thumbnail Hallo,
Live

Süper Lig

  • 30. August 2013
  • • 20:45
  • • Eskişehir Atatürk Stadyumu, Eskişehir
  • Schiedsrichter: C. Çakιr
0
ENDE
0

Fuhren einen Kantersieg ein: Die Spieler von Fenerbahce

Round-Up zur Süper Lig: Fenerbahce feiert Kantersieg, Christoph Daum jubelt über ersten Sieg mit Bursaspor

Fuhren einen Kantersieg ein: Die Spieler von Fenerbahce

seskimphoto.com

Fenerbahce macht gegen Sivas den Fehlstart vergessen und Christoph Daum darf endlich einen Dreier seit seiner Rückkehr bejubeln.

Istanbul. Fenerbahce hat im heimischen Stadion gegen Sivas den Fehlstart in die Saison vergessen gemacht. Bei seiner Rückkehr ins Sükrü-Saracoglu-Stadion musste Sivasspor-Trainer Roberto Carlos eine Niederlage einstecken. Christoph Daum hingegen feierte seinen ersten Sieg nach seiner Rückkehr in die Türkei, während Galatasaray nur ein 0:0 gegen Eskisehirspor holte.

Fenerbahce - Sivasspor 5:2 (3:0)

Tore: 1:0 Kuyt (15.), 2:0 Bruno Alves (32.), 3:0 Kuyt (35.), 4:0 Webo (49.). 4:1 Chahechouhe (55.), 4:2 Cicinho (83.), 5:2 Alper (89.)

Auf Fener-Seite feierten die Neuzugänge Bruno Alves und Samuel Holmen starke Süper-Lig-Debüts. Holmen führte sich gleich nach sechs Minuten richtig ein: Nach einem schönen Alleingang des Schweden konnte Sivas-Keeper Milan Borjan den platzierten Schuss von der Strafraumgrenze mit Mühe zur Ecke klären.

Dann setzte sich Emmanuel Emenike auf der rechten Seite durch und spielte überlegt in die Mitte auf Dirk Kuyt, der aus sechs Metern nur noch einschieben musste. Das völlig verdiente 1:0 nach 15 Minuten.

Im gleichen Tempo ging es weiter: Bruno Alves köpfte nach einer Caner-Ecke Borjan genau in die Hände. In der 32. Minute machte es der Portugiese nach einer Flanke von Raul Meireles dann besser - 2:0. Kurz darauf auch noch das 3:0: Wieder eine Fener-Ecke, wieder war die Sivas-Abwehr unsortiert, Borjan irrte im Strafraum umher - und Kuyt staubte am langen Pfosten ab (35.).

Die Hausherren spielten sich nun in einen Rausch, hätten zur Pause auch gut 4:0 oder 5:0 führen können. Doch Selçuk Şahin (39.) und erneut Holmen (40.) scheiterten mit ihren Distanzschüssen an Borjan.

Nach dem Seitenwechsel setzte Fener die Show fort: Flanke von Caner, Kopfball Pierre Webo - das 4:0 (49.). Fortan beschränkte sich das Team von Trainer Ersun Yanal dann nur noch auf gelegentliche Konter - und erlaubte so erst Sivas' Aatif Chahechouhe (55.), dann Cicinho (83.) die unnötigen Anschlusstreffer für ansonsten erschreckend harmlose Gäste.

Der eingewechselte Alper setzte nach sehenswerter Vorarbeit von Gökhan Gönül den Schlusspunkt zum 5:2 (89.). Fenerbahce rückt durch den Sieg vorerst auf Rang zwei vor, Sivas belegt nur noch Tabellenplatz 13.

Antalyaspor - Bursaspor 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Baros (4.), 1:1 Pinto (35.), 1:2 Yildirim (58.)

Der deutsche Fußball-Trainer Christoph Daum hat im dritten Spiel nach seiner Rückkehr in die Türkei den ersten Sieg in der Süper Lig gefeiert. Mit seinem Klub Bursaspor gewann der 59-Jährige bei Antalyaspor mit 2:1 (1:1) und verließ damit die Abstiegsplätze. Mit nun vier Punkten liegt der frühere Meister Bursaspor vorerst auf dem achten Rang.

Der frühere tschechische Nationalspieler Milan Baros (4.) hatte Antalyaspor mit 1:0 in Führung gebracht und damit sein erstes Ligator seit dem Wechsel im Sommer erzielt. Sebastian Pinto (35.) gelang noch vor der Pause der Ausgleich für Daums Mannschaft, Murat Yildirim (58.) erzielte den Siegtreffer.

15 Monate nach dem Ende seines Engagements beim belgischen Traditionsklub FC Brügge hatte Daum vor der Saison bei Bursaspor einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. Der Bundesliga-Meistertrainer (1992 mit dem VfB Stuttgart) trainiert zum fünften Mal einen türkischen Klub: Jeweils zweimal hat er Besiktas Istanbul und dessen Stadt-Rivalen Fenerbahce betreut, beide Vereine führte er zum Meistertitel.

Eskisehirspor - Galatasaray 0:0

Tore: Fehlanzeige

Schon nach drei Minuten schlug Diomansy Kamara eine gefährliche Flanke in den Gäste-Strafraum, Gökhan Zan musste zur Ecke klären. Kurz danach sorgte ein missglückter Abstoß von Eşkisehir-Keeper Ruud Boffin für Aufregung: Didier Drogba fing den Schuss ab und spielte direkt auf Burak, der aber vertändelte den Ball. In der 25. Minute hatte dann Drogba selbst nach einem Freistoß von Selcuk Inan die große Chance zur Führung - doch sein Kopfball aus acht Metern ging knapp am Tor vorbei. Ansonsten waren Torraumszenen selten.

Zur Pause ließ Star-Trainer Fatih Terim den schwachen Burak in der Kabine. Fast mit Beginn der zweiten Hälfte hätte Necati per Alleingang auf das Galatasaray-Tor für das 1:0 sorgen können, seinen Schuss konnte Keeper Fernando Muslera aber gerade noch mit dem Fuß abwehren. Das Spiel wurde nun offener. 20 Minuten vor Schluss scheiterte erst Drogba aus kurzer Distanz am Pfosten, dann der heute ansonsten blasse Wesley Sneijder am starken Boffin.

Den letzten Aufreger der Partie gab es drei Minuten vor Ende: Özgür Cek kam nach einem Zweikampf mit Galatasaray-Verteidiger Semih im Strafraum zu Fall - doch Schiedsrichter Cüneyt Cakir entschied auf Schwalbe. Ein am Ende gerechtes Unentschieden. Eskişehirspor steht mit vier Punkten vorerst auf Rang fünf, Galatasaray hat nunmehr fünf Zähler und rückt zeitweise auf den dritten Platz vor.

Es bleibt dabei: Eskisehir kann gegen Galatasaray nicht gewinnen - 0:0 trennten sich die beiden Teams am späten Freitagabend, die Gastgeber sind nun schon seit sieben Partien sieglos gegen den Rekordmeister.

EURE MEINUNG: Wer wird Meister in der Türkei? Wo landet Daum mit Bursaspor?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig