thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 6. Februar 2013
  • • 20:30
  • • Wembley Stadium, London
  • Schiedsrichter: Pedro Proença
  • • Zuschauer: 87453
2
ENDE
1

Nach 23 Jahren: England schlägt Brasilien 2:1

Nach 23 Jahren: England schlägt Brasilien 2:1

festejo Inglaterra vs Brasil

Im neuen Wembley trafen am Mittwoch England und Brasilien aufeinander. Für die Selecao ging es schon um die WM 2014, doch sie mussten sich nach 23 Jahren wieder geschlagen geben.

London. Im neuen Wembley und gleich ein Kracher gegen den Rekordweltmeister Brasilien. Besser kann es doch eigentlich nicht kommen für England. Außer natürlich ein Erfolg gegen den Rekordweltmeister und der gelang nach langen 23 Jahren auch wieder. Wayne Rooney und Frank Lampard machten mit ihren Treffern den 2:1-Sieg perfekt. Fred gelann der zwischenzeitlich Ausgleich.

Schneller Beginn im Wembley

Gleich von Beginn an war das Feuer im Wembley zu spüren. Nur wenige Minuten nach Anpfiff prüfte Neymar ein erstes Mal die englische Abwehrreihe, doch sowohl Gary Cahill als auch Joe Hart haben aufgepasst (7.). Doch auch die Gastgeber gaben sich keine Blöße Julio Cesar zu prüfen. Nach einer Ecke setzten sie die erste Duftmarke, aber auch der brasilianische Schlussmann zeigte seine Stärke in der zehnten Minute zum ersten Mal.



Ronaldinho vergibt, Rooney trifft

In der 19. Minute dann die erste Chance für Brasilien. Ronaldinho, der Widerberufene, trat nach einem Handspiel von Jack Wilshere am Elfmeterpunkt Joe Hart gegenüber. Der Gaucho atmete tief durch, lief an, doch die englische Nummer eins ahnte die Ecke und hielt seinen Kasten sauber. So tat es auch sein Gegenüber, doch das sollte sich in der 26. Minute ändern. Erst hielt Cesar noch überragend gegen Theo Walcott, doch den Abpraller verwandelte Wayne Rooney eiskalt von der Strafraumgrenze zum 1:0. Auch danach waren die „Three Lions“ immer mehr am Drücker.

Die Selecao versuchte sich immer weiter, Oscar gab die Kugel über rechts in die Box, Hart konnte sich nicht entscheiden, ob er sich bewegen sollte oder nicht und Neymar haute sie über den englischen Kasten (37.). Die nächsten Minuten waren in der Hand der Gastgeber, doch bis zur Pause passierte nicht mehr viel.



Fred kam, sah und traf

Wie es bei Testspielen üblich ist, wechselten die Trainer ein wenig durch. So auch Felipao, der einen gewissen Fred brachte. Kaum waren drei Minuten vergangen, traf dieser auch gleich in den Kasten von Joe Hart. Und vorbereitet hat den Treffer der ebenso frisch eingewechselte Lucas. Brasilien war nun am Schalter, sie bestimmten zu Beginn von Halbzeit zwei das Tempo und machten Druck auf das Tor der Hausherren.

Es sollte aber nicht reichen und es tauchten die gleichen Fehler wie vor der Halbzeit auf. In der Defensive standen sie nicht immer dicht genug und ließen sich ausspielen, sodass die Engländer immer besser ins Spiel zurückfanden.



Lampard packt den Hammer aus

Nach einer gespielten Stunde machte es Frank Lampard und bestrafte die Fehler der Samba-Abwehr. Er fasste sich ans Herz und haute einen Schuss von der Strafraumgrenze in das brasilianische Herz! Erst vergaben die Hausherren Sekunden zuvor, dann machte es der Chelsea-Profi besser und brachte sein Land nach einer Vorlage von Wayne Rooney wieder in Führung. Cesar, der eigentlich gut gehalten hatte, konnte nur noch der Kugel hinterher schauen. Die Brasilianer wussten nicht mehr was sie tun sollten. Ihnen war die Ratlosigkeit ins Gesicht geschrieben. Weder den frischen Kräften noch dem Superstar Neymar gelang noch etwas.

„Rückspiel“ im Juni im Maracana

Die Elf von Scolari wusste nicht mehr viel. Es fehlte die Luft im Spiel nach vorn und auch die zahlreichen Wechsel brachten keine neue Kraft, um den Sieg zu holen. Nach 23 Jahren siegte wieder die englische Nationalmannschaft gegen Brasilien. Aber es musste keiner weinen, denn es war nur ein Testspiel und bald treffen sie sich schon wieder. Zum ersten Mal seit 1984 reisen die „Three Lions“ im Juni in das Land des kommenden WM-Gastgebers und eröffnen das legendäre Maracana gegen die Selecao. Erneut werden sie sich dann auf historischem Boden treffen.

EURE MEINUNG: Was kann England erreichen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig