thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 26. September 2012
  • • 20:00
  • • WWK Arena, Augsburg
  • Schiedsrichter: B. Dankert
  • • Zuschauer: 25211
1
ENDE
3

Eiskalte Leverkusener besiegen ungefährliche Augsburger

Eiskalte Leverkusener besiegen ungefährliche Augsburger

Bongarts

Der Tabellenletzte konnte sich nicht aus dem Strudel der Abstiegsplätze befreien. Leverkusen gewann verdient mit 3:1.

Augsburg. Der FC Augsburg bleibt auch nach dem 5. Spieltag der Fußball-Bundesliga auf dem letzten Tabellenplatz. Gegen Bayer Leverkusen waren die Gastgeber absolut ungefährlich und hatten Glück, dass sie überhaupt ein Tor erzielten. Leverkusen nutzte die wenigen Chancen eiskalt und belohnte sich mit drei Punkten.

Umstrittenes Tor in der 7. Minute

Bereits in der siebten Minute der Schock: Sankoh mit dem Fehlpass auf Schürrle, der wiederum sehenswert auf Castro in die Spitze passte. Der packte den Hammer aus, der Ball sprang von der Latte auf die Torlinie und dann zu Kießling, der sich im Luftuell durchsetzte und den Ball zur schnellen Führung einköpfte. Amsif konnte das umstrittene Tor eigentlich noch verhindern, denn er kam noch an den Ball, der nicht vollständig hinter der Torlinie war.

Zu wenig Torgefahr

Augsburg ließ sich nicht einschüchtern und Werner schoss im Gegenzug aus knapp 16 Metern nur kann am Tor vorbei. Dann kam aber nicht mehr viel von den Gastgebern. Die vielen Hereingaben aus dem Halbfeld fanden keinen Abnehmer und die Leverkusener Abwehr stand gut.

Sankoh, der Pechvogel

Dann aber das 2:0: Castro mit dem Freistoß, Toprak köpfte in den Rücken der Abwehr zu Wollscheid, der einfach mal abzog und Sankoh der Pechvogel, fälschte den Ball in der 39. Minute ins Tor ab. Bis dahin sah er nicht nur bei den Gegentore nicht gut aus.

Bayer legt nach

Kurz vor der Pause kam es dann noch dicker: Schürrle mit dem Alleingang, schüttelte de Jong und Ottl ab und zog mit dem linken Fuß ins linke untere Eck ab. Der Ball zappelte in der 44. Minute zum dritten Mal im Netz der Augsburger. Die verdiente Führung zur Pause für die Gäste.

Glücklicher Anschlusstreffer

Augsburg kam entschlossen aus der Kabine und siehe da: Werner schaute in die Mitte und seine Flanke segelte über Leno ins Tor. Das war der glückliche Anschlusstreffer für die Gastgeber. Die Torchance entstand allerdings aus dem Nichts und die Abwehr der Gäste ließ kaum Chancen zu.

Auch nach diversen Wechseln änderte sich wenig am Spielverlauf: Die Gastgeber waren zwar sehr engagiert, belohnten sich in der Offensive durch mangelnde Entschlossenheit aber nicht. Leverkusen hatte durch den Lattenschuss von Kießling sogar noch die hochkarätigste Chance, das Spiel endgültig zu entscheiden. So bleibt der FC Augsburg das Schlusslicht der Tabelle.

EURE MEINUNG: Was müssen die Augsburger ändern, um sich aus den unteren Rängen der Tabelle herauszuspielen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig