thumbnail Hallo,
Live

Coupe de France

  • 31. Mai 2013
  • • 21:00
  • • Stade de France, Paris
  • Schiedsrichter: F. Fautrel
  • • Zuschauer: 70000
2
ENDE
3

Cheik Diabate feiert den Pokalsieg mit seinen Kollegen

Cheik Diabate wird im packenden Coupe-Finale zum Helden

Cheik Diabate feiert den Pokalsieg mit seinen Kollegen

Gettyimages

Im 96. Finale des Coupe de France konnte sich Cheik Diabate in die Geschichtsbücher Bordeauxs eintragen, als er seine Mannschaft zum vierten Pokalsieg des Vereins führte.

Paris. Girondins Bordeaux hat das Finale des französischen Pokals gegen Evian Thonon Gaillard mit 3:2 (1:0) für sich entschieden. Damit ist Girondins bereits zum vierten Mal französischer Pkkalsieger. Spieler des Abends war Cheik Diabate, der Bordeaux zwei Tore bescherte, aber auch einen Elfmeter verschoss.

Die erste Hälfte des 96. Coupe-des-France-Finals gehörte ganz klar Bordeaux, die konsequent in der 39. Minute des Spiels durch eben jenen Cheik Diabate in Führung gingen. Direkt nach der Pause hätte der Stürmer bereits für eine Vorentscheidung sorgen können, vergab allerdings vom Elfmeterpunkt.

Elfer und zwei Tore in acht Minuten

So war es Evian, die in der 51. Minute durch Yannick Sagbo ausgleichen konnten. Der Zwischenstand hielt allerdings nur zwei Minuten in diesem rassigen Finale, da Henri Saivet in der 53. Minute Bordeaux schon wieder mit 2:1 in Führung brachte.

Evian kam in der 70. Minute durch Brice Dja Djedje noch einmal zurück ins Spiel, als der Mittelfeldspieler eine Hereingabe von links aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte. Trotz der leidenschaftlichen Spielweise musste sich Evian am Ende geschlagen geben.

In der Schlussphase war es natürlich wieder Cheik Diabate, der Bordeaux in der 89. Minute den Sieg bescherte. Evian bekam nach einer Ecke den Ball nicht raus, woraufhin Nicolas Maurice-Belayden Ball zu seinem Stürmer passte, der sich daraufhin in die Geschichtsbücher Bordeauxs eintrug.

Dazugehörig