thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 25. April 2015
  • • 16:00
  • • Power8 Stadium, Cornella de Llobregat
  • Schiedsrichter: Antonio Miguel Mateu Lahoz
  • • Zuschauer: 30253
0
ENDE
2

Gegen Celta de Vigo machte "Chicharito" seine Liga-Treffer fünf und sechs

Real mit Mühe - Barca macht kurzen Prozess

Gegen Celta de Vigo machte "Chicharito" seine Liga-Treffer fünf und sechs

Getty Images

In einem torreichen Spiel setzten sich die Königlichen durch. Barca ließ indes im Duell mit Espanyol ebenso wenig anbrennen wie Atletico im Spiel gegen Elche.

In einem intensiven Spiel konnte sich ein mutiges Celta de Vigo nicht gegen die starke Offensive von Real Madrid belohnen. Javier Henandez schnürte beim 4:2-Sieg der Königlichen am 33. Spieltag der Primera Division einen Doppelpack. Der FC Barcelona siegte indes souverän im Stadtderby gegen Espanyol Barcelona, Atletico Madrid behauptete seine gute Position im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League. 

Celta de Vigo – Real Madrid 2:4 (2:3)

Tore: 1:0 Nolito (10.), 1:1 Kroos (16.), 1:2 J. Hernandez (24.), 2:2 Mina (28.), 2:3 Rodriguez (44.), 2:4 J. Hernandez (69.)

Celta kam gut in die Partie und ging schon früh in Führung: In der zehnten Spielminute vollendete Nolito einen Konter der Gastgeber und traf zum 1:0 - Iker Casillias reagierte nicht mehr.

Doch Reals Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Nach einem abgeblockten Schuss von Cristiano Ronaldo netzte Toni Kroos aus der Distanz überlegt ins Eck ein. Kurz darauf blieb Javier Hernandez eiskalt und traf zur Real-Führung.

Das Spiel blieb munter, gerade weil sich Celta nicht versteckte. Belohnt wurde das in der 28. Minute: Fabian Orellana bediente Santi Mina mustergültig, dieser traf zunächst den Pfosten, ehe er im zweiten Anlauf ins leere Tor einschob. 

Als sich die Teams eine Minute vor dem Pausentee schon in der Kabine wähnten, war es James Rodriguez, der Real mit seinem Schuss aus 20 Metern erneut in Front brachte.

In der zweiten Hälfte nahmen die Galizier das Heft mehr in die Hand. Glück hatten sie dennoch in der 55. Minute, als Isco freistehend vor Keeper Sergio Alvarez  vergab. In welcher Form Chicharito aktuell ist, zeigte sich zwanzig Minuten vor Schluss: Mitten in den Celta-Druck markierte der Mexikaner nach 30-Meter-Pass von Sergio Ramos in bester Stürmermanier den 4:2-Endstand.

Espanyol Barcelona - FC Barcelona 0:2 (0:2)

Tore:  0:1 Neymar (17.), 0:2 Messi (25.)

Rote Karte:  Jordi Alba (54./Barca)

Wollte man Barcas Auftritt beim Stadtrivalen in zwei Worte fassen, man käme um "unfassbar dominant" wohl nicht herum. Vor allem vor der Pause war es eine Demonstration des Tabellenführers, der sich Chance auf Chance erspielte und mit 78,1 Prozent Ballbesitz im ersten Durchgang einen neuen Liga-Rekord aufstellte. Barca zog fast über die kompletten 90 Minuten sein dominantes Passspiel auf, schnürte Espanyol immer wieder minutenlang am eigenen Strafraum ein und die Tore waren fast die logische Konsequenz.

Die perfekte Hereingabe von Jordi Alba ließ Luis Suarez gekonnt durch, am langen Pfosten schob Neymar eiskalt ein (17.). Sieben Minuten später gab es den nächsten sehenswert herausgespielten Treffer: Andres Iniesta hob die Kugel gefühlvoll in den Strafraum, wo Suarez quer legte und Lionel Messi aus spitzem Winkel durch die Beine von Casilla vollendete (25.). Espanyol-Keeper Kiko Casilla hatte zuvor bereits Suarez' Kopfball per Fußabwehr pariert (5.) und Neymars Heber landete auf dem Tor (11.).

Selbst der komplett überflüssige Platzverweis von Jordi Alba sorgte nicht wirklich für einen Bruch im Spiel - der Außenverteidiger hatte den Ball weggeschlagen und sah dafür Gelb, nach anschließender Schiedsrichter-Beleidigung zückte Schiri Antonio Lahoz die Rote Karte (54.). Dennoch war es Barca, das weiter die Chancen hatte: Messis Flachschuss traf den Pfosten (57.), Neymar setzte die Kugel knapp über die Latte (63.). Erst in der Schlussphase wachte Espanyol langsam auf, nutzte die zusätzlichen Räume aber nicht. Barca sorgte mit seinen Kontern weiter für Gefahr und so blieb es beim hochverdienten Auswärtssieg.

Ein Jubiläum gab es dabei auch noch zu feiern: Xavi kam zu seinem 500. Einsatz für Barca in der Primera Division. 

Atletico Madrid - FC Elche 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Griezmann (55.), 2:0 Garcia (63.), 3:0 Griezmann (77.)

Ein bisschen müde und ganz offensichtlich mit schweren Beinen aus der Champions League stapften die Rojiblancos in der ersten Hälfte über den Platz. Ohne die sonst bekannte Aggressivität und mit wenig Tempo fiel es Atletico sichtlich schwer, gegen ein gut stehendes Elche zu Chancen zu kommen. Die Gäste machten defensiv viel richtig, verpassten es aber selbst, für Gefahr zu sorgen.

Trainer Diego Simeone schien mit der Ansprache in der Pause die Beine seines Teams wieder fitter gemacht zu haben. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff durfte Rechtsverteidiger Juanfran flanken, Koke den gegnerischen Torwart prüfen und Antoine Griezmann (55.) zur Führung abstauben. Wenig später war es wieder Juanfran, der Ausdauer bewies.

Mit einem Einwurf setzte er Raul Garcia (63.) in Szene, der aus gut 18 Metern zum zweiten Tor des Abends vollendete. Nun sorgte die Bank für neue Kräfte. Joker Saul Niguez eroberte nach einem eigentlich schwachen Freistoß den Ball und bediente den derzeit bärenstarken Griezmann (77.). Der nie gefährdete Sieg hält Atletico weiter auf Rang drei und damit im Rennen um die direkte CL-Quali.

 

Dazugehörig