thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 2. Juni 2012
  • • 18:15
  • • Wembley Stadium, London
  • Schiedsrichter: P. Rasmussen
  • • Zuschauer: 85091
1
ENDE
0

England gewinnt EM-Generalprobe gegen Belgien – überzeugt aber nicht

England gewinnt EM-Generalprobe gegen Belgien – überzeugt aber nicht

Getty Images

Vor der Europameisterschaft sollte ein Sieg für die „Three Lions“ unbedingt her, um Selbstvertrauen zu tanken. Der Sieg gelang, doch Selbstvertrauen konnten sie nicht tanken.

London. Probleme über Probleme im englischen Team. Die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine ist für die Männer von Roy Hodgson ein Spiel mit dem Risiko. Wayne Rooney gesperrt, Frank Lampard und andere Stützen verletzt. Das letzte Spiel der Vorbereitung sollte Freude und Selbstvertrauen geben. Ausgerechnet gegen das spielstarke und mit Stars, wie Vincent Kompany oder Moussa Dembele gespickte Belgien von Trainer Marc Wilmots, sollte nun ein Sieg her. Am Samstagabend konnten die „Three Lions“ ein wenig überzeugenden 1:0-Sieg feiern.

Belgien beginnt stark

Der 18-jährige Alex Oxlade-Chamberlain durfte bei seinem zweiten internationalen Einsatz von Beginn an ran, doch der Youngster musste in den ersten Minuten der Partie die Überlegenheit der Belgier verkraften. Sie spielten den Ball und kontrollierten das Spiel. Doch in der 17. Minute drohte ein weiterer Spieler der Engländer verletzt auszufallen. Nach einem Foul von Mertens musste Cahill das Spielfeld verlassen und behandelt werden. Er konnte aber weiter spielen. Ein weiterer Ausfall wäre für Hodgson mit Sicht auf die EM nur schwer zu verkraftengewesen.

Langsam findet England ins Spiel

Die Engländer konnten nun auch etwas mehr am Spiel teilhaben und kamen verstärkt in Richtung des belgischen Tores. Die klareren Chancen lagen aber weiter bei den Gästen, auch wenn es keine großen Torchancen waren. So auch in der 23. Minute, als Witsel das Leder aus der Distanz knapp über das Tor jagte. Belgien spielte besser und konnte den Ball kontrollieren. Die Engländer schafften es nicht richtig in das Spiel zu finden.


Aus dem Nichts erzielt England das Tor

In der 36. Minute kam Welbeck überraschend an den Ball und konnte im Strafraum der Belgier Schlussmann Mignolet mit einem Lupfer überwinden. Der 21-Jährige erzielte sein erstes Tor für Englands Nationalmannschaft. Wenige Minuten später konnte sich Chelseas Neuzugang Hazard den Ball schnappen, doch der Schuss war eine leichte Beute für den englischen Keeper Joe Hart. Kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte wurde es noch einmal spannend vor dem belgischen Tor, doch die Briten konnten nicht treffen. Zur Pause stand es 1:0 für die Gastgeber durch das Tor von Danny Welbeck.

Wayne Rooney bekommt Spielpraxis

Beide Mannschaften wechselten zu Beginn der zweiten Hälfte nicht. In der 53. Minute wurde jedoch Wayne Rooney für den Torschützen Danny Welbeck eingewechselt. So konnte er noch etwas Speilpraxis sammeln, da er bei den ersten beiden Spielen der Euro gesperrt ist. Die zweite Halbzeit ähnelte den ersten 45 Minuten. Auch wenn es zu Beginn nach etwas mehr Pressing der Briten aussah, agierten die Belgier dominanter. Den Engländern fehlte einfach die Idee, das Spiel an sich zu reißen.


Belgier spielstark - England schwach

Die Belgier konnten immer wieder bis an das englische Tor herankommen, auch der eingewechselte Theo Walcott (67.) konnte keine Offensivakzente setzen und so kamen die spielstarken Gäste immer wieder zu ihren Chancen. Doch am Ende fehlte immer der letzte passende Schuss. In der 78. hämmerte Belgiens Gillet den Ball aus der zweiten Reihe nur an den Pfosten. Das englische Aluminium half dem geschlagenen Joe Hart, nicht hinter sich greifen zu müssen. Drei Minuten später rettete das Aluminium auch die Belgier. Nach Vorlage von Walcott zieht Defoe ab, traf aber nur den rechten Innenpfosten. Die Belgier konnten ihre Dominanz nicht in ein Tor umwandeln und so gewann Hodgson sein Heimdebüt.

„Three Lions“ wenig überzeugend

Eine überzeugende Leistung der „Three Lions“ war es nicht. In der ersten Hälfte gab es zwei Chancen für die Briten und daraus machten sie mehr oder weniger aus dem Nichts ein Tor. In den zweiten 45. Minuten fanden sie den Zug zum Tor auch nicht und ließen den Gästen zu viele Freiräume. Die Belgier konnten das Tor nicht treffen und so schaffte England den Sieg. Ingesamt hat Roy Hodgson noch einiges zu tun. Bis zum 11. Juni gegen Frankreich muss sich noch einiges verbessern.

Eure Meinung: Schafft es England bis in die K.O.-Runde bei der EM?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!
Auf http://m.goal.com bekommst du die ganze Fußball-Welt auf dein Handy

Dazugehörig