thumbnail Hallo,
Live

WM-Qualifikation Europa

  • 11. Oktober 2013
  • • 20:30
  • • A. Le Coq Arena, Tallinn
  • Schiedsrichter: N. Rizzoli
  • • Zuschauer: 8572
0
ENDE
2

Umut Bulut und Burak Yilmaz lassen die Türkei in Estland weiter auf die WM hoffen

Die Türkei darf nach Sieg in Estland weiter hoffen

Umut Bulut und Burak Yilmaz lassen die Türkei in Estland weiter auf die WM hoffen

AA

Das Playoff-Gerangel in Gruppe D spitzt sich zu. Die Türken erledigten am Freitag die Pflicht mit einem Sieg in Estland. Die Kür wird extrem schwer - Holland reist nach Istanbul.

Tallinn. Die Türkei hat am vorletzten Spieltag in der WM-Qualifikation einen eminent wichtigen Erfolg eingefahren und in Estland mit 2:0 (1:0) gewonnen. Damit zieht die Mannschaft von Fathi Terimvorerst auf Platz zwei. Am Dienstag kommt es zum dreifachen Fernduell um den Playoff-Platz.

Der Imperator-Effekt hält an. Durch den 2:0-Erfolg der Türkei in Estland, der dritte Sieg in Folge unter Fatih Terim, spitzt sich der Showdown mit Ungarn in Gruppe D weiter zu und wird am Dienstag seinen Höhepunkt erreichen. Die Gastgeber erwiesen sich dabei aber als unangenehmer Sparringspartner und boten der Türkei ein zähes Ringen. Umut Bulut erlöste seine Farben nach 22 Minuten mustergültig per Kopf.

Estland mit dicht gestaffelter Defensive

Ansonsten sahen die Zuschauer in Tallin viel Leerlauf. Die Türken quälten sich durch die gestaffelte estnische Defensive, aber am Sechzehner war meist Schluss. Den Nachweis der WM-Tauglichkeit blieben die Gäste über weite Strecken schuldig. Terim schraubte aber in der Halbzeitpause an den richtigen Stellen - Burak Yilmaz traf kurz nach Wiederbeginn zum vorentscheidenden 2:0 (47.). Die Esten wirkten durch den frühen Schock endgültig ausgeknockt. Die Türkei hatte keine Mühe, den schmucklosen Sieg über die Zeit zu bringen.

Feuer unter dem Dach am letzten Spieltag

Der Blick auf die Tabelle in Gruppe D verspricht nun absolute Hochspannung für den finalen Spieltag: Die Terim-Elf ist mit 16 Zählern Zweiter, da Ungarn (14) gegen die Niederlande verloren hat. Die Rumänen sind nach dem Erfolg in Andorra punktgleich auf Rang drei. Rumänien und Ungarn empfangen am Dienstag die Underdogs Estland und Andorra - die Türkei muss wohl Oranje in Istanbul die erste Pleite versetzen, um die Playoffs zu erreichen. Das Dreier-Fernduell dürfte zum Krimi werden.


EURE MEINUNG: Schafft die Türkei es doch noch nach Brasilien?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig