thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 8. August 2012
  • • 19:00
  • • Vilniaus LFF stadionas, Vilnius
  • Schiedsrichter: A. Yefet
  • • Zuschauer: 600
0
ENDE
6

RSC Anderlecht siegt mit Gesamtergebnis von 11 - 0

Keine Überraschungen in der Champions-League-Qualifikation

Keine Überraschungen in der Champions-League-Qualifikation

Getty

Die Trends aus den Hinspielen bestätigten sich auch sieben Tage später: Kein Underdog konnte sich durchsetzen, der FC Basel erreichte die nächste Runde aber nur mit einigem Glück.

Brügge. Der FC Kopenhagen steht in der Play-Off-Runde der Champions-League-Qualifikation. In einem umkämpften Spiel behielten die Dänen letztendlich einen kühlen Kopf und sicherten sich nach dem Remis im Hinspiel einen 3:2-Sieg bei Club Brügge. In die nächste Runde hat es ebenfalls Dinamo Zagreb geschafft, das vor heimischer Kulisse den FC Sheriff mit 4:0 abfertigte. Auch AEL Limassol bestätigte das Hinspiel und siegte bei Partizan Belgrad mit 1:0. Der RSC Anderlecht konnte seinen Kantersieg aus dem Hinspiel nochmals toppen und ragte beim 6:0-Auswärtssieg gegen FK Ekranas heraus. Ebenfalls ohne Probleme setzte sich Panathinaikos Athen mit 3:0 gegen den FC Motherwell durch. Eine Sensation gelang beinahe Molde FK, die Norweger verschossen in der Nachspielzeit jedoch einen Foulelfmeter, sodass dem FC Basel ein 1:1 zum Weiterkommen ausreichte.

Kopenhagen weiter

Nach dem 0:0-Remis in Dänemark wartete auf die Zuschauer eine offene und spannende Begegnung - sie sollte den Fans in keinerlei Hinsicht etwas schuldig bleiben.

Der Underdog Brügge ging nach 24 Minuten durch Jordi in Führung, mit jenem Ergebnis gingen die beiden Parteien auch in die Halbzeitpause.

Doch dann ging es rund: Jorgensen sorgte in der 61. Minute für den Ausgleich, nur fünf Minuten später brachte Odjidja-Ofoe den Gastgeber wieder in Front.

Die Dänen attackierten und kamen durch Bolanos (78.) zum verdienten Ausgleich, der bereits zum Weiterkommen gereicht hätte.

Die Belgier warfen daraufhin noch einmal alles nach vorne - doch vergeblich, Santin entschied die Begegnung in der Nachspielzeit endgültig zu Gunsten Kopenhagens.

Dinamo Zagreb besiegt Fluch

Weitaus weniger Mühe musste der kroatische Meister Dinamo Zagreb betreiben: Nach einem glücklichen 1:0 im Hinspiel konnte man heute eine starke Einheit beobachten.

Den Anfang machte Ex-Leverkusener Vida nach einem katastrophalen Torwartfehler in der 16. Minute, Beciraj (34.) erhöhte noch vor der Pause auf ein beruhigendes 2:0.

Nach der Pause verschönerten Cop (78.) und Ibanez (87.) das Ergebnis und sorgten für den 4:0-Endstand. Zagreb revanchierte sich damit für das Ausscheiden von vor zwei Jahren gegen Sheriff.

Limassol siegt auch in Serbien

Die Reise beendet ist dagegen für Zagrebs Nachbarn Partizan Belgrad, die schon das Hinspiel gegen AEL Limassol mit 0:1 verloren hatten.

Auch im Rückspiel hatte Partizan keine Chance, ein frühes Tor von Dossa Junior (23.) legte den Grundstein für die Zyprioten, Belgrad fand keine Mittel gegen die Abwehr der Gäste, sodass es beim 0:1 blieb.

Anderlecht feiert Tor-Festival

Für den höchsten Sieg am heutigen Champions-League-Tag war, wie schon vor einer Woche, der RSC Anderlecht zuständig.

Nach einem starken 5:0 vor eigenem Publikum konnten sich die Belgier nochmals verbessern und feierten beim FK Ekranas ein nie gefährdetes 6:0.

Kljestan eröffnete in der neunten Minute schon früh den Torreigen, die weiteren Tore erzielten Praet (31.), Yakovenko (45.), De Sutter (47.), Molins (62.) und Matos (87.).

Panathinaikos mühelos

Ungefährdet erreichte auch der griechische Vertreter Panathinaikos Athen die Play-Offs.

Gegen den FC Motherwell gelang ein überzeugender 3:0-Erfolg. Christodoulopoulos (51.), Marias (75.) und Sissoko (83.) konnten sich mit jeweils einem Treffer in die Torschützenliste eintragen.

Bereits im Hinspiel gewannen die „Kleeblätter“ mit 2:0.

Basel mit Glückssieg

Wenige Fans des FC Basel konnten sich wohl vorstellen, dass die Qualifikation nach dem 1:0-Auswärtssieg noch mal in Gefahr geraten konnte, Molde FK war jedoch kurz davor, den Achtelfinalisten aus der letzten Saison rauszuschmeißen.

Aber eben nur kurz davor - Berget brachte die Gäste zwar in der 32. Minute in Führung, Degen (75.) glich jedoch spät aus.

Der Außenseiter ließ allerdings nicht locker und hatte in der Nachspielzeit nochmals die einmalige Gelegenheit auf das direkte Weiterkommen, doch Yann Sommer, Keeper der Baseler, wurde zum Helden von Basel, indem er einen Elfmeter von Hoseth parieren konnte.


EURE MEINUNG: Wem hättet Ihr am ehesten ein Ausscheiden zugetraut?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig