thumbnail Hallo,
Live

2. Bundesliga

  • 17. Dezember 2012
  • • 20:15
  • • Eintracht-Stadion, Braunschweig
  • Schiedsrichter: P. Sippel
  • • Zuschauer: 21200
4
ENDE
3

Sieg gegen Union: Kumbela schießt Braunschweig an die Spitze

Sieg gegen Union: Kumbela schießt Braunschweig an die Spitze

Getty Images

Dank des Dreierpacks von Torjäger Kumbela sprangen die Niedersachsen im Montagabendspiel gegen die „Eisernen“ zurück auf Platz eins der zweiten Liga.

Braunschweig. Mit einem 4:3-Erfolg gegen den 1. FC Union Berlin sprang Eintracht Braunschweig am Montagabend in der 2. Bundesliga zurück auf den ersten Tabellenplatz. Vor allem dank dreier Tore eines überragenden Dominick Kumbela überwintern die Niedersachsen, trotz zweifacher Führung der Gäste durch Adam Nemec, auf dem Spitzeplatz. Für die Entscheidung sorgte Mirko Boland.

Kapitäne fallen aus

Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht musste im Vorfeld der Partie – zum Teil gezwungenermaßen – vier Veränderungen vornehmen. Unter anderem fielen Dennis Kruppke und Norman Theuerkauf krankheitsbedingt aus. Bei den „Eisernen“ musste Trainer Uwe Neuhaus lediglich ohne den gelbgesperrten Kapitän Torsten Mattuschka auskommen.

Nemec köpft ein, Kumbela nutzt Patzer

Eintracht musste sich aufgrund der vielen Veränderungen zunächst finden, Union wusste dies prompt auszunutzen. Nach einem Eckball von Christopher Quiring, stieg Adam Nemec in der Mitte am höchsten und brachte die Gäste früh in Führung (4.). Durch einen riesen Fehlpass von Simon Terodde kamen die Hausherren aber kurze Zeit bereits zum Ausgleich. Dominick Kumbela schnappte sich den Ball und umkurvte Torwart Daniel Haas, um aus spitzem Winkel einzuschieben (10.).

Nach einer turbulenten Anfangsphase versuchten beide Seiten anschließend Ruhe in die Partie zu bringen, was kaum gelang: Markus Karl setzte die Kugel, nach einer erneuten Ecke von Quiring, knapp über das Gehäuse der Gastgeber (18.), bevor Torschütze Kumbela, von Orhan Ademi freigespielt, das Tor um Zentimeter verfehlte (19.).

Nemec und Kumbela schlagen erneut zu

In der Folge tat Braunschweig weiter mehr fürs Spiel, war aber in der Offensive zu ungenau. Union kam nur noch selten an den Strafraum der Eintracht, nutzte aber die wenigen Gelegenheiten eiskalt aus. Nachdem Terodde den Ball im Zweikampf gegen Ermin Bicakcic verlor, schaltete Nemec am schnellsten und versenkte den Ball über Daniel Davari hinweg ins Netz – Doppelpack des Ex-Lauterers (32.). Noch vor der Pause erzielte auch Kumbela seinen zweiten Treffer des Abends. Nachdem Ademi von Christian Stuff im Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte der Kongolese vom Elfmeterpunkt (43).

Kumbela zum dritten

Auch nach Wiederanpfiff gab es Chancen auf beiden Seiten. Nach zehn Minuten übernahm Braunschweig aber das Kommando und ging in der Folge zum ersten Mal in Führung. Nach einem Traumpass von Mirko Boland, enteilte Kumbela Gegenspieler Fabian Schönheim und versenkte den Ball trocken im Tor von Haas (57.). Nur wenige Minuten später war es erneut der Eintracht-Stürmer, der nach einem Fehler von Patrick Kohlmann ungehindert zum Abschluss kam - Haas war diesmal zur Stelle (61.). 15 Minuten vor dem Ende sorgte Boland per Freistoß für die Entscheidung, ehe Quiring kurz vor Spielende nochmals den Anschluss herstellte (90.) - kurz darauf war die Partie vorbei.

EURE MEINUNG: Ist das Ergebnis gerecht?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig