellungen unsicher und blieben nach vorne ungefährlich. Aber auch der FCA schaffte es nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Mitte der ersten Hälfte war von beiden Teams nicht mehr viel zu sehen, einzig die Fans machten sich einen schönen Mittag und feierten Jos Luhukay und die erste Liga. Dann plötzlich, auf recht ließt Paul Verhaegh einen Hamburger aussteigen, flankt und in der Mitte stand der Dükoreaner Koo völlig frei und nickt gekonnt zur Führung ein.

Die Führung der Augsburger nach der ersten Hälfte ging voll in Ordnung. Sie waren es, die dem Spiel wenigstens einen Hauch von Wettbewerbscharakter gaben, den Hamburgern merkte man erstens die vielen Umstellungen und zweitens die Erleichterung über den Klassenerhalt an. Mit 1:0 ging es zum Pauseneistee.

Hamburg kann und will nicht mehr

In der zweiten Hälfte war es dasselbe Bild. Augsburg war bemüht, bekam sogar ein Tor von Hosogai aberkannt. Das Abseits, auf das Gräfe entschied, war eben keines. Besonders Nando Rafael war es, der ständig für Unruhe in der norddeutschen Hintermannschaft sorgte. Der HSV wollte die Saison nur noch irgendwie zu Ende bekommen.

Mitte der zweiten Halbzeit hatte Guerrero dann doch die Riesenchance, verpasste. Davor gab er im Gegenzug Langkamp einen kleinen Schubser im Laufduell, der konnte nicht mehr abbremsen, knallte mit dem Kopf voll gegen die Auswechselbank und musste ausgewechselt werden. Der Peruaner zeigte an, dass er das nicht mit Absicht gemacht hatte. Die Tränen in seinen Augen waren so echt, dass man ihm das auch abkaufte.

Die Partie plätscherte dann weiter so vor sich hin. Ab und zu gab es mal Bemühungen der Augsburger und Hamburger, so richtig zwingend war das Ganze aber nie. Warum auch, fragt man sich zu Recht.

Das Spiel endete mit 1:0 für den FC Augsburg. Ein toller Abschluss also für ein Team, das es geschafft hat, sich im Laufe der Saison zu steigern und permanent über seinem Zenit zu spielen. Großen Anteil an diesem Erfolg hatte Jos Luhukay, was die Fans mit ständigen Rufen für ihren Trainer auch zu würdigen wussten. Der HSV ist froh darüber, dass sie das einzige Team bleiben, das noch nie aus der Bundesliga abgestiegen ist. Für die kommende Saison muss sich bei den Hanseaten aber einiges ändern. Fazit: Ein Spiel, das Keinem weh tut und das auch dann nicht in den Geschichtsbüchern bleiben würden, wenn es dort eintätowiert würde.

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig