thumbnail Hallo,
Live

DFB Pokal

  • 18. Dezember 2012
  • • 20:30
  • • SGL arena, Augsburg
  • Schiedsrichter: T. Kinnhöfer
  • • Zuschauer: 30660
0
ENDE
2

Bayern siegt in Augsburg - Ribery sieht rot

Bayern siegt in Augsburg - Ribery sieht rot

bongarts

Im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs setzte sich der Rekordpokalsieger, trotz langer Unterzahl am Ende souverän durch und steht somit in der Runde der letzten Acht.

Augsburg. Der FC Bayern München zog am Abend mit einem 2:0-Sieg beim FC Augsburg ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Trotz nahezu 45-minütiger Unterzahl, wegen eines Platzverweises von Franck Ribery, blieben die Bajuwaren bis zum Ende konzentriert und feierten einen Jahresabschluss nach Maß.

Martinez und Müller auf der Bank

Markus Weinzierl nahm beim FCA vor der Begegnung eine Veränderung im Tor vor: Alexander Manninger feierte sein Pflichtspieldebüt, Mohamed Amsif fiel verletzt aus. FCB-Trainer Jupp Heynckes wechselte im Vergleich zur Freitagspartie gegen Borussia Mönchengladbach auf vier Positionen. Unter anderem standen Mario Gomez und Xherdan Shaqiri von Beginn an auf dem Platz. Jerome Boateng meldete sich zudem mit einem Magen-Darm-Infekt ab und wurde durch Daniel van Buyten ersetzt. Für Javi Martinez reichte es nach Augapfel-Quetschung nicht für die erste Elf.

Koo prüft Neuer

Die Hausherren gingen sehr engagiert in die Partie und ließen München kaum einmal ins Kombinieren kommen. Schon früh in der eigenen Spielhälfte mussten sich die Gäste den Angriffen des Bundesligavorletzten erwehren. In der achten Minute musste Manuel Neuer ein erstes Mal sein ganzes Können beweisen, als er einen Direktschuss von Ja-Cheol Koo glänzend parierte.

Als ob es das gebraucht hätte, wachte der FCB in der Folge auf und hatte durch Bastian Schweinsteiger (12.) und Franck Ribery (16.) erste Gelegenheiten. Augsburg dachte aber nicht daran nachzulassen und suchte selbst weiter den Weg nach vorne. Nach einer starken Hereingabe von Daniel Baier verpassen aber erst Sascha Mölders und Koo, sowie letztlich auch Tobias Werner den Ball aufs Tor zu bringen (18.).



Tymoshchuk-Treffer nicht gegeben

In der 26. Spielminute brachte Mario Gomez die Münchener schließlich, nach einer starken Kombination zwischen Shaqiri, Toni Kroos, und Ribery, in Führung. Sechs Minuten später hatte Schweinsteiger mit einem sehenswerten Drop-Kick-Versuch, nach Vorlage von Ribery, der immer mehr aufdrehte, die Chance noch vor der Halbzeit für klare Verhältnisse zu sorgen. Sein Schuss ging um Haaresbreite am Tor von Manninger vorbei.

Vier Minuten vor der Halbzeitpfiff musste Neuer ein weiteres Mal stark klären, als Mölders nach einer Unaufmerksamkeit der Bayern-Hintermannschaft, frei vor dem Tor auftauchte. Den Schlusspunkt des ersten Durchgangs setzte Anatoliy Tymoshchuk: Aus 30 Metern setzte der Ukrainer einen Schuss ansatzlos an die Unterkante der Latte und anschließend ins Tor (44.). Schiedsrichter Kinhöfer erkannte den Treffer jedoch nicht an. Mit der knappen Gastführung ging es anschließend in die Pause.

Rot für Ribery

Der zweite Durchgang begann turbulent. Nachdem sich Koo im Zweikampf unfair gegen Ribery durchsetzte, provozierte er den Franzosen weiter, woraufhin dieser im ins Gesicht schlug (47.). Kinhöfer zeigte folgerichtig die Rote Karte - Koo kam mit Gelb davon. Anschließend entwickelte sich eine Partie mit zahlreichen Unterbrechungen - der Spielfluss kam völlig abhanden.

Shaqiri entscheidet

Er st in der Schlussphase nahm die Partie nochmal Fahrt auf. Aus heiterem Himmel hätte Shaqiri fast für die Entscheidung gesorgt, als seine abgefälschte Hereingabe auf der Querlatte landete (78.). Im direkten Gegenzug stand Thorsten Oehrl plötzlich blank am langen Pfosten, doch Neuer sprang ihm entgegen und hielt die Führung fest. In 81. Minute hatte der eingewechselte Mario Mandzukic die reisen Chance alles klarzumachen, doch konnte Manninger nicht überwinden. Fünf Minuten vor dem Ende machte Shaqiri, nach glänzender Vorarbeit von Thomas Müller, alles klar - 2:0.

EURE MEINUNG: Wäre für Augsburg heute mehr drin gewesen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig