thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 4. Dezember 2012
  • • 20:45
  • • Stadion Maksimir, Zagreb
  • Schiedsrichter: S. Todorov
  • • Zuschauer: 3663
1
ENDE
1

Schneeschlacht in Zagreb: Remis unter schwersten Bedingungen zwischen Dinamo und Dynamo

Schneeschlacht in Zagreb: Remis unter schwersten Bedingungen zwischen Dinamo und Dynamo

Getty

Es war unter dem Strich eine Partie, welche unter zumindest fragwürdigen Bedingungen stattfand. Der starke Schneefall ließ kein wirklich gutes Spiel auf hohem Niveau zu.

Zagreb. Schon vor dem letzten Gruppenspieltag der Champions League in der Gruppe A stand fest, dass die Teams von Dinamo Zagreb und Dynamo Kiew keine große Rollen mehr spielen werden. Zagreb hatte den vierten Platz sicher, Kiew muss in die Europa League. Da war das Ergebnis in einem kuriosen Match, welches wegen starker Schneefälle für gut 15 Minuten unterbrochen werden musste, quasi Nebensache. Da passte das 1:1 am Ende gut zu den äußeren Rahmenbedingungen.

Schneeballschlacht in Zagreb

Wegen absolut heftigen Schneefalls musste das Champions-League-Spiel zwischen dem Meister Kroatiens, Dinamo Zagreb, und Dynamo Kiew von Schiedsrichter Stanislaw Todorow aus Bulgarien unterbrochen werden. Bereits nach zehn Minuten durften beide Teams wieder in die Katakomben und sich mit einem heißen Tee aufwärmen. In der Unterbrechung von gut 15 Minuten ließ der Unparteiische die Linien rot einfärben, um das Spiel danach erneut anzupfeifen. Auch wenn die Linien dann besser erkennbar waren, durfte man an ein reguläres Fußballspiel zu keinem Zeitpunkt denken. Zuerst lag Schnee auf dem Geläuf und danach war der Boden extrem tief.

Kurioses Tor zur Kiew-Führung

So war es nicht verwunderlich, dass der Führungstreffer für Kiew durch eine sehr kuriose Situation entstand. Yarmolenko erzielte den Treffer, nachdem vorher im Mittelfeld grobmotorisch der Ball einfach nach vorne geschlagen wurde. Den Ball nahm Yarmolenko sofort ab, schlug unkontrolliert nach vorne und hatte Glück, dass das nasse Leder in der ersten Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit über dem Keeper und unterhalb der Latte einschlug. Unhaltbar, aber sehr kurios war das die Führung von Kiew.

Ausgleich in der Nachspielzeit

Viel Gerutsche folgte in den zweiten 45 Minuten. So war es am Ende kein Wunder, dass in der fünften (!) Minute der Nachspielzeit der zweiten Spielhälfte der Ausgleich fiel – per Elfmeter. Krstanovic, der sich danach das Trikot auszog und dafür Gelb kassierte, verwandelte sehr sicher. Auf die Gruppe A und die Platzierungen der Teams hatte das Spiel keinerlei Einfluss mehr.

EURE MEINUNG: Hätte das Spiel verlegt werden müssen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig