thumbnail Hallo,
Live

2. Bundesliga

  • 6. Oktober 2012
  • • 13:00
  • • Eintracht-Stadion, Braunschweig
  • Schiedsrichter: W. Stark
  • • Zuschauer: 19875
3
ENDE
0

Eintracht Braunschweig baut Tabellenführung aus, Duisburg siegt in Cottbus

Eintracht Braunschweig baut Tabellenführung aus, Duisburg siegt in Cottbus

Bongarts

Der BTSV bleibt auf Erfolgskurs. Gegen Bochum wurde ein deutlicher Sieg eingefahren. Auch Duisburg konnte dreifach punkten.

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat seine Führung in der 2. Bundesliga mit einem 3:0 (1:0)-Sieg über den VfL Bochum ausgebaut.

20.000 Zuschauer bejubelten am Samstagmittag den umstrittenen Führungstreffer durch Ermin Bicakcic (21. Minute) sowie die Tore von Orhan Ademi (63.) und Dennis Kruppke (85.). Mit 23 Punkten haben die in dieser Saison daheim noch ungeschlagenen Braunschweiger mittlerweile ein beruhigendes Polster von fünf Punkten Vorsprung auf Hertha BSC, während Bochum weiter im hinteren Mittelfeld vegetiert.

Braunschweiger Abwehrprobleme

Die Bochumer suchten gegen den Spitzenreiter von Beginn an ihr Heil in der Offensive. Eklatante Schwächen in der Braunschweiger Abwehr kombiniert mit wenig Ambitionen nach vorne ließen denn auch vermuten, dass VfL-Trainer Andreas Bergmann mit seiner Taktik Erfolg haben könnte. Bis Deniz Dogan und Bicakcic den Bochumer Keeper Andreas Luthe nach einer Ecke in die Zange nahmen und Bicakcic den freien Ball mit dem Rücken ins Tor lenkte. Der Schiedsrichter gab den Treffer und Luthe wegen Meckerns obendrein noch Gelb - eine äußerst umstrittene Entscheidung.

Nach der Pause gewannen die Niedersachsen schließlich vollends die Überhand. Ademis Treffer, nach schöner Vorlage von Dennis Kruppke flach aus 17 Metern ins Tor gelenkt, sowie Kruppkes Siegtor in der 85. Minute waren denn auch die logischen Schlusspunkte in einem Spiel, das die Bochumer nach dem Führungstreffer aus der Hand gegeben hatten.

Dusiburg siegt

Der Tabellenletzte MSV Duisburg hat unterdessen durch ein 1:0 (1:0) bei Energie Cottbus den ersten Saisonsieg geschafft und dadurch in der zweiten Fußball-Bundesliga nach neun Spieltagen wieder das sprichwörtliche Land in Sicht. Dagegen kassierten die Lausitzer nach dem 1:3 bei Union Berlin bereits die zweite Niederlage in Folge und verloren in der Liga-Spitzengruppe an Boden. In einem schwachen Spiel erzielte Goran Sukalo in der 20. Minute per Kopf den entscheidenden Treffer.

Unmittelbar vor Spielbeginn hatte Energie vor 9.276 Zuschauern bekannt gegeben, das Erfolgstrainer Rudi Bommer seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis 2014 verlängert hat. Diese Nachricht schien die im heimischen Stadion zuvor noch ungeschlagenen Cottbusser regelrecht zu lähmen. In der ersten Halbzeit häuften sich teilweise haarsträubende Fehler im Passspiel, die sogar den ängstlichen und harmlosen Tabellenletzten mutiger werden ließen.

Als FCE-Verteidiger Uwe Hünemeier am eigenen Strafraum völlig planlos den Ball an Andre Hoffmann herschenkte, nutzte dieser die Offerte zur Vorlage zum 0:1. Auf der Gegenseite tauchte Nicolas Farina einmal frei vor MSV-Torwart Felix Wiedwald auf, lupfte den Ball aber an Keeper und Tor vorbei ins Aus (28.).

Farina trifft den Pfosten

Kurz nach Wiederanpfiff verpasste Duisburgs Adli Lachheb die Vorentscheidung, als er aus Nahdistanz per Kopf nur den Pfosten traf (49.). Cottbus versuchte nun, mehr Druck aufzubauen, scheiterte aber immer wieder an der eigenen Unfähigkeit zum geordneten Spielaufbau. Zweimal verzog der eingewechselte Sebastian Glasner (62. und 78.), drei Minuten vor Spielende traf Farina nur den Pfosten.

EURE MEINUNG: Schafft Braunschweig den Aufstieg?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig