thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 5. April 2014
  • • 15:30
  • • Commerzbank-Arena, Frankfurt am Main
  • Schiedsrichter: W. Stark
  • • Zuschauer: 50400
2
ENDE
0

Sieg gegen Mainz! Eintracht Frankfurt marschiert in Richtung Klassenerhalt

Mit dem dritten Sieg aus vier Partien marschiert Eintracht Frankfurt weiter Richtung Klassenerhalt. Für Mainz ist der Saisonendspurt ein Auf und Ab.

Frankfurt/Main. Der 1. FSV Mainz 05 ist im Rennen um die Europapokal-Plätze gestolpert. In einem schwachen Rhein-Main-Derby bei Eintracht Frankfurt unterlag das Team von Trainer Thomas Tuchel 0:2 (0:0) und verpasste die große Chance, auf Tuchfühlung mit Champions-League-Qualifikationsplatz vier zu gehen.

Die Eintracht hingegen sammelte dank des achten Saisontreffers von Joselu (52.) und des siebten von Alexander Meier (85.) drei weitere Zähler gegen den Abstieg und macht es sich mit 35 Punkten im gesicherten Mittelfeld bequem. Der Endspurt um den Klassenerhalt wird ohne den Traditionsklub ausgetragen werden.

Richtig Lust auf Derby hatte vor rund 50.400 Zuschauer aber keines der Teams. In einer schwachen Anfangsphase spielte sich der Großteil der Begegnung im Mittelfeld ab. Bis auf ein paar wenige Verlegenheitsschüsse aus der zweiten Reihe gelang kaum etwas.



Gegen die recht passiven Gäste vom Rhein leistete sich das Team von Trainer Armin Veh deutlich zu viele Fehlpässe und kam kaum gefährlich vor das Tor von FSV-Keeper Loris Karius. Wie aus dem Nichts traf Stefan Aigner zwar nach 18 Minuten per Kopf den Pfosten, die Flanke kam von Constant Djakpa - wirklich besser wurde das Spiel der Eintracht aber auch im Anschluss nicht.

Allerdings fiel auch den Mainzern nicht viel mehr ein, als die wenigen sich bietenden Kontergelegenheiten schlecht zu Ende zu spielen. Niki Zimling, der für den verletzten Nicolai Müller (Kniereizung) spielte, prüfte Eintracht-Torwart Kevin Trapp nach 27 Minuten mit der ersten echten Mainzer Chance des Spiels. Trapp lenkte den Ball aber ohne große Mühe zur Ecke, die nichts einbrachte.

Knapp zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte auch Karius sich endlich auszeichnen, als er den Kopfball von Joselu abwehrte. Nicht nur diese Szene machte deutlich: Der zuvor lange verletzte Torjäger und Publikumsliebling Alex Meier wurde zunächst weiter schmerzlich vermisst. Immerhin saß der Angreifer nach überstandenen Adduktorenproblemen wieder auf der Bank und konnte in der 62. Minute sein Comeback feiern, das er dann mit dem entscheidenen 2:0 krönte.

Zur Freude der Fans hatten zuvor beide Trainer in der Halbzeitpause offenbar die richtigen Worte gefunden. In den ersten zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff passierte mehr als in der kompletten ersten Hälfte. Erst kratzte Alexander Madlung den Kopfball von Eric Maxim Choupo-Moting von der Linie (46.), dann setzte Tranquillo Barnetta den Ball per Freistoß an die Latte, ehe Joselu für die Führung sorgte und Meier erneut bei den Eintracht-Fans für Jubel sorgte.

EURE MEINUNG: Wie habt Ihr das Spiel gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig